Merzig in alten Ansichten Band 2

Merzig in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Alfred Diwersy und Wolf Porz
Gemeente
:   Merzig
Provincie
:   Saarland
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3724-9
Pagina's
:   120
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Merzig in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

] 9. Gasthaus Weinand in der Engelstraße im Iahr I 90S. Nach dem Umbau und der Aufstockung drei Iahre später hieß das Restaurant Merziger Hof. Josef Bock war Inhaber des Café-Restaurants Weinand, dem die Bäckerei und Konditorei von Bäckermeister Peter Weinand angeschlossen war. Das Haus Weinand wurde 1944 während eines nächtlichen Angriffs, dem auch das Kaufhaus Kahn in unmittelbarer Nachbarschaft am Kirchplatz zum Opfer fiel, zerstört.

MERZIG (Saar) Dienstag-Marktplatz

20. Bliek vom Dienstagsmarkt in Richtung Engelstraße. Die Postkarte ist 191 7 abgestempelt. Einige der Gebäude auf der Fotografie stehen auch heute noch, wenn sie auch ihr Aussehen verändert haben. Vorne rechts die Gemüsehandlung von Nikolaus Schwindling, daneben das Beuriger'sche Haus, in dem sich ein Hutgeschäft befand, und weiter das Geschäft von M. Weil junior. Im Hintergrund, bereits in der Engelstraße, das Gasthaus Weinand (siehe Bild 19). Das quer stehende Gebäude in der Bildmitte ist das von Friseur Rudolph, in dem sich heute ein Gemüsegeschäft befindet.

21. Nur auf den zweiten Blick dürfte man diese Straßensituation identifizieren können, obschon viele der hier etwa um das [ahr 1915 abgebildeten Gebäude noch stehen. Es ist die Ecke Wagnerstraße/Poststraße, mit Bliek auf die ehemalige Engelstraße. Im Eckhaus damals die Buchhandlung Regler, heute Bäckerei Gierten. Das quer stehende Gebäude im Hintergrund ist in den sechziger [ahren einem modernen Bau gewichen, in dem zunächst Radio Leinen untergebracht war (heute NKD). Das Gebäude links im Vordergrund musste ebenfalls Mitte der sechziger [ahren einem mehrstöckigen Bau weichen. Heute ist dort irn Erdgeschoss ein großes Schuhgeschäft zu finden.

22. Die mittlere Poststraße im [ahr 1915. Links (erwas zurückgesetzt) das Haus des jüdischen Arztes Dr. Simon, flankiert von dem Geschäft der mit ihm verwandten Weils (rechts) und den Häusern, die heute Adler-Apotheke und Reforrnhaus beherbergen. Gegenüber das damalige Geschäft Gebrüder Hoffmann (heute Ronellenfitsch). Das Modegeschäft bestand im [ahr 2001 seit 175 Jahren. Man erkennt an der Häuserfront rechts auch die Werbeschilder der Badeaustalt der Witwe Nikolaus Weber, zu der auch ein FriseurSalon und eine Parfümerie gehörten.

Merzig (Saar) - Poststratle

23. Die Poststraße vis-à-vis vom Stadthaus um 1910. Neben dem Ratskeller die Kaffee-Rösterei LouisWeill, die Buchhandlung Haffner, dann die Metzgerei von Peter Römer, sein Zigarrengeschäft und (mit Ziergiebel) Krämers Uhren- und Schmuckgeschäft (heute Juwelier Paulus).

24. Die Schankstraße, aufgenommen um 1910 vom Haus Pasquay-Lindner, mit Blick auf das Hotel Hoffmann. Dort befindet sich heute das Kaufhaus Woolworth. Das Hotel Hoffmann war eine der ersten Adressen in Merzig. Es bot neben Logier-Zimmern 'anerkannt berühmte Küche und Keller', verfügte auch über größere Säle für Gesellschaften sowie gut eingerichtete Stallungen und Remisen. Vorne links die Metzgerei von Peter Rieff, sozusagen die 'Wiege' für das wenig später ganz in der Nähe errichtete heutige Hotel Merll-Rieff. Gegenüber, auf der rechten Straßenseite, die Metzgerei und Wirtschaft Franzen. Das Haus Pasquay-Linder (Feinkost) schob sich wie ein Riegel vor die Schankstraße. Es stand in etwa dort, wo sich heute der Saarfürst - Brunnen befindet. Johannes Tinnes hatte hier 1912 eine Bäckerei mit Café eingerichtet.

Merzig ? Postslrab¤

25. Die Poststraße mit dem Stadthaus, von der Schankstraße aus gesehen. Die Aufnahme entstand vor 1915, wie aus dem Poststempel hervorgeht. Vorne angeschnitten die beiden 'NN' vom Namenszug des Hotels Hoffmann. Man sieht in der Bildmitte das von Oswald Jäger 1905 erbaute Jugendstilhaus (später Hawaco-Iäger) und erkennt auf der rechten Straßenseite den Treppenaufgang zum damaligen Verwaltungsgebäude der Saarfürst-Brauerei, einem Barockgebäude Christian Kretzschmars. Auf der gegenüberliegenden linken Straßenseite ist an der ausgerollten Markise die Metzgerei Fritz Maringer zu erkennen, die 1868 hier gegründet wurde.

jYferzig - partie èeim Stadthaus

26. 'Partie arn Stadthaus', vor etwa 100 [ahren fotografiert. Am Bildrand rechts das Kretzschrnar zugeschriebene Marx'sche Bürgerhaus. Den Spätrenaissancebau des kurfürstlichen Schlosses ließ Philipp Christoph von Soetern nach Plänen des Trierer Architekten Matthias Staudt 1647 -1 649 als Verwaltungszentrum seines Familienbesitzes an der Unteren Saar errichten. Christian Kretzschmar, der große Barockarchitekt, legte vermutlich um 1740 am Mittelbau die eindrucksvolle Freitreppe mit der originellen Portalgruppe an. Seit 1829 befindet sich der kurfürstliche 'Bau' im Besitz der Stadt.

27. Vom Stadthaus gesehen: Trierer Straße und Spitälchen. In der ersten Hälfte des 15. [ahrhunderts wurde in Merzig ein Spital gebaut, das als Krankenhaus, Armen- und Altersheim sowie Pilgerherberge diente. Erstmals im Dreißigjährigen Krieg um 1634 von einer Söldnerschar niedergebrannt, fiel es 1677 im zweiten Raubkrieg Ludwig XIVerneut den Flammen zum Opfer. Das Anfang des 1 8. Jahrhunderts wieder aufgebaute alte Spitälchen wurde 1895 abgerissen und durch einen neugotischen Bau ersetzt. Mit dem Abriss dieses Spitälchens an der Ecke Trierer Straße/Poststraße zur Straßenverbreiterung wurde dem Stadtbild 1964 eine kaum mehr zu heilende Wunde zugefügt.

28. Beginn der Beerdigung des Fuhrunternehmers Nikolaus Iedem 1934 vor seinem Wohn- und Geschäftshaus in der Schankstraße. Die Stadt hatte einen angesehenen Bürger verloren, was die Anwesenheit so vieler Würdenträger unterstreicht. Von Interesse das Haus: ein Gebäude, das mit der Geschichte der Saarschifffahrt verbunden ist. Es handelt sich dabei um das Zunfthaus, wohl das älteste Barockhaus Merzigs, das [edoch in den sechziger [ahren abgerissen und durch ein modernes Geschäftshaus mit Wohnungen und Praxen ersetzt wurde. Heute ist dort unter anderem die Firma Lambert zu finden. Interessant am Rande: der Schriftsteller Gustav Regler kam 1 898 in diesem Haus zur Welt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek