Remshalden in alten Ansichten

Remshalden in alten Ansichten

Auteur
:   Manfred Rieger
Gemeente
:   Remshalden
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-0809-6
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Remshalden in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

O.-A. Schorndorf

Gem. WarengescbAft v. Karl Hasert

Königstein (20 Mln.)

Str.ßenll.rUe m. Schal- u. R.lhallll

ROHRBRONN

69. Rohrbronn liegt auf einern Ausläufer der Berglen und schaut keek ins Remstal hinab - so steht es schon in einern alten Heimatkundebuch. Im oberen Bild sieht man einen Teil der früheren Weinberge, die im Gewann Staiben am Südosthang bis unmittelbar an den Ort heranreichten. Der Königstein ist zur Erinnerung an die Vermählung von König Karl von Württemberg mit der russischen Prinzessin Olga im Jahr 1846 von Revierförster Lutz gewidmet worden. Der Königstein liegt an einern beliebten Wanderweg, der auf der Höhe von Buoch über Rohrbronn bis nach Schorndorf führt.

70. Seit 1828 war Rohrbronn eine selbständige Gemeinde. Zuvor hatte es zu Winterbach gehört. Das Rat- und Schulhaus war der Mittelpunkt des Dorfes. Es gab viel mehr Kinder als heute und alle fanden in der einklassigen Schule, die von einem Lehrer betreut wurde, ihren Platz. Das Dorfbild um die Jahrhundertwende war mit geprägt von den Kühen und Pferden, die als Zug- und Nutztiere in der Landwirtschaft unentbehrlich waren.

71. Das Bild zeigt eine Partie im oberen Teil der Königsteinstraße im Jahr 1910 mit dem Gasthaus 'Zum Hirsch' rechts im Vordergrund. An der Eingangstüre steht der damalige Gastwirt Jakob Bühner und seine Frau.

72. Nach dem Krieg 1870/1871 bildeten sich allenthalben sogenannte Kriegervereine, in denen sich die Kriegsteilnehmer zusammenfanden. Später schlossen sich auch die Teilnehmer des Ersten Weltkrieges an. Die Aufnahme stammt etwa aus dem Jahr 1927. Links außen steht der Büttel des Dorfes, der nicht nur Ordnungsaufgaben zu erfüllen hatte, sondern auch eine Repräsentationsfigur war. So hatte er auch immer bei Hochzeits- und Beerdigungszügen mit Uniform, Helm und Säbel voranzugehen,

73. Der Gesangverein 'Eintracht Rohrbronn' wurde im Jahr 1920 gegründet. 1929 beging man die Fahnenweihe. Zwischen den Festdamen sitzt rechts der langjährige Dirigent und Lehrer in Rohrbronn, Oberlehrer Spieth, und links der damalige Vereinsvorstand Ernst Benzenhöfer.

74. Wir sehen eine Rohrbronner Landwirtsfamilie vor ihrem Haus im Jahre 1918. Der Familienvater befand sich zu dieser Zeit noch im Ersten Weltkrieg. Im Hintergrund ragt die Dorflinde empor, die leider heute nicht mehr steht. An dem Gebäude, das die Brennerei und Mosterei des Anwesens enthält, hängen Leitern verschiedener Größe, die darauf hindeuten, daß der Obst- und vor allem der Kirschenanbau in Rohrbronn schon immer eine hervorragende Bedeutung hatte.

75. In den Wintermonaten war das Spinnen am Spinnrad eine gern betriebene und wichtige Beschäftigung, der sich die Mädchen und Frauen widmeten. Aus Flachs, der selbst angebaut wurde, hat man Fäden gesponnen, die dann in der Leineweberei zu Tuch verarbeitet worden sind.

76. In früheren Zeiten gehörte fast zu jedem Haus eine kleine Landwirtschaft. Auf dern Bild oben sieht man, wie Futterrüben mit dem Butten in den Keller getragen werden. Die Aufnahme stammt aus den zwanziger Jahren. Die Hauptstraße von Rohrbronn (heutige Sonnenbergstraße) war noch nicht einmal geteert. Die Gebäude auf der linken Bildseite mußten beim Ausbau der Ortsdurchfahrt 1979 abgebrochen beziehungsweise zurückversetzt werden. Jeder Ort hatte - und wenn er noch so klein war sein Milchhäusle, in dem die Landwirte ihre Milch anlieferten. Der nicht an die Dorfbevölkerung verkaufte Teil der Milch wurde an die Zentra1mo1kerei in Stuttgart abgeliefert. Das Bild unten zeigt das inzwischen abgebrochene Rohrbronner Milchhäusle.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek