Rinteln in alten Ansichten Band 2

Rinteln in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Friedrich-Wilhelm Grotefend
Gemeente
:   Rinteln
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4922-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Rinteln in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. In der nahen Umgebung von Rinteln sehen wir nun den Alten Eisenhammer in Exten am Fuß des Taubenberges. Sein Name wird verschieden gedeutet: als vom Tiernamen der 'Elstern'-Fluß, (Otto Bernstorff). 896 n. Chr. wurde Exten 'Achriste' , um 1200 'Eschersten', im 13. Jahrhundert 'Eckerste' genannt.

70. Die kolorierte Ansicht, die 1905 versandt wurde, zeigt vier Motive aus Exten, und zwar den Gasthof H. Rohe jr., dann den kleinsten Mann dort, der 82 cm groß war. Ferner das Kriegerdenkmal sowie das Schloß 'von Meien' .

Partie an der Exter.

71. Auf dieser schwarz-weiß-Aufnahme von Exten sehen wir eine Partie an der idyllischen Exter, daneben einen der schönsten schaumburgischen Adelshöfe aus dem 18. Jahrhundert. Erbaut worden ist dieser Edelhofvon dem Grafen Jobs von WartensIeben 1710. Diese waren seit 1340 in Exten ansässig. Heute ist es das Schloß des Herrn von Meien, das wir bereits auf Bild Nr. 70 betrachten konnten.

#Spezialitöt:Frische For-ellen"

72. Von Exten aus können wir mit der auf den Bildern Nr. 10 und 15 gezeigten 'Extertal-Bahn' mit ihren bequemen Aussiehtswagen zum 'Bögerhof fahren. Dieser gepflegte und gern besuchte Gasthof ist unter anderem bekannt durch seine Forellen, wie man dem Foto entnehmen kann. Einen großen Badeund Ruderteich gab es damals schon, denn die Karte wurde am 30. Oktober 1933 abgesandt und trägt eine Marke mit dem Portrait von Hindenburgs.

73. In der Umgebung von Rinteln gelangen wir mit diesem Bild zum Kloster Möllenbeck. Es ist die älteste geistliche Stiftung des Schaumburger Landes (896?) und wurde als Kanonissenstift von der Edlen Hildburg und dem Priester Folkatt (?) gegründet. Die runden Westtürme sind romanisch und stammen aus karolingischer Zeit im 10. Jahrhundert. Die Kirche ist in spätgotischem Stil um 1500 erbaut. Möllenbeck ist benannt nach der Beke (Molenbeke = Bach), welcher sich in die Mole ergoß, das heißt 'sumpfige Niederung'. Das spätgotische Kirchschiff ist eine der ältesten Anlagen des Weserberglandes. Möllenbeck ist Luftkurort und Sommerfrische, wie das andere Bild 'Im Klosterhof beschreibt.

Schloß 7arenholz'

74. Einige Kilometer weiter liegt vor uns das Schloß Varenholz. Die Aufnahme, die 1925 verschickt wurde, machte L. Boedicker in Rinteln. Das Schloß wurde vom Grafen Simon V. von Lippe erbaut, der lange Zeit dafür brauchte und es 1595 vollendet hat. Es handelt sich um einen viereckigen Bau mit ungleichen Flügeln. Der Graf war einer der baulustigsten Regenten. Trotzig sind die Ecktürme anzuschauen. In neuerer Zeit war Pächter unter anderen OberAmtmann Treviranus, der Vater von Gottfried Tr. Jener übernahm anschließend die Domaine MölIenbeck.

Gruss aus Bad Eilsen

75. Einen Gruß aus Bad Eilsen beschließt die Reihe der alten Ansichten. Es ist ein Bad für Schlamm- und Schwefeltherapie. Von Rinteln aus wanderte man dorthin über den Vorberg. Auch die RintelnStadthagener Eisenbahn fuhr Besucher zum Bad, die dem Kurkonzert lauschen wollten. Über die Arensburg konnte man zurückwandern.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek