Neuhausen auf den Fildern in alten Ansichten Band 4

Neuhausen auf den Fildern in alten Ansichten Band 4

Auteur
:   Willi Fay
Gemeente
:   Neuhausen auf den Fildern
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6519-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Neuhausen auf den Fildern in alten Ansichten Band 4'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39 Der Architekt Carl F. Raue aus München, hier in Begleitung von Pater Frank, bei der Besichtigung der Baustelle des Studienheims. Selbst der Vatikan hatte den Plan als vorzüglich bewertet. Nicht zuletzt die Lage wurde bewundert, denn von hier aus genießt man einen herrlichen Blick über die Fildern zum Schurwald und Schönbuch. (Aufnahme 1951.)

40 Auf dieser Fotografie sieht man den Rohbau der Aula und des Novizentraktes mit den Studierzimmern und Schlafräumen. Im daran anschließenden Wirtschaftsgebäude liegen auch die Wohnungen der Professoren, Patres und Laienbrüder, mit Speisesaal, Küche, Metzgerei, Schneiderei und Buchbinderei. (Aufnahme 1951.)

41 Das Studienheim bzw. Rupert-Mayer-Haus wurde 1952 fertiggestellt. Im Ökonomiegebäude (Vordergrund) befanden sich unter anderem Stallungen für acht Milchkühe, fünfzig Schweine und 250 Hühner. Auch die Gärtnerei auf dem Bild links oberhalb des Studienheims konnte als Musteranlage bezeichnet werden. (Luftbild Elsäßer 1960.)

42 Die große katholische Kirchengemeinde mit der umfangreichen Diaspora profitierte in reichem Maße von der Anwesenheit der Jesuiten in Neuhausen. Bei dem Priestermangel waren die Patres stets hilfsbereit und seelsorgerisch tätig gewesen. Am 27. November 1960 verunglückte Pater Adolf Ehinger tödlich auf dem Heimweg von einem Gottesdienst in Wolfschlugen. Kuri enkardinal Augustinus Bea SJ verbrachte des öfteren einen Erholungsurlaub im Studienheim und beehrte die hiesige Kirchengemeinde durch seinen Besuch und die Feier des Gottesdienstes in der Peter-und-Pauls-Kirche. (Aufnahme Ansichtskarten -Verlag Reutlingen.)

43 Unter der Überschrift 'Hoher Besuch in Neuhausen' oder 'Kardinal Bea in Neuhausen ' schrieben die Tageszeitungen: 'Das Studienheim der Jesuiten beherbergt seit dem 12. August 1960 einen hohen Gast. Augustin Kardinal Bea traf zu mehrtägigen Exerzitien im Rupert-MayerHeim ein. Er will bis zum 3. September ganz privat in Neuhausen bleiben. Bei der Begrüßung im Studienheim, das er als einstiger Provinzial der Oberdeutschen Provinz des Jesuitenordens von mehreren früheren Besuchen kennt, bezeichnete er die Tage, die er hier verbringen konnte, als absolut erholsam.' Das Bild zeigt Kardinal Bea beim Spaziergang mit Pater Rektor Frank.

44 Der 1S.August 1960 war ein großerTag für die pfarrgemeinde. Augustin Kardinal Bea feierte an Mariä Himmelfahrt eine feierliche Pontifikalmesse in der pfarrkirche Peter und Paul. Der Würdenträger der katholischen Kirche wurde von der Geistlichkeit des Dekanats, von Pfarrer König, Dekan Kübler aus Wernau, dem amerikanischen Armeepfarrer Father Harter, der Gemeindevertretung mit Bürgermeister Frick, dem Kirchenstiftungsrat und der Ortskirchensteuervertretung empfangen. Die Bürgergarde spielte zum Empfang des hohen Gastes einen Präsentiermarsch. Nach dem Einzug in die dichtbesetzte Kirche begrüßte Pfarrer König den Kardinal und hob hervor, daß es für Neuhausen eine große Auszeichnung sei, einen führenden Würdenträger der katholischen Kirche begrüßen

zu dürfen. Kardinal Bea erklärte in seiner Ansprache, er sei mit großer Freude nach Neuhausen gekommen. Er begrüße die guten Beziehungen zwischen der Pfarre! und dem Studienheim der Jesuiten.

4S ImJahre19S3 beging die Gemeinde ihre 8üü-Jahrfeier, ein Fest, das die Spitzen des Kreises, des Landes und der Kirchen nach Neuhausen führte. Beim Festabend, den die Vereine gestalteten, hielt Bürgermeister Frick die Festrede. Weiterer Programmpunkt war die Enthüllung einer Gedenktafel am Kriegerdenkmal für unsere Gefallenen und Vermißten. Einer der Höhepunkte war der Festzug mit einer Szene aus dem Stück 'ßauern in Nor' von Ottmar Kärcher, das auf der Ortsgeschichte basiert.

46 Hier ein kleiner Ausschnitt vom Festzug: oben links stellt Berthold von Neuhausen dar, rechts oben ebenfals Berthold vor dem Garten, ein Teil des Vinzensiushauses, heute Parkplatz der Neuhäuser Bank. Links unten Georg Wolf von Rotenhan und seine Frau Margaretha Susarme von Neuhausen. Rechts unten Erinnerung von 1897 an die Filderbahn in Neuhausen sowie an die ersten Fahrräder. Im Hintergrund das 'ßraune Haus'.

47 Ottmar Kärcher war es gelungen, die besten Darsteller der Theatergruppen aller Vereine zusammenzubringen für die Aufführung des Spiels 'Bauern in Not'. Es handelt von dem Zwist der Herren von Neuhausen und den Herren von Rotenhan und von Versuchen der unterdrückten Bevölkerung, sich zu wehren. Die Begabung der Neuhäuser Laienschauspieler war über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Nur schade, daß diese Theatertradition, die Neuhausen einen beachtlichen Ruf einbrachte, verloren ging. Ottmar Kärcher mit Heinz Kail in einer Szene. Unten im Bild von links: Walter Herzog, Horst Eisele, Alfons Haller, Ewald Bayer, Schloßstraße, Werner Ruf, und Hans Mayer.

48 Eine weitere Szene aus 'Bauern in Not'. Linkes Bild:

Heinz Kail und OttoAltenburger. Rechts: Otto Altenburger und Alfons Haller.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek