Mecklenburg-Vorpommern in alten Ansichten

Mecklenburg-Vorpommern in alten Ansichten

Auteur
:   Uwe Bremse
Gemeente
:   Mecklenburg-Vorpommern
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5333-1
Pagina's
:   128
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Mecklenburg-Vorpommern in alten Ansichten'

<<  |  <  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  >  |  >>

Ostseebad Graal

Neues Darnen- u. Farnilienbaö

79. Graal galt um die lahrhundertwende als wohlhabendes Bauerndorf. Viele Besucher von Müritz wichen nach Graal aus, wenn Müritz überfüllt war. Um zum Strand zu gelangen, mußte man vorn Dorf ca. 8-10 Minuten wandern. Der steinfreie Strand war von einern Kiefernwald schützend umgeben. Wegen der Bedeutung dieses Ortes als Seebad wurden auch Badeanstalten am Strand von Graal errichtet. Die Ansicht von der Seeseite mit einern Poststempel vorn 23.2.1913 zeigt das damals neu eingcrichtetc Darnen- und Familienbad.

80. Ribnitz-Damgarten ist eine seit 1950 aus dem mecklenburgischen Ribnitz und dem vorpommernschen Damgarten vereinigte Stadtgemeinde. Die alte Ansicht zeigt einen letzten Teil der mittelalterlichen Stadtbefestigung: das Rostokker Tor rnit der Brücke im Westen der heutigen Kreisstadt. Das aus Backsteinen gemauerte Stadttor mit seinen gotischen Stilelementen ist im Grundriß viereckig; es hat aber einen achteckigen Turmaufbau. Im Hintergrund links ist der Turm der gotischen Kirche des ehemaligen Klarissinnenklosters zu erkennen. Dieses Kloster hat Heinrich der Löwe 1234 gestiftet.

81. Das Ostseebad Wustrow liegt an der Nordseite einer kleinen Bucht des Saaier Boddens. Hier befindet sich auch der Hafen, der durch seinen Standort eine besondere Schutzlage hat, Auch die im neugotischen Stil errichtete evangelische Kirche steht nahe am Hafen, wie man auf der alten Ansicht erkennen kann. Nach dem Abriß der alten gotischen, aus Feldsteinen errichteten Kirche, deren Besonderheit ein runder Chor war, wurde der Neubau der Kirche in Wustrow im Jahre 1868 begonnen. Die Kirche steht auf dem wendischen Burgwall des frühen Mittelalters.

Ostseebad Wustrow i. M.

Am Strande

82. Wustrow ist der Hauptort des Fischlandes. Während um 1400 der Ort Zufluchtsstätte für den berühmten Seeräuber Klaus Störtebecker und seine Vitalienbrüder gewesen war, entwickelte sich das Dorf im 19. und 20. Jahrhundert zu einem gernbesuchten Seebad. Die alte Ansichtskarte zeigt eine Strandpartie an der steinfreien Ostseeküste. Für die Urlauber ist das Fischland eine interessante Naturlandschaft. Strandwälle wachsen hier zu Dünen heran, so daß auf dem Fischland im Küstenbereich Kliffs 18 m Höhe erreichen.

OSTSEEBAD PREROW

lEUCHTIURM AUF DARSSER ORT

83. Das Ostseebad Prerow liegt auf dem Darß, Berühmt ist der fünf km lange Sandstrand des Seebades, dessen alten Leuchtturm die historische Ansicht zeigt. Darßer Ort, auf dem der Leuchtturm steht, ist der nördliche Zipfel der Halbinsel, die ein riesengroßer Strandwal! ist. Hier knickt die Halbinsel wie ein angewinkelter Ellenbogen nach Osten ab und führt bis zum mit dem Darß verwachsenen Zingst. Von dem 30 Meter hohen Leuchtturm auf dem Darßer Ort kann man bei guter Fernsicht bis zur dänischen Insel Mönsehen.

Eisenbahnbrocke Bresewitz - Zingst

?

84. Wenn man von Barth aus die Halbinsel Zingst erreichen will, muß man die Eisenbahnbrücke in Bresewitz überqueren. Das Ostseebad Zingst auf der Halbinsel mit dem gleichen Namen ist ein idyllisch gelegener Fischer- und Badeort in der Boddenlandschaft. Die Abbildung zeigt die Hafenansicht und die Dampferanlegestelle .

85. Die Luftbildaufname von ca. 1940 bildet das Ostseebad Zingst von der Seeseite ab. Deutlich sind Strand, Strandwälle, Dünen, Kieferwald und Heide sowie die anschließenden Niederungen zu erkennen. Zingst befindet sich in einer außergewöhnlich reizvollen Naturlandschaft, die wegen ihrer Einmaligkeit zusammen mit dem Darß als Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft im Jahre 1990 ausgewiesen worden ist. Auf dem Friedhof von Zingst befindet sich das Grab von Martha Müller-Grählert (1876-1939), die die Dichterin des Heimatliedes 'Wo die Ostseewellen treeken an den Strand' ist.

o eebad zr G T, Hafenan icht, Dampferanleges!e-lle

86. Von Süden führt der Bliek über den Bodden zum Hafen und der Dampferanlegestelle des Ostseebads Zingst auf der gleichnamigen Halbinsel. Zingst war ein kleines Fischer- und Kirchdorf mit einer weitläufigen Bebauung. Angelsport und Bootsfahrten auf der Ostsee bzw. auf dem Bodden gehörten zu den beliebten Abwechslungen der Sommerfrischler und Kurgäste in diesem einsam gelegenen Ostseebad. Die nicht abgebildete Kirche von Zingst geht auf eine Zeichnung von Friedrich Wilhelm IV. zurück.

OSTSEEBA1) ZINGST. Altes Bauernhaus.

87. Auf der Halbinsel Zingst wurde auch Landwirtschaft betrieben. Allerdings nährte der loekere Boden nur schwer seinen Eigentümer. Die Höfe lagen zum Teil auch weit auseinander. Auf der alten Ansicht ist ein altes Bauernhaus zu erkennen, das ein reetgedecktes Krüppelwalmdach besitzt. Während vor dem Haus ein Bauerngarten zu sehen ist, befindet sich in der Mitte des Bildes ein alter Ziehbrunnen.

000000 Barrh a. Osts ze. OGElGliJ:i3 Ba, hestra

88. Die Stadt Barth zeigt die typischen Merkmale einer geplanten mittelalterlichen Stadtanlage. Barth liegt südlich der Halbinsel Zingst auf dem Festland Vorpommerns. Die Abbildung von ca. 1918 zeigt die Barthestraße mit dem 35 m hohen und aus dem 15. Jahrhundert stammenden Dammtorturm von der Feldseite. Links des Turmes erkennt man den im 14. Jahrhundert gebauten Turm der Backsteinkirche St. Marien, die im frühgotischen Stil errichtet worden ist. Im 14. Jahrhundert war Barth Residenzstadt der Herzöge von Pornmern-Barth. In Barth wurde die Dichterin des Liedes 'Ostseewellen', Martha Müller-Grählert, geboren.

<<  |  <  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek