Osterode am Harz in alten Ansichten Band 3

Osterode am Harz in alten Ansichten Band 3

Auteur
:   Friedrich Armbrecht, Werner Binnewies und Herbert Wagner
Gemeente
:   Osterode am Harz
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3101-8
Pagina's
:   120
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Osterode am Harz in alten Ansichten Band 3'

<<  |  <  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  >  |  >>

79. Der Rollberg im Morgenlicht. Noch hat sich das Straßenbild im Vergleich zur Vorkriegszeit wenig verändert, doch das wird sich wenige Jahre später schnell ändern,

80. Recht romantisch wirkt hier die Schildwache hinter dem Rollbergviertel. Im Winter wurde die schmale Gasse zu einer beliebten und ungefährlichen Rodelbahn für die zahlreichen Kinder dieses Gebietes.

81. In der Straße 'Im Badegarten' entstanden in den fünfziger Jahren die ersten BehördenNeubauten. Landeszentralbank, Katasteramt und Staatshochbauamt, später auch die Allgemeine Ortskrankenkasse, als zeitgemäß moderne Verwaltungen im Dienst eines noch immer im Aufbau begriffenen Gemeinwesens. Nach dem Mauerbau 1961 wurde der Badegarten in 'Berliner Straße' umbenannt.

82. Das Dorster Mitteldorf im Winter 1955. Der dreiachsige Bus ist auf der Fahrt von Northeim nach Clausthal, Er hält vor der Barkhoffschen Gastwirtschaft und ist zu jener Zeit noch ein stark angenommenes Verkehrsmittel für Schüler, einkaufende Dorffrauen und Berufstätige.

83. Die 1933 beschlagnahmte Fahne des Arbeiter-Turn-Vereins Förste wurde 1945 wieder aufgefunden, die des Deutschen Turnerschaften ging dagegen in den Wirren des Zweiten Weltkriegs verloren. Der darnalige Ehrenvorsitzende des Männer-Tum-Vereins Förste, Ado1f Gebhard, stiftete daraufhin eine neue Fahne, die im April 1951 von 'Turnvater' Gustav Holzapfel aus Osterode geweiht wurde. Links sieht man M. Keil mit der neuen Fahne, neben ihm K. Lange mit der alten Fahne des Arbeiter-TurnVereins.

84. Das fünfzigste Stiftungsfest des MTV Förste konnte 1953 gebührend gefeiert werden. An der Festzugsspitze schreiten der Erste und Zweite Vorsitzende des Jubelvereins. August Becker und Heinrich Fricke. Hinter ihnen marschiert der Spielmannszug des MTV Osterode und der langjährige Förster 'Schandarm' August Buchop sorgt für Ruhe und Ordnung während des Festzuges.

85. Sport wurde in Osterode schon immer groß geschrieben. Nach der Wiedergründung des MTV im Jahre 1950 vollbrachten besonders die aktiven Athleten unter ihrem Trainer Willi Krause beachtliche Leistungen. Ein ganz besonderes Talent war Erika Fisch, mit 6,19 Metern deutsche Weitsprung-Meisterin von 1956, Mitinhaberin des Weltrekordes der 4 x 100 Meter-Staffel der Frauen und Teilnehmerin an den Olympischen Spielen 1956 in Melboume, wo sie unter den Weltbesten einen hervorragenden vierten Platz im Weitsprung erkämpfte. Auf unserem Bild sehen wir die erfolgreiche Sportlerin beim Training auf dem Jahnplatz.

86. Bereits 1926 hatte die Stadt das Gut Lindenberg aufgekauft. Genau vierzig Jahre später wurden das große Wohnhaus und die Stallungen und Scheunen abgebrochen, um dem Gyrnnasiums-Neubau Platz zu machen. 1957 wurde der erste, 1960 der zweite Bauabschnitt der modernen Schule am Rande des Kurparks vollendet.

87. Bis 1959 waren diese Häuser am Neustädter Tor ein gewohnter Anblick. Dann mußten sie und die dahinter liegenden Gebäude der ehemaligen Ratsziegelei dem Neubau der Berufsschule weichen. Darunter auch das letzte Torwärterhaus der Stadt (ganz rechts).

88. Zwei Bilder von der Straße 'Am Schilde' die zum Vergleich reizen, auch wenn nur wenige Jahre zwischen den beiden Aufnahmen liegen. Auf dieser Fotografie scheint das Autozeitalter noch nicht angebrochen zu sein und die Geschäfte sehen um 1950 noch gernütlich aus.

<<  |  <  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek