Neulußheim in alten Ansichten

Neulußheim in alten Ansichten

Auteur
:   Ewald Ballreich
Gemeente
:   Neulußheim
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5981-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Neulußheim in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Zwanzig Jahre lang war die Kinderschule in dem Anwesen in der Waghäuseler Straße untergebracht. In einem Bericht schrieb Pfarrer Martin Mutschier (1901-1906): 'Der bauliche und räumliche Zustand ist unzulänglich geworden, weshalb man sich bereits seit längerer Zeit Gedanken über einen Neubau macht.' Im Herbst 1903 wurde mit dem Werk 'im Vertrauen auf Gott und die Hilfe edler Menschen' begonnen. Am 11. November 1903 begannen Zigarrenfabrikarbeiter nach Feierabend und bei Laternenlicht mit dem Ausheben der Fundamente. Bereits am 28. Mai 1904 konnte der neue Kindergarten in der Schulstraße 2 eingeweiht werden. In seinern Abschlußbericht schrieb Pfarrer Mutschler: 'Die Baukosten belaufen sich auf 12 000 Mark und sind bis auf 2 000 Mark, die uns von Nikolaus Villhauer geliehen wurden, bezahlt.'

60. Schulklasse des Geburtsjahrgangs 1918/19 mit Oberlehrer Georg Treiber. Die Buben, jeweils von links nach rechts, sind: 1. Herbert Rausch, Ludwig Treiber 2. Fritz Fessler, Jakob VilIhauer 3. Oskar Wein, Fritz Benz 4. Helmut Gottfried, Georg Wohlgemut 5. Edwin Hoffrnann, Hans Gaisser 6. Wilhelm Dom, Fritz Weber und 7. Helmut Erb. Die Mädchen, jeweils von links nach rechts, sind: 1. Anna Rcinemurh, Lisa Balduf 2. Elisabeth Weiß, Anneliese Schlampp 3. Erna Herdle, Irrna Bertsch 4. Kätchen Hoffmann, Gerda Rausch 5. Anneliese Marker, Hertha Kuppinger 6. Gertrud Hesterrnann, Hildegard Gottfried 7. Frieda Gottfried, FriedeI Gottfried und 8. Erna Weiß, Irma Weimer.

61. Vor dem 1911 erbauten Schulhaus stellten sich die beiden Lehrer Julius Lohnert (auf der Treppe) und Karl Senn (links unten zwischen den Mädchen) mit den Schülern des Geburtsjahrgangs 1920/21 dem Fotografen. Das Gebäude wird heute zum Teil als Kindergarten genutzt.

62. Das Bild zeigt Pfarrer Theodor Schenk (unten Mitte) mit dem Evangelischen Kirchenchor. Es wurde um 1930 aufgenommen. Dirigent war damals Oberlehrer Georg Treiber. Der Kirchenchor bestehtschon seit 1884 und ist aus dem kulturellen Leben in Neulußheim nicht mehr wegzudenken.

63. Aus dem 1884 von Pfarrer Gscheidlen ins Leben gerufenen Kirchengesangverein ging fünf Jahre später der Männergesangverein 'Concordia' Neulußheim hervor, Das Bild wurde um 1900 aufgenommen. Die beiden Herren mit der Schärpe in der vorderen Reihe sind rechts der Dirigent Markus Schreiber und links der Vize-Dirigent Jakob Zahs. Daneben sind noch folgende Sänger narnentlich bekannt: Gustav Sommer, Berthold Benz, Elias Langlotz, Ludwig Villhauer, Julius Bühler, Fritz Sturm, Heinrich Benz, Jakob Rausch, Wilhelm Brörnmer, Jakob Brörnrner, Nikolaus Kuppinger, Philipp Brömmer, Konrad Bühler, Joharm Stief, Jakob Schmitt, Johann Zahs, Ferdinand Zahs, Hans Rayh, Philipp Kuppinger und Nikolaus Schelling.

64. Im Jahre 1905 feierte die Freiwillige Feuerwehr ihr füntjähriges Bestehen und präsentierte sich in ihrer schmucken Uniform vor dem Gasthaus 'Zum Bären'. Links neben Kommandant Heinrich Villhauer, der die Wehr dreißig Jahre lang führte, erkennt man Bürgermeister Friedrich Saam in Zivil. Das übrige Kommando setzte sich aus Adjudant Jakob Zahs, Hauptmann Karl Gottfried und Zeugmeister Heinrich Müller zusammen.

65. Das Bild zeigt den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr vor dem Rathaus. Es wurde anläßlich des dreißigjährigcn Jubiläums imJahre 1930 aufgenommen. Es zeigt in der oberen Reihe, von links: Robert Büchner, Erwin Benz, Emil Eisenmann, Hans Benz, Fritz Brenner und Emi! Villhauer. Mittlere Reihe, von links:

Jakob Villhauer, Julius Hagmann, Ju!ius Wein, Tambourmajor Josef Ballreich, Willi Engelhorn, Fritz Eisenmann und Albert Rohleder. Unten: Hermann Haag und Heinrich Rohleder.

66. Der 25. August 1904 war ein besonderer Tag für den 'Athleten-Club 1894'. Im Vereinslokal 'Zum Adler' feierte man das zehnjährige Bestehen. verbunden mit der ersten Fahnenweihe. Stolz präsentieren sich die Mitglieder dem Fotografen. Allen voran, der 1. Vorsitzende Heinrich Schei bel, der sich, umrahmt von den jungen Ehrendarnen, sichtlich wohl fühlt.

67. Im Gasthaus 'Zum Bären' wurde im August 1911, auf Initiative des fußballbegeisterten Heinrich Hoffmann, der Sportclub 'Olyrnpia' gegründet. Der junge Verein war sportlich sehr erfolgreich und konnte im Juli 1914 die Verbandsmeisterschaft erringen. Während des Ersten Weltkrieges wurde der Spielbetrieb eingestellt. Im Jahre 1920 konnte man bereits wieder eine schlagkräftige Mannschaft präsentieren. Stehend von links: Hermann Sornmer, Adolf Hagmann, Heinrich ViIlhauer, Sigmund Langlotz, Philipp Rausch, Fritz Langlotz, Jakob Merz und Konrad Langlotz, Sitzend von links: Heinrich Benz, der legendäre Torwart Fritz Meyer und Philipp Büchner.

68. Beim Gauturnfest 1935 in Karlsruhe war der Turnerbund 'Germania' Neulußheim mit einer erfolgreichen Mannschaft, die sich aus Turnern und Leichtathleten zusammensetzte, vertreten. Das Bild zeigt von links Turnwart Heinrich Sturm, Fritz Thom, Helmut Gottfried, Robert Hagmann, Ludwig Suntz, Julius Fessler, Jakob ViIlhauer, Fritz Herrmann, Georg Gottfried, Fritz Brömmer, Emil Bögle, August Gottfried, und den überragenden Leichtathleten Fritz Fleck. Im Vordergrund stehen die beiden Jüngsten, Helmut Hoffmann und Otto Sturm.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek