Neuhaus am Rennweg damals und heute

Neuhaus am Rennweg damals und heute

Auteur
:   Susanne Beyer und Adolf Bräutigam
Gemeente
:  
Provincie
:   Thüringen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6622-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Neuhaus am Rennweg damals und heute'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

58 Nach SanierungsmaßnahmenAnfang der siebziger Iahre des vorigen Iahrhunderts sowie ständiger

Verbesserung der Außenanlagen ab 1992 ist das Waldbad Bernhardsthal mit seinem Naturteich, großer

Liegewiese, einem Kinderspielplatz und Freizeitsportanlagen immer noch ein beliebtes Ausflugsziel.

59 Hier ist die Fotografie eines Ölbildes der Glashüttensiedlung Glûcksthal zu sehen, die 1736/37 von

Lauscha aus errichtet wurde. Die Glashütte wurde bis 1838 betrieben; 1860/61 wurde die Sied-

lung geschleift.

Das Glasmeisterhaus - im Bild rechts oben - und ein weiteres Wohnhaus stehen

nachweislich in Lichte, Ortsteil Wallendorf.

60 Das Foto entstand während des Waldgottesdienstes am Pfingstmontag 1997.

Zum 50.Jahrestag der Gründung des Thüringerwald- Vereins wurde am 14. August 1932 am Friedhof Glûcksthal ein Gottesdienst abgehalten.

Diese Idee griff der neu gegründete ThüringerwaldVerein nach der Wende wieder auf und veranstaltete am Pfingstmontag 1991 wieder einen Waldgottesdienst. Seit dieser Zeit ist es eine schöne Tradition geworden, jährlich am 2. Pfingstfeiertag einen Waldgottesdienst in Glûcksthal abzuhalten. Inzwischen beteiligen sich neben der

Kirchgemeinde Neuhaus am Rennweg auch die Kirchgemeinden aus Lauscha, Steinach und Steinheid an diesen Gottesdiensten, die sich regen Zuspruchs erfreuen.

ringerwald- Verein gepflegte Waldfriedhof, Tafeln mit historischen Aufzeichnungen und ein alter Gewölbekeller, der als Bodendenkmal ausgewiesen ist.

Glûcksthal ist auch heute noch beliebtes Ausflugsziel in der Nähe von Neuhaus am Rennweg. An die einst wohlhabende Glashüttensiedlung erinnern nur noch der durch den Thü-

61 Das Foto vom Aussichtspunkt Weidmannsheil entstand um 1904.

Die Schutzhütte wurde im Iahre 1889 mit Hilfe von Spenden der Feriengäste Wiegand und Steinmann aus Köln sowie Schneider aus Amsterdam erbaut. Sie wurde dem Thüringerwald-Verein Neuhaus als Geschenk übergeben und am 24. Juni 1889 durch die Vereine Neuhaus und Scheibe eingeweiht. Unweit von Weidmannsheil im Grund lag die Glashüttensiedlung Habichtsbach; sie wurde 1736/37 von Schmalenbuche aus gegründet. 1830 wurde die Siedlung geschleift. Ende der dreißiger Iahre des vorigen Jahrhunderts wurde im Tal unterhalb der Schutzhütte der Stausee angelegt.

Neuhaus a. Rennweg. I

62 Der Aussichtspunkt Weidmannsheil mit Schutzhütte undAußenanlagen werden heute noch gepflegt. Von hier aus hat

man einen herrlichen Panoramablick auf den Stausee und die davor liegenden Ortschaften ScheibeAlsbach und Limbach;

ebenso auf den Kieferlesberg (867 m NN), den Sandberg (834 m NN), den Bleßberg (865 m NN) und den Eselsberg bei Mas-

serberg (841 m NN).

Das Blau des Sees wird vom Grün der Wälder eingerahmt.

63 Auf dem Foto ist eine 'Partie am Fuchsbrunnen' etwa um 1900 zu sehen. Schon zu dieser Zeit war er

mit Quelle und Rastplätzen ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimsche und Erholungssuchende.

64 Der 'Fuchsbrunnen' heute mit überdachter Sitzgruppe und neu gefaßter

Quelle lädt immer noch zum Verweilen in ruhiger, ortsnaher Lage ein.

'Neues'seit 1990

65 Das Foto zeigt das Marktplatzensemble mit Kulturhausneubau sowie links das 'Haus der Demokratie', das bis November 1989 Sitz der SED- Kreislei tungwar.

Der Marktplatz wurde 1994 neu gestaltet; jeweils dienstags und donnerstags ist Wochenmarkt.

Im 'Haus der Demokratie' sind heute verschiedene Institutionen untergebracht.

Im neuen Kulturhaus befinden sich neben der Tourist-Information der Stadt Neuhaus am Rennweg und der modernen Stadt- und Kreisbibliothek Geschäfte und Spezialitätenrestaurants.

66 Das erste Staatliche Gymnasium in Thüringen nach der Wende 1989 entstand in Neuhaus am Rennweg. Der erste Spaten-

stich erfolgte am 8. Mai 1992 und die Grundsteinlegung am 4. September gleichen Iahres. Schon am 18.Juni 1993 konnte

Richtfest gefeiert werden. Die Einweihung des Gymnasiums erfolgte am

31. Mai 1994. Die ersten Gymnasiasten zogen am

29. August 1994 in das moderne Gebäude ein.

67 Auf dem Foto ist die 1995 eingeweihte moderne Dreifelder- Turnhalle zu sehen. Sie wird nicht nur

für sportliche Veranstaltungen, sondern auch für kulturelle Zwecke genutzt.

Da Neuhaus am Rennweg

seit über zwanzig Iahren Gastgeber und Startort für den größten Crosslauf Europas, den GutsMuths-

Rennsteiglauf ist, wurde diese Mehrzweckhalle auf den Namen 'GutslvluthsHalle' getauft.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek