Schiltach in alten Ansichten

Schiltach in alten Ansichten

Auteur
:   Dr. Felizitas Fuchs
Gemeente
:   Schiltach
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5584-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Schiltach in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

31. Am 8. Oktober 1892 wurde die Bahnstrecke zwischen Schiltach und Schramberg durch das Schiltachtal führend eröffnet. Die Gesellschaft auf dem Foto hat sich auf dem Bahnsteig, der zu dieser Strecke gehört, versammelt, worauf das Schild im Hintergrund deutet. Inzwischen ist diese Strecke wieder demontiert. Bereits 1866 war die Kinzigtalstrecke ihrer Bestimmung übergeben worden. Sie führte zunächst nur bis Hausach. 1878 war die Teilstrecke bis Wolfach fertig und nach langen Verhandlungen zwischen Baden und Württemberg über die Streckenführung und die Situation der Schiltacher Bahnhofes (quasi als Grenzstation) wurde auch das Teilstück bis Freudenstadt dem Verkehr übergeben.

32. Im Jahre 1834 beschloß die seit 1818 selbständige Gemeinde Lehengericht nunmehr auch eigene Schulen zu bauen. Mit Hilfe der Zehntgelder geschah dies zunächst in Vorderlehengericht, wenig später auch in Hinterlehengericht, um den Schulkindern die sehr langen Schulwege zu verkürzen.

Oben ist das vor Eulersbach gelegene Vorderlehengerichter Schulhaus mit den aufgereihten Kindern von 1905 zu sehen. Heute hat ein Orgelbauer seine Werkstatt in diesem Gebäude eingerichtet.

Unten ist das Hinterlehengerichter Schulhaus im Winter fotografiert: die Bauernkinder gingen bis ungefähr 1807 nur im Winter zu Schule, weil sich ihre Eltern standhaft geweigert hatten, die im Sommer bitter nötige Arbeitskraft ihrer Kinder an Schulunterricht zu 'verplempern'.

33. Die Wirtschaft 'Zum Löwen' von Christian Blumenstein in Vorderlehengericht lag schon damals im Tal an der Landstraße, die um 1908 noch von Radfahrern und Gespannen genutzt wurde.

Die Frauen an der Tür tragen Lehengerichter Tracht in der Version für den Sonntag, das heißt mit dem weißen, oft reich bestickten, aber trotzdem waschbaren 'Koller'. Auch einer der Männer zeigt sich in der Trachtenwesten mit den zahlreichen Messingknöpfen. Er hat auch den wadenlangen Mantel, den 'Wullihem', über dem Arm.

Heute ist das Gebäude ein Wohnhaus mit Getränkehandel direkt an der Bundesstraße.

34. Die Wirtschaft 'Zur Heuwiese' , damals wie heute noch auf dem Berg gelegen, bietet einen Ausblick in die Schwarzwaldlandschaft. Der langgestreckte Anbau an der linken Seite enthält die Kegelbahn. Bereits 1915 hatte der Besitzer Postkarten als Werbung machen lassen.

Gruß aus der Wirtschaft zur Heuwies Lehen e-ic Besitzer Gl!Org Summ

bei Sc

35. In Vorderlehengericht, das Tal beim Eulersbach hoch, gelangt man 'in die Höllgräben' zu dem typischen Kinzigtäler Bauernhaus der Familie Wöhrle, das 1925 noch Strohgedeckt war.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek