Schöneiche in alten Ansichten Band 1

Schöneiche in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Heinz Biskup
Gemeente
:   Schöneiche
Provincie
:   Brandenburg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5602-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Schöneiche in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

.:

38. Die Gärtnerei August Niemann in der damaligen Kaiser-Wilhelm-Straße, 1909. Dieses Gebäude gehörte vormals zu der Gaststätte 'Horns Kurhaus' und diente da als Pferdestall für die Ausspannung.

39. Die im Jahr 1903 abgestempelte Ansichtkarte zeigt das Gasthaus Gustav Wolf in Kleinschönebeck, das etwa 1880 erbaut worden ist. Die späteren Eigentümer, W. Kotzte, betrieben bis 1962 diese Gaststätte unter den Namen 'Deutsches Haus', Nach dem Verkauf 1962 an die LPG Roter Oktober wurde der Name in 'Grüne Aue' umgewandelt. Ein aberrnaliger Besitzerwechsel fand in den siebziger Jahren statt. Da kaufte die Gemeinde Schöneiche dieses Objekt, die es an die staatliche Handelsorganisation (HO) verrnietete. (1990 abgerissen, trotz Denkmalschutz!)

40. 'Der Tannenhof' , Conditorei und Café, war besonderer Anziehungspunkt für die Kinder und hatte eine 60 Quadratmeter große Modellgebirgseisenbahn im schattigen Garten.

41. Altes Bauerngehöft der Familie Zernicke, auf dem sich erst eine Gaststätte befand und die später zu einer Bäckerei umgebaut wurde. Die Bäckerei wurde in den sechziger Jahren geschlossen.

,

Luftkurort

42. So wurde 1917 für den Luftkurort Fichtenau geworben.

WalUf,'s WaldscAto/J ,,:Rleinec 5~" .

Fernruf 647465 :fdüi.neicl"e.ki J-tiecLt:i.cll. Fernruf 647465

43. Gaststätte 'Mann's kleiner Spreewald', um 1900 als Gasthaus Waldschloß gegründet. Die Besitzverhältnisse wechselten häufig, bis im Jahre 1910 Max Mann dieses Objekt kaufte. Er begann eigenhändig das Fredersdorfer Mühlenfließ hinter der Gaststätte in Kanäle aufzuteilen. So entstanden sechs kleine Inseln, nach zehn Jahren hatte er eine originalgetreue Miniatur des echten Spreewald geschaffen. Max Mann fuhr persönlich in den Spreewald um sich von dort sieben Werst lange Kähne nach Schöneiche in seinen 'Kleinen Spreewald', zu holen.

Mann's "Kleiner Spreewald ", Teilansicht des Gartens

44. 'Mann's kleiner Spreewald' eine Attraktion. Selbst die echten Spreewälder kamen nach Schöneiche um sich zu überzeugen, daß es nicht nur den großen Spreewald in dem sie leben gibt, sondern einen kleinen Spreewald als konkurrenz direkt bei Berlin. Bis in den Jahren um 1970 war diese Attraktion noch voll in Betrieb. Danach verkam die Anlage und später auch die Gaststätte. (Seit 1989 dem Verfall preisgegeben.)

Schöneiche

Partie in dor R4hnsdorler StraDe

45. Café Modrow in der Rahnsdorferstraße (1914), bis Ende der zwanziger Jahre in Betrieb gewesen. Heute ist es Wohnhaus.

Gruss aus )chölWiche uem Restaurant Bochow

46. Altes Fachwerkhaus, erbaut 1797 mit ehemals 'Schwarzer Küche'. Es wurde um 1900 als Café und Restaurant genutzt. Heute ist es Wohnhaus und von den ehemaligen Einbauten ist nichts mehr vorhanden.

47. Alter Dorfkrug in der Dorfaue, bis in die Mitte der sechziger Jahre als Gaststätte genutzt, danach umgebaut und seit 1964 Kindergarten.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek