Schmelz in alten Ansichten Band 1

Schmelz in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Lorenz Schmitt
Gemeente
:   Schmelz
Provincie
:   Saarland
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-0866-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Schmelz in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Bevor Bahn und Post die Omnibuslinien übernahmen, hatte Heinrich Risch seinen Taxameter und seinen Bus zwischen den Prims- und Vorderhochwalddörfern eingesetzt und Liniendienst gefahren. Mit Stolz stellt er seinen wassergekühlten Renault zur Schau. Das Ungetüm wurde mit der Kurbel angeworfen, war mit Blattfedern und Kardanwelle ausgestattet und hatte das Lenkrad rechts. Beifahrer und Wagenpfleger war Anton Scherer von der Schmelz (1925-1930).

60. Es wäre interessant zu wissen, wer die Gründer dieses Rauchervereins in Außen waren und was die Satzung an Geboten und Verboten zum Inhalt hatte. War bei dem Gemeinschaftsrauchen ein Limit gesetzt? Wie war die Pausenregelung? Bestand der Numerus clausus? Selbst die Ehrenjungfrau mit den prächtigen Zöpfen trägt das Rauchutensil in ihrer Hand. Der Verein scheint nicht lange bestanden zu haben. In den Annalen der Schmelzer Vereine konnte ich ihn nicht ermitteln. Die Aufnahme entstand 1929.

61. Die Schule in Außen war Übungsobjekt für die örtliche Feuerwehr, die im Jahre 1904 - unser Bild - eine stolze Mannschaft vorzuweisen hatte. Es ist eine Handdruckspritze vorhanden und mit Leitern ist sie auch gut ausgerüstet. Es fällt auf, daß die gefährliche Stehleiter im Winkel durch zwei Wehrmänner mit Halteseilen gesichert wird. Ein Sonntagnachmittag scheint es gewesen zu sein, wie aus der Kleidung der Zuschauer gefolgert werden kann. Einige Schwierigkeitsgrade wird man in der Übung sicher vermuten dürfen.

62. Das Foto zeigt eine Jahresabschlußübung der Bettinger Wehr an der alten Schule. Während die Mannschaften den kammverstärkten Schutzhelm tragen, sieht man die Führungskräfte mit der Pickelhaube. Der simulierte Rettungs- und Löschangriff muß vor den kritischen Augen der Juroren bestehen. 1913 war Heinrich Simmet Hauptmann der Feuerwehr. 1922 wurde Polizeiwachtmeister Nikolaus Ruschel Brandmeister und Wehrflihrer.

63. Diese Pickelhaube ist ein museales Stück aus dem Fundus der Schmelzer Freiwilligen Feuerwehr, die 1979 in Verbindung mit der Einweihung des neuen Feuerwehrgebäudes ihr 150jähriges Bestehen feierte, Seine Zierde ist der preußische Adler mit dem Schildwappen der Rheinprovinz.

64. Bereits 1927 wurde die Sanitätskolonne des Roten Kreuzes in Bettingen gegründet, 1928 folgte Hüttersdorf und gleich darauf die anderen Ortsteile. DI. med. Karl Jung war Kolonnenarzt. Seit über fünfzig Jahren hat sich der Geist dieser Idealisten gehalten unter ihrem Wahlspruch 'Allzeit hilfsbereit', Das Bild entstand nach einer praktischen Prüfung und Übung am 'Bruchwald', Es zeigt die Kolonne mit dem Arzt Dr. Jung und dem Kolonnenflihrer Georg Leidinger,

65. Aus dem Katholischen Jünglingsverein bildeten sich seit 1920 Gemeinschaften für Leibesübungen unter der Bezeichnung DJK Deutsche Jugendkraft. Sie wurden 1933 aufgelöst. Der Katholische Jünglingsverein Bettingen trat der DlK bei. Er betrieb Leichtathletik und unterhielt einen Spielmannszug. Tambourmajor war der spätere Amtsvorsteher Franz Birringer. Von links nach rechts stehend: Ambrosius Herrmann, Peter Leidinger, Franz Birringer, Peter Backes und Willi EngstIer. Sitzend: Nikolaus Groß, Peter Bauer, Peter Scheid und loser Engstler, Liegend: Josef Mertes, Josef Krämer, Peter Engstier und Albert Lenhof. Bild: 1926/1927.

66. Die Fronleichnamsprozession, vom Durchgangsverkehr heute in die Seitenstraßen abgedrängt, stellte seit alters einen Höhepunkt im kirchlichen Leben dar. Das ganze Dorf nahm daran teil. Am Wege der Prozession trugen die Häuser Grüngebinde, Fahnen- und Fähnchenschmuck. Belaubte Buohen- und Birkenzweige säumten die Straßen, die wiederum selbst mit bunten Blumen und frischem Grün bestreut waren. Vornweg die Blaskapelle, dahinter die Männer, der 'Himmel' mit dem Allerheiligsten, Jugend und Frauen, so sehen wir die Prozession am Fronleichnamstag 1920 in Außen. Das Bild zeigt rechts die alte, 1822 erbaute Schule, links das Gasthaus Ludwig Poller jr.

67. Ein Höhepunkt im menschlichen Leben muß auch gefeiert werden. Die Hochzeit eines jungen Paares ist ein solcher. Aber was wäre die Feier ohne das große Bild. Die Familien sind beisammen, Freunde, Nachbarn, 'Nahtmolskameraden' und die junge Generation. Unser Bild zeigt Braut Anna Risch und Bräutigam Josef Leidinger mit Eltern und Geschwistern, den Verwandten aus Limbach, Dorf und Neipel, die Freunde vom Gemütlichkeitsverein, Förster Müller, Kaufmann Josef Biel, Koch und Köchinnen. Gefeiert wurde zwei Tage lang und getanzt im Saal 'ennerschter Risch' (Johann Risch) der heutigen Rathausschenke. Foto: 1929.

68. Der Fotograf mit dem rnerkwürdigen Namen war Fritz Hassdenteufel aus Wellesweiler-Neunkirchen-Saar. Lehrer Victor Levacher aus Saarlouis hatte ihn zuvor zwar angekündigt, aber nicht alle behielten in ihren von Übermut und Bubenstreichen vollen Köpfen das Datum. Die meisten kamen mit der Sonntagsbluse über der Werktagsbox zur Schule. Alle aber schauen gehorsam in die Kamera. Genagelte Schuhe oder solche mit Krampen zeigen sie kreuzbeinig vor. Man möchte wissen, was die alles in ihren Hosentaschen haben. Von den Hüttersdorfer Buben des Jahrgangs 1922 sind vierzehn im Zweiten Weltkrieg gefallen. Der dritte Knabe von links unten bekennt sich zu diesem Buch als sein Verfasser.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek