Neustadt in Holstein in alten Ansichten Band 1

Neustadt in Holstein in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Hugo Koch
Gemeente
:   Neustadt in Holstein
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3105-6
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Neustadt in Holstein in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Neustadt Ostholstein.

39. Die Salzkocherei wurde abgerissen, als nach dem Brand von 1907 J.H. Petersen neben seinem Holzlagerplatz den neuen Getreidesilo erbauen ließ. Im Vordergrund sind Gebäude der Holzhandlung C.F. Janus zu sehen.

NEUSTADT i. Holst.

H.fen

40. Man erkennt vor dem Getreidesilo von J.H. Petersen das neue Bollwerk. Dort, wo heute die Glückskleefabrik steht, befindet sich ein ursprünglich 1846 erbautes Wohnhaus. Die Bernittsche Werft ist schon stillgelegt; im Vordergrund die Anlagen der ehemals Tornoeschen Werft.

41. Winterstürme aus Nordost führen häufig zu Hochwasserständen im Hafen wie auf dem Bild , 1903 an der Schiffbrücke aufgenommen. Neben dem großen Wohn- und Geschäftshaus von J .H. Petersen links die Gaststätte 'Börse', dann das Kohlenlager. Vom Kohlendampfer aus wird über eine Holzbrücke die Kohle mittels Schubkarren gelöscht. Ganz im Hintergrund der Pagodenspeicher.

~. .

. I., __ ~

. I; ; :::r~ '~l~-""

~1(' l:""'f '

"",~ . -

, " ~. ,

. : ,) :. ,: '., -,-;;;-

. '''~:;:- ,.' 1 I

;~

'~~ ,,! ,'~-"

"t' ~ ",_ü'

J. , - 1;-

- .-

.,7 ., . '

"1, i

-1{, '., .

. ~ '.',

Neustadt Ostholstein .

Halen.

- ----r;"

I,'

42_ Jedes Holzschiff brachte I 000 bis I 500 cbm Holz; vor dem Ersten Weltkriege wurden jährlich um 25 000 cbm, eingeführt. Das Löschen geschah zum Teil aus den Bugluken heraus ins Wasser, das Holz wurde von geschulten Arbeitern zu Flößen zusammengeschlagen und zu den Holzlagern geschifft; das ging zum Teil unter der Brücke hindurch ins Binnenwasser zum damaligen Holzlager der Firma Janus am Gogenkrog.

43. Mit Anlegung der neuen Chaussee 1842/44 von Altona-Segeberg nach Neustadt erhielt Neustadt 1844 ein neues 'Königlich Dänisches Zollamt' am Hafen, das in seiner symmetrischen Bauart ein gefälliges Aussehen hatte. Auf unserem Bild befindet sich der Eingang noch zur Hafenseite hin.

Neustadt, Ostholstein, am Hafen

..?

:

44. Hafenpastorat, Aalkate und heutiges Wohnhaus der Glückskleemilchgesellschaft (ehemaliges Wohnhaus des Bürgermeisters Romundt, hier als solcher in Dienst von 1804 bis 1848, gestorben 1849) stehen zwar heute noch an gleicher Stelle, aber wie ersichtlich ist ihr Aussehen durch Umbauten und andere Straßenführung wesentlich verändert.

Neustadt i. Helst. - Am Halensteig

45. Die in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts am Hafensteig entstandenen prächtigen Wohnhäuser brachten dieser Straße im Volksmund die Bezeichnung 'Millionenstraße' ein. Im Vordergrund der Netz- und Bootsliegeplatz des Neustädter Fischeramtes, den dieses seit uralten Zeiten inne hat.

46. 1827 hatte es in Neustadt schon eine 'neueBade Interessenschafr' gegeben; die 'Actionaire der Badeanstalt Neustadt' hatten 1846 an der Hafenausfahrt bei der alten Hafenschanze ein Wohnhaus und Kegelhaus errichten lassen, das 1856 durch ein Badehaus erweitert wurde.

le"lag u. llchtdn.:ck v , Knacksted &. äther, Hamburg 2

47. Nach dem Brand von 1885 hatte Gastwirt Sey1er an dieser Stelle das 'Julienbad' aufgebaut mit fünfzig Frerndenzimmern, Gastwirtschaft und Badegelegenheit. Es ging 1907 unter dem Namen 'Ericabad' als Schwesternheim an das Eppendorfer Krankenhaus. Das Erikabad wurde wegen Baufälligkeit vor einigen Jahren abgebrochen. Der abgebildete große Lindenbaum steht noch heute auf dem Gelände.

....

48. Draußen an der Hafenausfahrt, am heutigen Seglerhafen, hatten Johannes Berner und Apotheker Martens 1900 die Badeanstalt 'Seebad Neustadt' errichtet. Mit dieser Anstalt hatten die Begründer wenig Glück, denn schon im ersten Sommer wurden derartige Mengen an Tang und Schlick angeschwemmt, daß die Anstalt nicht mehr im Wasser, sondern im Schlick stand.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek