Munster in alten Ansichten Band 2

Munster in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Dietrich Breuer
Gemeente
:   Munster
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6728-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Munster in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

47. 'Langer Jammer' hieß diese Baracke. Sie stand auf der Nordseite der Soltauer Straße zwischen der Straße Am Hanloh und der jetzigen Esso- Tankstelle. In diesem Teil hatten der aus Pommern vertriebene Bernhard Brodowski und seine Frau Maria ihren Friseursalon eingerichtet. In Munster haben viele Heimatvertriebene eine neue Bleibe gefunden und Unternehmen aller Branchen und Größen gegründet, von denen einige heute noch existieren.

48. Hier hat sich der Posaunenchor von St. Urbani unter der Leitung von Gustav Grabow in jemandes Garten aus irgendeinem Anlass zu einem Ständchen versammelt. Es gibt Vereine und Einrichtungen, die haben ein ganzes Jahrhundert überlebt, andere sind 'krank' oder ganz verschwunden und Neues ist erst in jüngster Zeit entstanden. Sie sind wertvolle Stützen für das Leben in dem Gemeinwesen Dorf oder Stadt.

49. 'Wiesenbau Breloh Meyer und Co.' steht auf der erläuternden Tafel mit Kreide geschrieben und ein Traktor oder kleiner Lastkraftwagen dient als Podest für die hinteren Reihen der Arbeiter. Ein Teil der Teichanlagen wurden um 1930 wieder in Wiesen umgewandelt. Der Abschluss der Arbeiten muss ein großes Ereignis gewesen sein. Wahrscheinlich wurde sogar gefeiert. Am linken Bildrand ist eine große Kinderschar zu erkennen, die das Geschehen beobachtet.

5 O. Einfallslos waren die Menschen in Munster auch früher nicht. Es ist nicht bekannt, welcher Verein diese Kindergruppe betreute, die entweder an einem Schützenumzug oder an einer Maiparade teilgenommen hat. Sie hatten sich als Motto 'Der Kongress tanzt' gewählt. Fragen Sie ruhig einmal Ihre größeren Kinder, ob sie wissen, was damit gemeint war.

51. Es gibt unzählige Fotos aus dem letzten [ahrhundert, die den Eingang in die heutige WilhelmBockelmann-Straße zeigen. Die beiden Eingangsgebäude zu beiden Seiten haben sich bis heute nicht verändert.Alles andere ja! Von 1983 bis 1993 wurden die Verkehrsf1ächen in diesem Bereich völlig um- und neugestaltet. Das Foto entstand kurz vor Beginn der Bauarbeiten.

52. Nur 90 Grad nach rechts hat sich der Fotograf - ein anderer natürlich - in die Lüneburger Straße gedreht. Hier hat sich lediglich die Nutzung der Geschäftshäuser etwas verändert. Der Verfasser hat [ahrzehnte hindurch seine Oberbekleidung nicht nur im Textilhaus Friedrich Hentschel kaufen können. Auch andere Geschäfte deckten entsprechenden Bedarf. Heute hat sich die Einkaufslandschaft grundlegend verändert. In Höhe des Autos ist auf der linken Seite noch der Kiosk zu erkennen, der seinen Inhaber redlich nährte.

'HN"

53. Eine Ehrenformation der Wehrmacht empfängt den Führer auf dem Bahnhofsvorplatz, ein Defiliermarsch erklingt und auch die Menschen, die hinter den Soldaten stehen, scheinen ihn freundlich zu begrüßen. Tatsache ist, dass Munster längst auf die Belegung und den Betrieb der Kasernen und Übungsplätze angewiesen war, und nicht wenige hofften nun, dass es bald wieder Arbeit und Wohlstand im Dorf geben würde.

54. So sah der Haupteingang der Luftwaffenkaserne Raubkammer um 1940 aus. Nach dem Zweiten Weltkrieg und bis 1993 war es die 'Dennis-Kaserne' der britischen Garnison 'Munsterlager'. Heute ist dieser gesamte Komplex zivil genutzt und eine moderne Wohn- und Gewerbeanlage. Im ehemaligen Kommandanturgebäude am rechten Bildrand ist heute die Stadtwerke Munster GmbH zu Hause und im benachbarten ehemaligen Kasino existiert das Residenzia-Hotel 'Grenadier'.

SS. Hier fällt der Blick in den jetzigen Bickbeerbusch der einstigen Raubkammer-Kaserne. Die Gebäude wurden inzwischen modernisiert, aber der äußere Eindruck des Ensembles ist erhalten geblieben. Das dahinter liegende Gelände ist inzwischen mit modernen Einfamilienhäusern bebaut worden.

56. Dieses Foto von einer Brücke über die Örtze in Velligsen dokumentiert mehr als nur die Freude über die Fertigstellung eines Bauwerkes. Velligsen kam aus dem Kreis Celle zu Trauen und damit später zu Munster. Hier wird offenkundig, warum viele Menschen nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten wieder Arbeit bekamen. Viele der hier feiernden Menschen haben ohne Zuhilfenahme von Maschinen die Gruben für die Fundamente ausgeschachtet, die Verschalung gezimmert und Tonnen von Beton von Hand gemischt und verbaut.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek