Neuenhaus in alten Ansichten Band 1

Neuenhaus in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Dr. O. Wiarda
Gemeente
:   Neuenhaus
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1831-6
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Neuenhaus in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Der Neuenhäuser Turnverein wurde 1907 gegründet. Auf diesern Gründungsfoto wurden folgende Namen festgestellt, oberste Reihe: unbekannt, unbekannt, Joh. Otten, unbekannt und Hendr. Meyerink. Zweite Reihe: Julius Frank, Joh. Jürriens, Jan Polties, Friedr. Lankhorst, Joh. Schomaker, Paul Röttgers, Joh. Schüring, Ant. Pötters, Gerh. Temme, Heinr. Hammer, Bernh. Temme, Karl Ahuis, Bernh. Hinken, Friedr. Hilbrink, Bernh. Döppen und Weustink. Dritte Reihe: Heim. Jacobs, Baukamp, D. Schomaker, Joh. Drees, Georg Pötters, Joh. Brass und Gerh. Meyerink, Vierte Reihe: Gerrit Koring, Joh. Weu stink (liegend mit Tambourstock), Dietr. Hilbrink und Wil. Hartmann. Langjährige Vorsitzende waren: 1907-1920 Wieferink und 1920-1945 H. Nijhuis, Der Verein erzielte aufvielen Turnfesten große Erfolge.

70. Der Turnverein macht einen Festumzug durch Neuenhaus. Die Hauptstraße ist mit Birkengrün geschmückt, wie es hier bei solchen Festen üblich ist. Rechts im Bild sieht man die Stufen zur Eingangstür der jetzt nicht mehr vorhandenen Apotheke Weber, heute Geschäft Lankhorst, daneben das Haus, in dem der Kuhhirt Geert Ramaker wohnte, heute leerer Platz mit Ausstellungsstücken der Firma Lankhorst. Auch das folgende Gebäude dient nunmehr der Firma Lankhorst als Lagerraum. Links im Bild sehen wir die Bäume, die damals vor dem Geschäftshaus Oortmann und dem Wessel'schen Haus, in dem zuletzt die Studienrätin Schulte wohnte, standen.

71. Die Aufnahme oben zeigt die Handballriege des Neuenhäuser Turnvereins bald nach ihrer Gründung 1922. In der oberen Reihe sieht man: Vorrink 1., van Dyken, Tharner I, Meyering und Egbert. In der mittleren Reihe: Tharner Il, Moeken und Berentzen. In der unteren Reihe: Lankhorst, Paust und Vorrink Il. Der Handbalisport hat sich in Neuenhaus sehr erfolgreich entwiekelt und sich auch auswärts einen guten Ruf erworben. Die Aufnahme unten zeigt die Faustballriege. Ganz rechts sehen wir Hillebrand Nijhuis, in der oberen Reihe den langjährigen Wanderwart des Vereins Georg Moeken, einen großen Heimatfreund, und Gerhard Temme, sowie August Meckelnburg.

72. Die ersten Neuenhäuser Schützenfeste wurden bei der Gastwirtschaft Riehmering gefeiert. Später fanden diese Feste auf der Wagenhorst statt. Auf diesern Bild vom Schützenfest 1908 erkennt man deutlich die Villa Arends und die davor befindliche zweireihige Eichenallee. Die Schießbahn verlief damals von der Stelle aus, wo das Haus DL Greif heute steht. Geschossen wurde mit K. K. Gewehren, bis es zu dem tragischcri Unfall mit tödlichem Ausgang kam. Schützenkönig war 1908 Heinrich Hilbrink, Königin Fenna Stönnbrink. Für Neuenhaus bedeutet das jährliche Schützenfest Tage des Frohsinns und der Freude, an denen ganz Neuenhaus auf den Beinen ist.

73. Dieses Foto zeigt den 'Königsthron' und den Vorstand des Neuenhäuser Schützenvereins 1912/13. Der König Heinrich Waltering war von Beruf Küfer. Er fertigte Butterfässer. Die Königin Wally Mack war die Frau des Johann Mack. Letzterer wird in der Geschichte des Neuenhäuser Schützcnvereins besonders rühmlich erwähnt. War er es doch gewesen, der 1898 mit viel Idealismus die beiden bis dahin bestehenden Vereine - Schützengesellschaft und Bürgersöhne Schützenverein - zu einem Verein zusammenzuführen verstand. Die Familie Mack kam ursprünglich aus den Niederlanden, wurde hier ganz heimisch und gelangte zu Ansehen, wie der Name der Mackstiege beweist.

74. Dieses Bild ist 1912 aufgenommen vor der Gastwirtschaft Steinweg in Neuenhaus-Hilten, wo sich die Jagdgenossenschaft nach einer erfolgreichen Treibjagd, wie die auf diesem Bild vor den Jägern liegende Strecke beweist, zum Umtrunk traf. Die Teilnehmer waren, von links nach rechts in der oberen Reihe: Karl Meckelnburg, Arnold Brill, Rechtsanwalt Geerligs, Bernhard Brill, Jullus Meckelnburg und Hendrik Pannenborg. In der unteren Reihe: Joharm Vennebrügge, Johann Geerligs, Hendrik Vennebrügge, August Bril!, Hermann Claudi, Kar! Bril! und Joharm Schievink. Vor den Jägern sehen wir als Treiber mit dem Blashorn Johann Vennebrügge,

75. Als das Landesmuseum Hannover in den zwanziger Jahren dieses Jahrhunderts das Hemmehaus in Neuenhaus besichtigte und fotografierte, entstand dieses Bild von Frau Anna Hemme, geborene Verleysdong, Mutter des Schuhmachermeisters Hemme. Das Foto selbst war nicht aufzufinden, wohl aber die hier gezeigte genau nach dem Foto angefertigte Zeichnung. Frau Hemme sitzt in ihrer mit Fliesen reich verzierten Küche am offenen Feuer, über dem der Kupferkessel hängt, Der Bosen bot Raum für viele Schinken. Die Familie Hemme räucherte Schinken gegen Entgelt. Alte Neuenhäuser können davon erzählen, wie sie die Schinken zum Hemmehaus bringen und nach einer gewissen Zeit wieder abholen mußten.

76. Dieses Bild erinnert an die Zeit, als Neuenhaus noch rundherum von Wällen und Gräben umgeben war. Der Ölwall ist ein Teil dieser Verteidigungsanlage. Früher war dieser, wie das Sommer- und das WinterbiJd des Ölwalls zeigt, von prächtigen alten Ulmen bewachsen. In der ersten Hälfte dieses Jahrhunderts wurden die Ulmen, wie auch in anderen Gegenden Deutschlands, von der sogenannten Ulmenkrankheit befallen. Das bedeutete das Ende dieser herrlichen Allee. Seit nunmehr vierzig Jahren stehen dort jetzt Ahornbäume, die mittlerweile zu angenehmen Schattenspendern für die vielen Wallspaziergänger herangewachsen sind. Vom Ölwall aus schaut man auf AltNeuenhaus und freut sich dieser Stadt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek