Rinteln in alten Ansichten Band 2

Rinteln in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Friedrich-Wilhelm Grotefend
Gemeente
:   Rinteln
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4922-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Rinteln in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19. Ein weiteres Motiv bringt dieses Foto, jedoch etwas näher zur Kirche hin. Vor Stadthaus und Ratskeller werden wir auf den Bildern Nr. 27 und 28 noch tanzende Gruppen sehen.

RINTELN Marktplatz

20. Dieser Anblick des Marktplatzes ist bedeutend älter, wie man an den Kleidern der Personen erkennt. Handkarren und Pferdefuhrwerke der Händler überwiegen. Links im Hintergrund führt die 'Wallgasse', die wir später betrachten wollen, zum Blumenwall hin,

21. Ein weiteres Motiv vom Marktplatz zeigt uns die Schönheit einiger Hausfassaden und bringt alteingesessenen Rintelnern vertraute Namen wie Bäkkerei Kar! Rauter, Albert Eckel und Arthur Hachmeister, der auch dieses Bild anfertigte.

Rinteln a. Weser

Am Marktplatz

22. Das Foto bringt den Südeingang der Nikolaikirche am Marktplatz.

23. Wir bringen das Innere der Nicolaikirche. Hier befindet sich ein bronzenes Taufbecken von 1582. 1932 wurde der Grabstein von Josua Stegmann wieder hergestellt und 1935 das Innere der Kirche renoviert. Der Turm der Kirche bildet ein weithin sichtbares Zeichen von Rinteln; er ist schön gegliedert und entstand 1791-1793.

R:nteln. Rathaus

24. Der Ratskeller war ursprünglich das Alte Rintelner Rathaus. Sein Ostbau, der wesentlich größer ist, stammt anscheinend aus dem 9. Jahrzehnt des 16. Jahrhunderts und trägt eine Ornamentik. 'In Rinteln ist es das schönste Beispiel von Weser-Renaissance,' schreibt Werner Maack. Der Westbau hat zwei gedrungene Ausluchten.

25. Hier haben wir den Bliek zwischen Ratskeller und Rathaus hindurch auf malerische Häuser am Marktplatz. Das Gasthaus 'Zum Stern' am Markt ist das älteste Bürgerhaus der Stadt. Es wurde 1516 erbaut. Eine Inschrift besagt, daß viele Rintelner eine Wallfahrt nach Wilsnack unternahmen, eine Stadt in Regierungsbezirk Potsdam um für 'Patapfer' zu beten. Dort gab es das sogenannte Wunderblut von 1383.

Rinteln a. d. Weser

Am Markt

26. Die Gedenkkarte entstand für die 700-Jahrfeier der Stadt Rinteln. Damals gab es eine Festwoche vom 10. bis 18. Juni 1939. Und es wurden Festspiele (siehe die bereits erwähnten Fotos 27 und 28), historischer Umzug, Kulturausstellungen, Heirnattag, Schützentag, Lichtfest auf der Weser usw. durchgeführt.

27. Wir bringen eine Gruppe vorn historischen Umzug 1939, von denen uns Fritz Luthe, mit ihm sprechend Marta Nolting und Helmtag bekannt geworden sind.

28. Vor dem ehemaligen Neuen Rathaus bewegt sich 1938 eine weitere historische Gruppe.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek