Oranienburg in alten Ansichten Band 4 (1945-1990)

Oranienburg in alten Ansichten Band 4 (1945-1990)

Auteur
:   Hans Biereigel
Gemeente
:   Oranienburg (1945-1990)
Provincie
:   Brandenburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6506-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Oranienburg in alten Ansichten Band 4 (1945-1990)'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59 Abschlußbild der Teilnehmer an der Jugendweihe des Jahrgangs 1965 der Oranienburger Polytechnischen Oberschule 'Heinz Bartsch'.

60 Im [ahre 1979 erfolgte die Umbenennung des bisherigen Instituts für Milchforschung in Institut für Milchwirtschaft. Zahlreiche Wissenschaftler arbeiteten eng mit den Praxisbetrieben zusammen. Im Institut waren 230 Mitarbeiter tätig.

61 Seit Jahrzehnten ein gepflegtes Wohnhaus mit Geschäftseinrichtung, eines der Schmuckstücke in der Straße des Friedens.

62 In modernen Lehrwerkstätten erhielten alle Schulabgänger die Möglichkeit, einen Berufsabschluß zu erwerben. Im Bild: Lehrlingsausbildung im VEB Kaltwalzwerk Oranienburg.

63 Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr erhielten allseitige Unterstützung durch die Stadtverwaltung und ihre Betriebe. Beim Bezirksausscheid in der Disziplin Löschangriff erreichten die Oranienburger Feuerwehrleute im [ahre 1980 den ersten Platz. Im Bild: Die Siegermannschaft von 1980.

64 Zur weiteren Intensivierung der Produktion und zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Werktätigen der Oranienburger Pharmawerke erfolgten 1982 grundlegende Rekonstruktionsmaßnahmen. Der Betrieb, der bereits 1955 mit dem 'Banner der Arbeit' geehrt wurde, gehörte zu jenen Volkseigenen Betrieben, die kontinuierlich und in hoher Qualität ihre Planaufgaben erfüllten.

§

--

mR

6S Ärzte und Schwestern des Kreiskrankenhauses Oranienburg übernahmen im Februar 1984 die renovierte und rekonstruierte Intensivstation.

66 Auszeichnung des Kollektivs der HO-Gaststätte Gesellschaftshaus mit dem 'Blauen T'. Eine Anerkennung für die regelmäßigen und kulturvollen Jugendtanzveranstaltungen. Im Bild: Übergabe der Auszeichnung durch den 1. Sekretär der FDJ Kreisleitung Rudi Schmidt im März 1985.

67 Am 7. Oktober 1984 erhielten im Ehrensaal der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte zwei verdienstvolle Veteranen von Oranienburg durch die Bürgermeisterin Frau Hildegard Busse die Ehrenbürgerschaft ihrer Heimatstadt Oranienburg verliehen. Im Bild: Rechts Willi Ruf, vor 1933 Stadtverordneter der KPD. links Erich Schmidt, nach der Befreiung 1945 erster Bürgermeister in der Gemeinde Sachsenhausen.

68 Die MMM-Bewegung erfaßte auch viele Jugendliche in Betrieben und Schulen der Kreisstadt. Die Ausstellung ihrer Arbeitsergebnisse auf Betriebs- und Kreismessen war Anerkennung und Lob für ihre Tätigkeit. (MMM ist Messe der Meister von Morgen.)

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek