Neuwürschnitz damals und heute Band 2

Neuwürschnitz damals und heute Band 2

Auteur
:   Friedemann Bähr
Gemeente
:   Neuwürschnitz
Provincie
:   Sachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6265-4
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Neuwürschnitz damals und heute Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39 Zum Heimatfest 19 S 6 in einem Festwagen Gustav Spindler (links) und Kurt Landgraf, langjähriger Kirchner der Lutherkirche,

40 Der Jungmütterkreis und der daliinter befindliche Posaunenchor der Lutherkirehe während des Festumzuges vor vierzig jahren auf der Wiesenstraße.

4] Zum Festumzug wurde auch das Modell der Lutherkirche auf einem Festvvagen gezeigt, das Pfarrer Friedrich Uhlig zu seinem 25jährigen Dienstjubiläum als Geschenk erhielt.

42 Vor nunmehr vierzig [ahren besuchte im Frühsommer 1 956 der sächsische LandesbischofNoth (links) die Lutherkirche. Neben ihm rechts der Oelsnitzer Pfarrer Friedrich, und in der zweiten Reihe links pfarrer Uhlig und der Stollberger SuperintendentHelm.

43 An1äßlich des Besuches von LandesbischofNoth und des Heimatfestes 1956 erhielt der Jungmütterkreis (im Bild vor dem Eingangsportal der Lutherkirche) diese schmucke erzgebirgische Tracht.

44 Zu den Initiatoren der bis Ende der fünfziger Iahre durchgeführten Kinderfeste gehörten vor allem Elfriede Döhler (Bildmitte), deren Wirken eng rnit der Entwieklung der Kirchgemeinde verbunden ist.

45 Ehre seinem Andenken. Der Ortsteil Neuwiese hat pfarrer Friedrich Uhlig (geboren am 19. Mai 1892 - gestorben am 30. November 1961), der hier vierzig Iahre lang in seltenerTreue gedient hat, viel zu verdanken. Mit der Realisierung seines Wunsches, dem Bau der Lutherkirche, hat er ein fest fundamentiertes Vermächtnis hinterlassen. Ein weiteres Ziel, die Schaffung eines Lutherwerkhofes neben dieser Kirche, hatte er mit dem Wittenberger ProfessorThulin bereits in Angriff genommen, doch Krankheit und Tod setzten diesen Plänen ein Ende. Neben seinem verantwortungsvollen Dienst als Seelsorger leitere er auch viele

[ahre das Bethlehemstift im Hüttengrund bei HohensteinErnstthal, arbeitete redaktionell an der damaligen kirchlichen Zeitung 'Sonntagsbote für Sachsen 'Der Nachbar" und war eng mit den Heirnattraditionen des Erzgebirges verbunden.

46 Nachdem es seitens der Einwohner von Neuwittendorf und Neuwiese schon vor über einhundert [ahren den Wunsch nach einer eigenen Kirche gab, wurde am 15. Mai 1925 mit den Ausschachtungsarbeiten für die Lutherkirche begonnen und am 24. Juni 1925 fand die Grundsteinlegung statt. Das Richtfest war am 19. August 1925 und vor siebzig Iahren, am 24. Oktober 1926 war Kirchweihfest und Glockenweihe (siehe dazu Band 1 Neuwürschnitz damals und heute, Bild 13 bis 17). Unser Foto zeigt Betonarbeiter der Eisenbeton-Industriebau G.m.b.H. Dresden.

47 Entwurfund Bauleitung: Professor Paul Kra.nz, Architekt (BDA) Chemnitz.

48 Der Kopf des großen Reformators Martin Luther, dessen Name die Kirche trägt, ist als einziger bildhauerischer Schmuck über dem Haupteingang in Muschelkalk auf einem großen Stein aus den Thierfelder Steinbrüchen angebracht.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek