Muldendörfer in alten Ansichten

Muldendörfer in alten Ansichten

Auteur
:   Albert Peter Bräuer
Gemeente
:   Muldendörfer
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6543-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Muldendörfer in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49 Die denkwürdige Tafelrun de: Wenzel van Reiswitz, Jutta Lindner (verdeckt), Christa Kühne geb. van Böhlau, Jakob van Below, Konrad Lindner, Dr. Hubertus van Below, Manfred Kochenmuß, Erhart Müller, Marianne Müller undAlbert Peter Bräuer.

50 Wenzel von Reiswitz im Gespräch mit Marianne Müller, einem ehemaligen Stubenmädchen des Podelwitzer Schlosses, und Gärtnermeister Konrad Lindner.

51 'Daß ich, obwohl ich ein "abscheulicher Junker" bin, jederzeit in Podelwitz akzeptiert werde, verdanke ich hauptsächlich der großartigen Familie Lindner, die allezeit sehr treu zu meiner Familie gehalten und uns im Dorf gestützt hat.' Wenzel von Reiswitz und der Sohn seines einstigen Schloßgärtners.

52 ZumAbschluß ihres Besuches führt Manfred Knochenmuß (links) Dr. Hubertus van Below mit Sohn Jakob und Wenzel von Reiswitz durch die seit 1994 im Podelwitzer Schloß untergebrachten Ausstellungen seiner Heimatstube. Von hieraus fuhr Wenzel von Reiswitz nach Collmen weiter, wo wir ihm im Kapitel über Collmen noch einmal begegnen werden.

53 In der Heimatstube Knochenmuß im Schloß Podelwitz:

Irmgard Knochenmuß, die unermüdlich tätige Ehegefährtin mit ihrem Mann in der Ladeneinrichtung des Colditzer Feinkosthändlers Richard Müller, Markt 18. Die dritte Person ist eine Art Mannequin. Sie hat viele Jahre im Schaufenster von Peter Schneider auf der Badergasse 2 in Colditz Modell gestanden. Wenn Manfred Knochemuß am 23. September 1998 sein sechstes Lebensjahrzehnt vollenden wird, dann steht fest: Mit viel Fleiß, Geschick und Beharrlichkeit hat er in fast fünfzig Jahren soviel zusammengetragen, wozu heute kein Menschenleben mehr ausreichen würde. Seine Sammlungen sind für das Podelwitzer Schloß die Attraktion. Sie ziehen Leute aus nah und fern an; damit kommt neues Leben in das alte Wasserschloß. Was in Colditz nicht möglich war, setzte Bürgermeister Matthias Schmiedel mit seinem Gemeinderat für Podelwitz in dieTat um. Bleibt zu hoffen, daß sich die Spruchweisheit auch für die noch vor Manfred Knochenmuß liegenden Jahre bewahrheitet. 'Wer lange sammelt,

lebt lange.' Die ihm heimatlich verbunden sind, wünschen das von ganzem Herzen!

54 Scherenschnitt von Liesbeth Müller-Heintze aus Collmen.

55 Scherrenschnitt von Liesbeth Müller-Heintze aus Collmen.

56 Alter Gasthof von Podelwitz 1903. Links steht Ernestine Minna Stechert, rechts ihreTochter Alma ver heiratete Streu!. In den chronistischen Aufzeichnungen von Dr. phi!. Fritz Kästner lesen wir: 'Die Schenke von Podelwitz ist eine der ältesten Gasthöfe in unserer Umgebung. Diese Einkehrstätte verdankt ihre Entstehung der Straßenkreuzung zu den Muldenfurten der Freiberger Mulde nachTanndorfund der Zwickauer Mulde bei Sermuth. Der alte Gasthof ist sicher über 400 Jahre alt in seinem Lehmgrundbau gewesen. Der aus den Kirchenbüchern nachweisbare erste Schankwirt ist Hans Baldermann. Er starb 1581 in hohem Alter ...

Das Lehmbauwerk des alten Gasthofes besteht aus vierTeilen. Der Eingang zum Erdgeschoß liegt auf der Gartenseite neben dem Brunnen, dessen Lage heute noch deutlich zu erkennen ist. Links vom Eingang ist der Stall,

wie die Hühnerstiege zeigt, dahinter liegt ein Futterraum. Gegenüber ist vorn die Gaststube und dahinter eine kleine Küche. Im Obergeschoß liegt über dem Stall der Tanzboden und gegenüber sind die Wohnräume. Der alte Gasthof wurde erst Ende der zwanziger Jahre auf Anordnung

der Amtshauptmannschaft abgerissen.' Das danach errichtete Haus auf der Dorfstraße 20 gehört gegenwärtigTilo Petzold. Viele werden sich gewiß noch des darin befindlichen Ladengeschäftes (Pönisch/Petzold) erinnern, das zuletzt Konsum- Verkaufsstelle war.

57 Die Collmener Kirchenbücher kennen viele besonderen Vorkommnisse, die sich im alten Gasthof von Podelwitz zugetragen haben. Von einem soll hier die Rede sein. Am 29. Ianuar 1650 taufte Georg Delitz - von 1643 bis 1654 pfarrer in Collmen - 'Anna Marie Christophori Tilzmann van Weissenfels eines schwedischen reuters (Reiters) Tochter' im Gasthofzu Podelwitz. Wir merken, der Dreißigjährige Krieg hatte auch in dem kleinen Dorf weiterführende Spuren hinterlassen. Die aufgezählten 24 Paten sind demzufolge an Umfang und Herkunft wohl nicht zu überbieten. pfarrer Delitz hat sie alle niedergeschrieben. Hier nur einige der Taufzeugen: 'Peter Krenz aus der Mark Brandenburg, Matias Beschwitz aus Schlesien, Nicolaus Luft ein Sachse, Hans Kunkelmann aus Franken, Michael Krummer aus Lothringen, Hans Adel von Dinckelspiel aus Schwaben, Ste-

phan Staufacher von Filzhafen aus Bayern, Thomas Hercules van Teplitz aus Böhmen, Hans Weise aus Burgundt, Maria van Ilmenau aus dem Hinneburger Lande ... ' Die Aufzählung beschließt 'Christina Balzer Schlegel des Winzers Tochter aus Colditz'.

58 Der neue 'Gasthof zu Po delwitz' ist zur gleichen Zeit erbaut wie die Podelwitzer Muldenbrücke, also 1894. Als Bauherr erscheint in den Akten Franz Louis Stechert aus Röda, der 1878 Ernestine Minna Arnold aus Böhlen bei Leisnig geheiratet hatte. Alter und neuer Gasthof standen nah beieinander. Magnus Streul, ein Schwiegersohn des Erbauers, übernahm mit seiner Frau Alma geb. Stechert die Bewirtschaftung. Nächster Besitzer war von 1 936 bis 1 9 76 Alfred Sachse. Ihm folgte Anna Zschoehe, die der ungarischen Umsiedlerfamilie Gapp entstammte. Seit 1990 gehört Klaus Zschoche der Podelwitzer Gasthof

(1rury oom ~3.iTthof Ztt PoddIJi~

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek