Ottersberg in alten Ansichten Band 2

Ottersberg in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Joh. Schumacher
Gemeente
:   Ottersberg
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4857-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Ottersberg in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19. Ein Einfahrt von der Grünen Straße in den Alten Weg. Im großen Haus links des früheren Dr. Nolte, hat jetzt hier Dr. Lange seine Praxis. Weiter das Haus im Volksmund (de rike Oltmann). Im Hintergrund das Haus des Landwirten H. Thieling.

20. Ein, höchstens den alten Einwohnern bekanntes Haus am Alten Weg (damals der Capellenkamp). Auf dem Bild Joh. Hinrich Müller, geboren am 17. September 1843 mit seinem Sohn. Jetzt steht hier das Doppelhaus von Kar! Böhrs.

21. Der Bäckerwagen der Bäckerei Holsten vom Alten Weg. In den zwanziger Jahren fuhren die Bäcker zweimal wöchentlich zu ihren Kunden mit so einem 1 PS Wagen mit Brot und Gebäck. Auf dem Bild der damalige Bäckergeselle August Lohrs.

22. Der Alte Weg (früher auch der Kapellencamp genannt). Das alte Haus von Hermann Voss, gegenüber der Bäckerei Holsten. Um das Jahr 1930 befand sich hier die Werkstatt des Transportunternehmers Friedrich Lemke.

23. Eine der ältesten Ansiedlungen in Ottersberg: das Haus Warnke. Warnke wanderte aus nach Amerika und stellte der Gemeinde den Bauplatz zum Bau der neuen Volksschule zur Verfügung.

24. Die neue Volksschule, nach 1914, die nach damaligen Verhältnissen groß und geräumig gebaut wurde. Vor der Schule ein weiträumiger Spielplatz für die Pause. Im Vordergrund stehen noch die damalig üblichen Milchkannen bereit um von der Molkerei abgeholt zu werden.

25. Das alte Lemmermann'sche Haus, im Volksmund damals auch 'Dischers Hus' oder Junkern Hof genannt, gehörte in früheren Zeiten zum Camper Edelhof. Das Bild zeigt das Haus zur Zeit des Abbruches um Platz zu schaffen für den Bau einer Turnhalle. Auf dem Hausbalken stand, neben den Familiennamen, der Hausspruch: 'Der Herr bewache unsern Ein- und Ausgang von nun an bis in Ewigkeit, Anno 1733.'

26. Zwei Bilder vom Lemmermann'schen Haus, einmal aufgenommen mit dem Storchennest, zum anderen während des Abbruches.

27. Die Lange Straße nach einem Ölgemälde von Amold Lemmermann.

28. Eines der ältesten Fachwerkhäuser Ottersbergs, die Aufnahme zwar aus den siebziger Jahren, das Haus, ein uraltes Anwesen, wurde dem Verfall durch gute Pflege nicht preisgegeben. Sogar der Storch, wie man sieht, hat sich hier eingenistet, nachdem er vom Lemmermann'schen Haus vertrieben wurde.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek