Ohlsdorf in alten Ansichten

Ohlsdorf in alten Ansichten

Auteur
:   W. Hofrat Dr. Hans Sperl
Gemeente
:   Ohlsdorf
Provincie
:   Oberösterreich
Land
:   Österreich
ISBN13
:   978-90-288-6363-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Ohlsdorf in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

9 Die pfarrkirche von Ohlsdorf mit dem Turm vor 1950. DerTurm der Pfarrkirche in Ohlsdorfhatte früher ein Satteldach wie es heute noch zum Beispiel auf der Kirche zu Laakirchen zu sehen ist. 1876/77 wurde das Turmende in ein Achteek übergeführt und mit neugotischen Nischen versehen. Auch wurde ein Spitzhelm mit zusätzlichen vierTürmchen aufgesetzt, die aber 1950 wieder abgetragen wurden. Diese Postkarte wurde von der Salzkammergut-Druckerei in Gmunden aufgelegt.

1 0 Schon am Ende des

15. Jahrhunderts organisierte die Gmundner Fronleichnamsbruderschaft Prozessionen nach Ohlsdorf, die in der Kreuzkarwoche und zu Maria Geburt abgehalten wurden. Sie könnten als Beginn der späteren Wallfahrtsposition Ohlsdorfs angesehen werden. Die Wallfahrten fanden zur 'Muttergottes mit der göttlichen Leibes-frucht' statt. Mit dem ersten Gnadenbild um 1657 und den neuen Glocken 1663 sind Tausende von Wallfahrern verbürgt.

11 Die Glockenabnahme in Ohlsdorfin Jahre 1916. Der pfarrchronik von Ohlsdorf ist zu entnehmen, daß 1916 zwei Glocken für Kriegszwecke abgeliefert werden mußten: die große, dem Kirchenpatron St. Martin geweiht, 1 000 kg; und die drittgrößte, dem Heiligen Iosef geweiht, 580 kg. Auf dem Bild zwischen den beiden Glocken der darnalige pfarrer Iosef'Schwembauer.

12 Die Musikkapelle wurde im Iahre 1861 vom Volksschullehrer Pinsker, der aus Grünau stammte, gegründet und trat bei einem Ständchen anläßlich der Bürgermeisterwahl beim neugewählten Bürgermeister 'Bauer in der Au' in Aurachkirchen erstmals auf. Im Iahre 1872 übernahm der Volksschullehrer und Schulleiter von Ohlsdorf, Lehrer Soukop. der aus Goisern starnmte, die Musikkapelle. Ihm folgte als nächster Kapellmeister im Iahre 1882 der SchneiderbauerSohn in Irresberg, Leopold Kreutzer. Im [ahre 1886 übernahm die Kapelle Bäkkermeister Ignaz Kreutzer aus Ohlsdorf. Er leitete die Kapelle bis zum Iahre 1898. Als weiterer Kapellmeister folgte August Kreutzer, Schabinger-Bauer in Traich, der die Kapelle mit beson-

derem Erfolg zwanzig Iahre lang, bis zum [ahre 1918 leitete. Anschließend stand die Kapelle bis zum Iahre 1922 unter der Führung von Karl Stauchner, Besitzer

des Pühlhofergutes in Peiskam. Als nächster Kapellmeister folgte Oberlehrer Viktor Barabasch bis zum Iahre 1927. Ihm folgte Kapellmeister Ernst Mandl, der

die Kapelle bis zum jahre 1932 leitete. Auf diesem Bild sehen wir die Musikkapelle Ohlsdorf 1881 unter Kapellmeister Soukop.

13 Vom [ahre 1932 bis zum Iahre 1934 stand der Kapelle Hans Auer, der damalige Vizekapellmeister derWerksmusik Steyrermühl, als Kapellmeister vor. Unter seiner Leitung hatte die Kapelle einen besonderen musikalischen Aufschwung zu verzeichnen. Von 1934 bis 1936 leitete die Kapelle wieder Oberlehrer Viktor Barabasch. Von 1936 bis 1 939 war [osef Hozenauer aus Gmunden mit unermüdlichen Eifer Kapellmeister der Ortsmusik.Von 1939bis 1941 leitete dann wieder Hans Auer aus Steyrermühl die Ohlsdorfer Musik. Anschließend bis zum Iahre 1 946 führte die Kapelle Anton Kreutzer,

Schabinger-Bauer in Traich. Im Iahre 1946 übernahm Gemeindesekretär Leopold Maser die Kapelle. Er richtete sie nach dem Krieg wieder auf uniforrnierte sie neu und leitete sie bis zum Iahre 1957 mit viel Fleiß

und großem Erfolg. Von 1957 bis 1983leitetedie Kapelle Schneidermeister Max Nagl, van 1983 bis 1991 Herbert Peiskammer und seit 1991 Klaus Pesendorfer.Von 1955 bis 1976 war JosefKienesberger Ob-

mann des Musikvereins. Seit 1 976 ist Heinz Steinmaurer Obmann. Hier ist die Musikkapelle 1910 unter Kapellmeister August Kreutzer abgebildet.

14 Die Ohlsdorfer Goldhaubenfrauen bei der Primiz von Franz Barabasch am 29. Juli 1913, der ein Sohn der Ober1ehrersfamilie Barabasch war. Diese Primiz war die erste im 20. jahrhundert in Ohlsdorf.

15 'Zur Erinnerung des 25jährigen Priesterjubiläums des Herrn Pfarrer JosefSchwembaueram l.August 1926 in Ohlsdorf"

steht auf der Rückseite dieser echten Fotografie. ]osef Schwembauer war van

1 914 bis 1 939 Pfarrer in Ohlsdorf 1923 war er

Gründer der Elektrizitätsgenassenschaft und deren Obmann bis 1936. pfarrer Schwembauer kämpfte gegen den Nationalsozialis-

mus und wurde von der NSDAP aus Ohlsdorf vertrieben. Er war Ehrenbürger van Ohlsdorf

16 Im Jahre 1921 versammelte der damalige pfarrer Schwembauer sangeskundige Männer und Frauen um sich und begründete erstmals einen

Kirchenchor in Ohlsdorf. Schwembauer selbst leitete den Chor bis 1939. Die kirchlichen Feste - wie hier im Bild - waren auch in Ohlsdorf zu musikalischen

Höhepunkten geworden. Das Gebäude im Hintergrund (OhlsdorfN° 3) ist der pfarrhof in der heutigen Hochbaustraße.

1 7 Bei einem so hohen kirchlichen Fest, mit dem der Pfarrer und Obmann der Elektrizitätsgenossenschaft und Ehrenbürger von Ohlsdorf Josef Schwembauer zu seinem 25jährigen Priesterjubiläum geehrt wurde, durften auch Reiter nicht fehlen. Bei den Reitern handelt es sich vermutlich um einen Burschenverein.

18 Eine Schülergruppe aus Oh1sdorfbei der Primiz des Herrn Pfarrer Enichlmayr 1935. 1. Reihe: Pöll Kart Hufnagl Hedwig, Meister Kart Pamminger Aug., Pöll Maria, Meister Oskar, Stockhammet Resi, Bürgmann Fritz, Pamminger und Maser August. 2. Reihe:

Wiesauer Frieda, ?, Maser Mitzi, Huber johann, Stockhammer Frieda, WindbichIer Alois, Maser Franziska, Bauer Iohann, AuingerTheresia und Pöll Fritz. 3. Reihe: Kampner Kathi, Weissmann Ther., Geigenberger M., Kreuzer Maria, Pamminger Iulius, Iaudas Fritz, Preinstorfer Frieda, Stockhammer Poldi und Hausjell Max. 4. Reihe: Pamminger

Iosefa, HirnböckAnni, Harringer Elisabeth, Jaudas Fritz, Sturm Fanni, Danner Fritz, Pöll Fanni und Preinstorfer Alois, 5. Reihe: Frau Lehrer Stadelmann, Kienesberger, Pesendorfer Fr.,

Preinstorfer Aloisia, Huber Anna, Putz ]asef und Frau Lehrer Kalina.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2022 Uitgeverij Europese Bibliotheek