Reichenau in alten Ansichten

Reichenau in alten Ansichten

Auteur
:   Karl Wehrle
Gemeente
:   Reichenau
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5145-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Reichenau in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. St. Peter und Paul in Niederzell wurde nach 793 durch Bischof Egino von Verona gegründet und 799 geweiht. Der heute sichtbare Bau stammt aber aus der Zeit um 1100. Die Kirche wurde zwischen 1970 und 1977 renoviert und baugeschichtlich erforscht. Das Stiftergrab befindet sich im Chor der Kirche. Das Bildzeigt den Zustand der Kirche im Jahr 1925.

50. Die Apsis der Kirche St. Peter und Paul in NiederzeIl zeigt ein Bild, das einen letzten Höhepunkt der 'Reichenauer Monumentalmalerei' darstellt. Das Wandbild dürfte um 1130 gemalt worden sein. Die Aufnahme entstand 1924.

51. Der Anfang des Reichenauer Gemüsebaus in Glasgewäehshäusern. Josef Beek vom Bruekgraben und seine Frau bei der Tomatenernte um 1925.

52. Reichenauer Frauen auf dem Weg zu ihren Gemüsefeldern unterhalten sich über Ortsneuigkeiten. Man sieht von links Frau Walburga Erne, Frau Franziska Löffler und Frau Frieda Blum. Das große aIte Haus im 'Ratzenried' wurde 1964 durch Blitzschlag stark beschädigt.

53. 'Bohne gwünne', wie man das Ernten der Bohnen auf der Reichenau nennt, an der Südseite der Hochwart. Heute ist der ganze Hang nach erfolgter Flurbereinigung wieder mit Reben bepflanzt. In den davor liegenden Niederungen stehen heute große Gewächshausanlagen.

54. Bei der Salaternte werden die erntereifen Salatköpfe sorgfältig ausgewählt und geschnitten. An dieser Stelle in Niederzell befinden sich jetzt große Glashäuser, die den gesicherten Anbau von Gernüse das ganze Jahr hindurch gewährleisten. Auf der Insel sind über 40 ha 'unter Glas'.

55. Voll bepackte 'Salatsteigen' werden im Frühsommer 1938 zum Bahnversand aufgeladen. Oskar Wehrle (oben rechts), Max Heckmann (oben links) und Kar! Stader nehmen den 'Arbeitsmaiden' die Kisten ab.

56. Ein beladener 'Salatwagen' macht Pause für ein Foto vor dem Münster, auf dem Weg zum Bahnhof Reichenau auf dem nahen Festland. Mit dem Bahnversand begann man das Reichenauer Gemüse an Abnehmer im gesamten süddeutschen Raum zu verkaufen.

57. Der alte Braun von OberzeIl mit seinen Enkelinnen nach der Salaternte. Die Kinder der Reichenau spielten an den Wegen und Rändern der Äcker, während die Eltern der täglichen Feldarbeit nachgingen.

58. 'Gottfried's Johann' und seine Schwester bei der Tomatenernte im 'Vordere Bühl' an der 'Mittelstroß' , heute Pirminstraße genannt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek