Pfaffenhofen an der Ilm in alten Ansichten Band 1

Pfaffenhofen an der Ilm in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Franz Rutsch
Gemeente
:   Pfaffenhofen an der Ilm
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3048-6
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Pfaffenhofen an der Ilm in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. Trara, die Post ist dal Vor dem Schreibwarengeschäft Krammei am Hauptplatz steht im Juli 1915 der Pferdewagen der Post, im Hintergrund zwei Überland-Kraftomnibusse.

""

U· nUl

, ti

I

50. In der ehemaligen Judenstraße fanden regelmäßig Großviehmärkte statt, während der Schweinemarkt wöchentlich auf dem oberen Hauptplatz abgehalten wurde.

51. Unser Bild zeigt die Rückkehr vom Markt, durch die Weilhammer Klamm. Es geht mit dem erworbenen Vieh entweder zur Verladung zum Bahnhof oder heim auf den Hof.

31616 Pfaffenhofen a. Dm

,erlag: Leonbc.rd Krammel.

52. Um 1904, als dieses Foto entstand, waren die Brücken in der Münchener Straße noch aus Holz. Erst 1930 ersetzte man sie durch Betonwerke. Bei der Einmündung der Schulstraße diente die Ilm als Roßschwemme. Zwischen Lagerhaus und Geschäft Fischer befand sich die Guggenbichler-Schmiede.

53. Auf der anderen Seite der Brücke bot der damals noch unregulierte Flußlauf mit seinen Ufern ein romantisches Bild. Links steht der alte Schöll-Gerberstadel beinahe in der Ilm. Er ist heute, wie die dahinterliegenden Landwirtschaftsgebäude, längst verschwunden, und hat der neuen Sparkasse Platz gemacht.

GRUSS AUS prAFFENHOFEN.

partie an der Jlm.

Verl3.g ven Luèwig KrammeI, Hofberg. 3317.

54. Und so sah der Flußlauf westlich der Ilmbrücke in der Münchener Straße mit Bliek auf 'Insel' (links) und Schulstraße aus. Das für die damalige Zeit große Mietshaus im Vordergrund hatte 1912 der Zementarbeiter und Steinmetz Hans Spies erworben. Die Grabdenkmäler zeugen von seiner Arbeit. Dahinter stehen am Fluß die Gebäude der Semmelmühle, auf deren Anger das Knabenschulhaus erbaut worden war.

55. Niemand würde auf diesem Foto die Münchener Straße wieder erkennen. Es zeigt die Situation vor der Jahrhundertwende. Ganz links am offenen Graben steht der Zaun zum Anwesen Koziel (heute Nährmittel Hipp). Wo der Holzstangenhaufen - nach der Überlieferung im damaligen städtischen Holzhof - aufragt, befindet sich jetzt das Haus Dr. Reber. Die Gebäude im Hintergrund stehen alle an der Moosburger Straße, viele davon tun noch heute ihren Dienst.

56. Eisenbahnlinie und Elektrizität brachten Pfaffenhofen einen kräftigen Wirtschaftsaufschwung. Auf diesem Bild sieht man einiges davon: Im Vordergrund den Bahngüterverkehr, dahinter das Stocker'sche 'Imperium' (im Vordergrund Spedition). Das Knabenschulhaus ist (1898) ganz kurz gebaut, doch der Platz der Amperwerke scheint noch eine Baustelle.

Knabenschule

57. Die obige Gesamtaufnahme zeigt den gleichen Bliek wie Bild 56. Doch hat sich bereits einiges mehr getan. So sind die Stromerzeugungsanlagen der Amperwerke (siehe rechts vor Knabenschule ) bereits erstanden und ihr Hochkamin scheint schon Rauch abgelassen zu haben. Außerdem steht auch bereits die Turnhalle. Auf dem Bildehen 'Scheyrerstrasse' läuft der offene Gerolsbach.

58. Diese beiden Ausschnitte einer zeitgenössischen Zeichnung zeigen die südliche Gernarkungsgrenze der Stadt Pfaffenhofen. Auf dieser Seite bringt ein Landmann zu verarbeitendes Gut zur Sägmühle an der Ilm.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek