Oldenburg in Holstein in alten Ansichten Band 4

Oldenburg in Holstein in alten Ansichten Band 4

Auteur
:   Hermann Stengel
Gemeente
:   Oldenburg in Holstein
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-1464-6
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Oldenburg in Holstein in alten Ansichten Band 4'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29. Hier sieht man den Kegelklub 'Blau-Montag' gelegentlich eines Ausfluges 1929 mit Fiete Knickrehms Lastauto nach Edeberg, wo man die Thingstätte aus dem 11. bis 15. Jahrhundert besichtigte.

30. Die Kostümfeste, die in den zwanziger und dreißiger Jahren im Stadt-Café von Hans Jacobsen veranstaltet wurden, sind allen Teilnehrnern in guter Erinnerung. Sie waren bekannt und beliebt weit über Oldenburg hinaus. Auch diesen drei jungen Oldenburger Damen scheint es auf einem solchen Fest gut zu gefallen.

31. Der Kegelsport erfreut sich in Oldenburg schon lange Zeit großer Beliebtheit. Hier sieht man die Riege des Oldenburger Keglerverbandes aus dem Jahre 1930. Der traditionsreiche Kegelklub 'Blau-Montag' ist in ihr durch Rudolf Springer (vierter von links) vertreten. Der erste Kegler links ist Peter Meyn.

32. Aus Anlaß des hundertjährigen Bestehens der 'Oldenburger Liedertafel' vereinigten sich die Sangesbrüder zu dieser Gruppenaufnahme. Die Liedertafel hat mit ihren Darbietungen im Laufe der Jahre schon vielen Menschen Freude und Erbauung geschenkt.

~I'fj iaecect .. f'W;U ~ 8.wn 'fJf.adtcat.i

?

33. Dieses Bild aus der Kuhtorstraße atmet Gernütlichkeit und Behaglichkeit. Die Bänke vor dem das Gut Kuhof säumenden alten Bäumen laden zu einem geruhsamen Verweilen ein.

34. Dies ist ein Teilstück der mehrere Jahrhunderte alten hölzernen Wasserleitung, die einst das Herrenhaus und die Wirtschaftsgebäude des Oldenburger Gutes Kuhof mit frischem Wasser versorgte.

35. Die Kuhöfer Meierei in unmittelbarer Nähe des früheren Oldenburger Stadtbahnhofes. Sie ist untrennbar verbunden mit den Namen Karl und Otto Grümrner. Heute ist Paul Rücker Besitzer der Meierei, die nunmehr den Namen Zentralmolkerei Oldenburg trägt. Altere Oldenburger haben noch in Erinnerung, daß, als es noch den Bahnhof OldenburgStadt gab, man in der Kuhöfer Meierei eine Zeitlang auch Eisenbahnfahrkarten kaufen konnte.

36. Die Göhlerstraße hatte nicht immer eine so schöne Fahrbahn, wie man sie auf diesem Bild erkennen kann. Früher besaß sie an der einen Seite einen sandigen und oft morastigen Sornrnerweg, der den Kuhöfer Gespannen zur Erntezeit das Leben häufig sehr schwer machte. Links sieht man den Jungfernstieg und das ehemalige Gartengelände östlich der Schwimmhalle, auf dem in Bälde ein neues Verwaltungsgebäude der Allgemeinen Ortskrankenkasse Ostholstein entstehen wird.

37. Der Fußballsport wurde nach dem Ersten Weltkrieg in Oldenburg großgeschrieben. Die Oldenburger Fußballspieler hatten sich schon im Jahre 1910 zum Fußballklub "I'eutonia' zusammengeschlossen. Hier sehen wir die 'Teutonen' zusammen mit einer Mannschaft des Hamburger Sportvereins vor einem Freundschaftsspiel auf der Oldenburger Vorweide. Das war am Anfang der zwanziger Jahre.

38. Vor einem Gesellschaftsspiel auf der Insel Fehmarn stellte sich die erste Fußballmannschaft des Oldenburger Fußballklubs 'Teutonia' dem Fotografen. Das war Anfang der dreißiger Jahre. Der Herr links mit der weißen Mütze ist der damalige Katasterdirektor Meyer-Schellenberg aus Oldenburg, Vorsitzender des holsteinischen Ostseebäderverbandes.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek