Schiffweiler in alten Ansichten

Schiffweiler in alten Ansichten

Auteur
:   R. Gessner
Gemeente
:   Schiffweiler
Provincie
:   Saarland
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-0811-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Schiffweiler in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

29. Dieses Wohnhaus, nach dem Ersten Weltkrieg aus einer Gastwirtschaft entstanden, wurde in den zwanziger Jahren zu einern Fachgeschäft umgebaut: dem heutigen Textilhaus Kessler.

30. Vor nun fast 100 Jahren wurde die Schlosserei und Eisenhandlung Nikolaus Spaniol gegründet. Der handwerkliche Betrieb, das heißt die eigene Werkstatt, und das Geschäft, der sogenannte 'Laden neben der Guten Stube', gehörten, wie es damals noch üblich war, untrennbar zusammen.

31. Im Jahre 1888 wurde in der heutigen Rathausstraße von dem Malermeister Nikolaus Didion eines der ersten Fachgeschäfte Schiffweilers eröffnet. Die Aufnahme entstand etwa im Jahre 1912.

- .. -.

32. Um die Kirche als Mittelpunkt entwickelte sich der alte Ortskern des Bauerndorfes Schiffweiler. Am linken Bildrand erkennt man, unscheinbar, geduckt im Schatten der Kirche, das erste Schiffweiler Schulhaus, das 1769 errichtet und 1858 wieder aufgegeben wurde.

33. Ein Bild für Romantiker. Die mit wildem Wein umrankte Fassade des Klosterschulhauses beweist, daß es ursprünglich nicht für schulische Nutzung vorgesehen war (1855-1960).

34. Das Verwaltungsgebäude (die Bürgermeisterei) ist um ein Jahr jünger als das in sehr nüchterner Zweckbauweise errichtete Rathausschulhaus. Die Straße ist noch geschottert, wurde aber wenig später mit Kopfsteinpflaster versehen (1876-1879).

35. Mit Vollbart und langer Pfeife steht der evangelische Hauptlehrer Kar! Kremp vor 'seinerri' Schulhaus, dem 1894 erbauten Wilhelm-Schulhaus mit der Dienstwohnung.

36. Im Schulhaus Leopoldsthal, 1914 erbaut, wurden die Kinder der Ort steile Leopoldsthal und Graulheck in einer katholischen und einer evangelischen Klasse unterrichtet.

37. Die Aufnahme stammt aus dem Jahre 1904 oder 1905 und zeigt das damalige Kollegium der katholischen Volksschule. Die Personen sind, von links nach rechts: hintere Reihe: Lehrer Heinz, Kaplan Berg und Lehrer Wiepking. Mittlere Reihe: Lehrerin Auler, Menth, Jung, Lehrer Wagner, Lehrerin Kartels, Trier und Michaely. Erste Reihe, sitzend:

Lehrer Spaniol, Pastor Schneider, Hauptlehrer Kartels, Lehrer Woll und Thielmann.

38. Ein Klassenbild der evangelischen Grundschule mit Lehrer Kremp aus dem Jahre 1906.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek