Neugersdorf in alten Ansichten

Neugersdorf in alten Ansichten

Auteur
:   Egbert Wünsche
Gemeente
:   Neugersdorf
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5298-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Neugersdorf in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

11. Eine der vielen Neugersdorfer Nähereien, die um die Jahrhundertwende entstanden, war Jäckel & Bergmann in der Jahnstraße. Das Wohnhaus wurde 1923 umgebaut und um eine Etage aufgestockt.

Vor der Haustür stehen, von links betrachtet: Auguste und Adolf Jäckel, der Gründer der Firma, sowie Gertrud, Hedwig und Erich Jäckel.

Hinter dem Zaun steht Leberecht Bergmann und unter dem Firmenschild Reinhold Bergmann mit Frau Emilie und Neffen Fritz.

12. Die 'Neugersdorfer Hütte' wurde am 14. August 1907 als Schutzhaus für Hochgebirgstouristen eröffnet. Neugersdorf gehörte damals der Sektion Warnsdorf-Zittau des Deutsch-Österreichischen Alpenvereins an und unterstützte opferwillig den Bau der Hütte. Unser Bild zeigt die 'Neugersdorfer Hütte' (2 600 m) am Tauernpaß gegen die Dreiherrenspitze (3 505 m) am Eröffnungstag. Die KrimmIer Tauern auf der Südtiroler Seite gehören seit 1918 zu Italien.

13. Das Luftschiff LZ-17 'Sachsen' fuhr am 7. September 1913 von Leipzig nach Zittau und zurück. Auf der Rückfahrt waren auch die Neugersdorfer Fritz Teller und Emil Müller an Bord. Diese beiden Herren baten den Luftschifführer Lehmann, ihre Heimatstadt Neugersdorf zu überqueren.

Unser Bild zeigt die 'Sachsen' über der August Hoffmann'schen Fabrik, von der Fuchsstraße aus gesehen. Der Preis einer Fahrt von Leipzig nach Zittau oder umgekehrt betrug 200 Goldmark. Ein Arbeiter verdiente damals nur den zehnten Teil des Fahrpreises in der Woche.

14. Gustav Hoffmann, auch 'Krankenhaus-Hoofrn' genannt, war der Verwalter des 1893 eröffneten Neugersdorfer Krankenhauses in der damaligen Carolastraße. Krankenhaus-Hoofm ist als Ortsoriginal weit über die Grenzen der Stadt bekannt geworden; er zog bei Bedarf Zähne, schnitt Haare, rasierte und pflegte auch Bärte.

Nebenbei war Hoofm ein leidenschaftlicher Jäger und verstand es zudem, die tollsten Geschichten zu erzählen, mit denen er unverzeßlich bleibt.

15. Die Neugersdorfer Grenzschutz-Wache im Kriegsjahr 1914. Links im Bild erkennen wir ein Schild mit der Aufschrift 'Links fahren', denn in Böhmen fuhr man damals im Gegensatz zu Deutschland links. Die Männer auf dem Bild sind, von links nach rechts: Kaufmann Krappatsch, Grenzaufseher Schwarz, K. u. K. Finanzwachtmeister Stralitzki, Böttchermeister Hentsch, Färbereibesitzer Heinrich, Stellmachermeister Richter und Kaufmann Güttler.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek