Rheinhausen in alten Ansichten

Rheinhausen in alten Ansichten

Auteur
:   Rudolf Lisken
Gemeente
:   Duisburg
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5898-5
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Rheinhausen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

49. Diese Postkarte zeigt den Rheindeich in Rheinhausen bei Hochwasser im Jahre 1920, mit Bliek auf Asterlagen.

50. Hier stellte sich die Familie Schefzig nebst Bekannte, dem Fotografen. Dieses Foto entstand auf der Straße Grüner Weg/Ecke Hüttenstraße um 1920 in der Diergardt-Kolonie in Asterlagen. Als 2. von links sitzend erkennen wir Frau Schefzig, hinter ihr der Herr mit Zylinder ihr Mann Anton Schefzig senior.

51. Dieses Foto schoß der Fotografvom Förderturm der Zeche Diergardt um 1920. Im Vordergrund die Asterlagerstraße mit der ehemaligen Gaststätte Nünnighof. Im Hintergrund zu erkennen der Rhein mit der alten Rheinbrücke und die Häuserzeile entlang des Essenberger Kirchweg.

Hochemmerich

Gewerkschaft Diergardt, Schacht

52. Hier eine Postkarte des Rheinhauser Verlags Rudolf Loh, aus dem Jahre 1919. Sie zeigt die Ansicht der Schachtanlage Diergardt in Hochemmerich. Im Hintergrund der Förderturm mit dem ab 1911 die Kohle zu Tage gefördert wurde.

53. UnterTage in etwa 750 m Tiefe auf der Zeche Diergardt wurden die Grubenschlosser in ihrer Werkstatt fotografiert. Wir erkennen hier als 3. von links Albert Thimm, 7. von links Johann Bergs und in der vorderen Reihe 1. von links Pranz Hellmann.

54. Der letzte Kohlenwagen der auf der Schachtanlage Diergardt in Rheinhausen-Asterlagen am 31. Oktober 1967 zu Tage gefördert wurde. Mit dieser Schließung der Schachtanlage begann das Zechensterben in Rheinhausen.

55. Eine Postkarte aus dem Jahre 1920. Ansichten die man heute so nicht mehr sehen kann. Das alte Friemersheimer Rathaus ist umgebaut worden. Von der Restauration 'Zum Schützenhof' besteht heute nur noch der rechte Bautrakt. Die Krupp'schen Villen sind zum Teil zerfallen und nicht mehr bewohnt, die Ansicht der Friedrich-Alfred-Hütte hat sich sehr verändert.

56. Feierlichkeiten des Rheinhauser Artillerievereins vor dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal auf dem Marktplatz in Rheinhausen-Hochemmerich um 1920.

57. Das Herrenhaus des Bern'schen Hofs; es wurde in den sechziger Jahren abgerissen. Die daneben liegenden Gebäude (Scheunen) wurden 1921 zu Wohnungen für die Krupp-Arbeiter umgebaut. Während des Krieges wurden einige Häuser zerstört und später wieder aufgebaut. 1950 wurde auf der rechten Häuserseite des Hofes das letzte Gebäude als Fernmeldeamt eingerichtet; in diesem Haus wohnten einst meine Großeltern. Heute stehen auf dem gesamten Gelände moderne Wohnblocks.

58. Umzug der Kriegervereine auf der Kaiserstraße um 1920. Hier vorbei an den Veteranen vor dem Bürgermeisteramt in Friemersheim. Das Gründungsjahr des Kriegervereins Friemersheim ist mit 1869 angegeben. Zu dieser Zeit gehörten zum Vorstand Herr Bücken, Herr Merkamp und Herr Cleff, Beim Gardeverein ist das Gründungsjahr mit 1910 angegeben. Zum Vorstand gehörten Herr Merkamp, Herr Kuckes und Herr Bonert. Die Herren Weynand, Frauböse und Miseher gehörten zum Artillerieverein, dessen Gründungsjahr mit 1913 angegeben ist.

<<  |  <  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek