Rheinhausen in alten Ansichten

Rheinhausen in alten Ansichten

Auteur
:   Rudolf Lisken
Gemeente
:   Duisburg
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5898-5
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Rheinhausen in alten Ansichten'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

59. Eine Gruppenaufnahme gestandener Männer aus Friemersheim und Hochemmerich um 1920. Links unten sitzend Willi Trommel, in der ersten Reihe 2. von links Johann vom Eyser, 3. Heinrich Wefers, 4. Heinrich Kriens. In deroberen Reihe 7. von links Heinrich Olischläger und 8. Heinrich Berns; alles Familienamen die heute in Rheinhausen noch bekannt sind.

6G. Die Gesellen und der Brotwagen der Grob- und Feinbäckerei Jas. Louven um 1921 vor ihrem Backwarengeschäft, einst gelegen in Rheinhausen-Friemersheim auf der Rheingoldstraße. Ab 1958 Großbäckerei und Konditorei Heinz Bertram.

Vom

über

50 000 000

50 000 000

61. Ein Gutschein über 50 Millionen Mark aus dem Jahre 1923 der Friedrich-Krupp-Aktiengesellschaft, Friedrich-Alfred-Hüttc Rheinhausen.

62. Ein Gutschein über 500 000 Mark der Friedrich-Krupp-Aktiengesellschaft in Rheinhausen. Diese Zahlungsmittel wurden um 1923 von allen Geschäften in Rheinhausen akzeptiert.

63. Der zwölfjährige Heinrich Remmerbach, um 1923 mit seinem Pferd und Reklamewagen in Höhe der Volksschule an der Krefelderstraße. Mit 18 Jahren besorgte sich Heinrich Remmerbach ein Wandergewerbeschein und zog durch die Straßen unserer Stadt um seine Fischwaren feilzubieten. Bis 1985 blieb er seinem Handel treu. 1988 verließen ihn seine Kräfte und er verstarb im alter von 77 Jahren als ein Rheinhauser Original.

64. Hier zeigen Hochemmericher Damen um 1923 ihre original Grafschafter Trachten. In der ersten Reihe von rechts erkennen wir Frau Klapdohr und Frau Löbbers, in der oberen Reihe von rechts als zweite Katharina Bergmann und als vierte Anna Peters.

Hochemmerich

65. Diese Postkarte zeigt die einstige Friemersheimer Straße in Hochemmerich. Diese Straße wurde um die Jahrhundertwende umbenannt in Friedrich-Alfred-Straße da Krupp zu dieser Zeit die FriedrichAlfred-Hütte in Rheinhausen baute.

66. Um 1924 ließen sich vor dem Brotwagen der ehemaligen Moerser Firma Allermann, die Eheleute Gertrud und Wilhelm Beekers aus Kaldenhausen fotografieren. Dieses Ehepaar fuhr des öfteren mit dem Brotwagenfahrer, zur Tochter und zum Schwiegersohn in die Rheinhauser-Eisenbahnsiedlung zu Besuch.

67. Die Städtische Sparkasse Rheinhausen ging aus dem am 15. März 1902 in Friemersheim und am 1. Juni 1905 in Hochemmerich gegründeten Sparkassen hervor, die am 1. Januar 1924 zusammengelegt wurden. Durch die ständige Entwicklung der Wirtschaft und das starke Anwachsen der Bevölkerung wurde die Sparkasse Rheinhausen ein bedeutendes Kreditinstitut am linken Niederrhein.

68. Diese Aufnahme entstand um 1925 auf der Walther-Rathenau-Straße im Hof der Gaststätte 'Alter Fritz', sie zeigt die Mitglieder des katholischen Gesellenvereins Rheinhausen. In der Bildmitte erkennen wir Kaplan Schneider, der wohl von 1925 bis 1932 in Rheinhausen tätig war. Weitere Mitglieder auf dem Foto von links: Herr Bertram, Johann Trudewind, Herr Adenau, Peter Vaesen, Heinrich Wahlen und Herr von Gehlen. Von rechts: 1. Lehrer Reek, Herr Biet, Alex Krüger, Clemens Trudewind, Hans Meier und Theo May.

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek