Neunkirchen in alten Ansichten

Neunkirchen in alten Ansichten

Auteur
:   Otto Gerhartl und Dr. Gertrud Buttlar-Gerhartl
Gemeente
:   Neunkirchen
Provincie
:   Niederösterreich
Land
:   Österreich
ISBN13
:   978-90-288-3171-1
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Neunkirchen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

~ -

.,; ???? : ? o.

-:: .?. --.- "';..-

69. Wiener Straße, Bliek auf 'Arbeiterheim' (an dessen Stelle 1957 das Gebäude der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Niederösterreich, Amtsstelle Neunkirchen, errichtet wurde) und das daneben gelegene bekannte Einkehrgasthaus des Felix Johann ('HanslWirt') mit einem hübschen 'Schanigarten'. Zeit der Aufnahme: um 1930.

70. Republikanischer Schutzbund, Gruppe Neunkirohen-Eltzgebäude, um 1930.

71. Gruppenbild des Neunkirchner Arbeitersängerbundes 'Morgenrot', der im Jahre 1919 sein 50-Jahr-Jubiläum feierte.

72. Neunkirchner Alpine-Gesellsohaft 'd'Krumbachstoana', gegründet 1909: Trachtenhochzeit eines Mitglieds im Gasthaus Kunesch ('Zu den drei Lerchen') in der Wiener Straße NI. 37 im Jahre 1912.

t

Neunkirchen, N.-Oe.

Slädl. Krankenhaus

73. Das a.ö. Krankenhaus um 1910. Der imposante Backsteinbau mit dem Uhrturm stammt aus dem Jahre 1896. Im Zuge der Modernisierung des Krankenhauses Ende der siebziger, Anfang der achtziger Jahre unseres Jahrhunderts wurden Fassaden und Dächer vollkommen neu gestaltet.

74. Bau der die Schwarza überspannenden Kaiserin-Elisabeth-Brücke (1908); links im Bild die Bäume des Spitalparks.

75. Oben: Nach einem Match gegen die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen im Jahre 1935: die siegreiche Fußballmannschaft der Gendarmerie des Bezirks Neunkirchen auf dem Sportplatz in der Peischinger Straße.

Unten: Sportclub Neunkirchen im Jahre 1930 mit Obmarm Max Haftner (im dunklen Anzug, links stehend) und Obmann Franz Ofenböck (ganz rechts, im hellen Anzug).

76. Oben: Die aus dem Jahre 1899 stammende, 1928 erweiterte und mit Nebenräumen versehene Aufbahrungskapelle im Städtischen

~ Friedhof. An1äßlich der Vergrößerung der Kapelle schuf der Neunkirchner akadem. Maler Fritz Weninger vier Wandfresken, den Tod als Beherrscher der Menschheit darstellend (die Gemälde sind nicht mehr erhalten, auch die Fassaden wurden um 1970 modernisiert).

Unten: Neunkirchner Südbahnhof. Ansicht des Bahnhofsgebäudes (gegen Bahnhofsplatz) im Jahre 1930.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek