Schwaz in alten Ansichten Band 2

Schwaz in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Hans Sternad
Gemeente
:   Schwaz
Provincie
:   Tirol
Land
:   Österreich
ISBN13
:   978-90-288-6650-8
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Schwaz in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

1 9 Stöcklgebäude (Rathaus) mit Türmchen.

Diese alte Aufnahme zeigt uns die Südseite des Stöcklgebäudes - nach 1559 auch Handelshaus genannt, Bauzeit 1500-1509 - mit dem Türmchen, das nachweislich erst 1878 in Nachahmung des alten Glockenturms errichtet worden war. Nach erfolgter Renovierung zog das Stadtamt 1970 in dieses Gebäude ein und es gilt nun als eines der schönsten Rathäuser Tirols. Nach Planungsunterlagen van Dipl.-Architekt Mazagg aus Innsbruck, der für die Umgestaltung des gesamten Baukomplexes verantwortlich war, sprach man sich gegen die damals in Erwägung gezogene Umänderung des im [ahre 1957 abgetragenen Türmchens und nunmehrigen Erkerdaches in versilberte Dachplatten aus ('Silbernes Dachl', im Hin-

blick auf die Bergbaugeschichte von Schwaz), weil das neue Dach des Erkers möglichst tief angesetzt hätte werden müssen, um den Beschauer, wie in Innsbruck das 'Goldene Dachl', näher zu bringen, dies aber architektonisch untragbar wäre; die Verantwortlichen einigten sich auf die heutige Form.

20 Faschingsfreuden im Unteren Dorf.

Eine überaus seltene und alte Aufnahme um 1910 zeigt uns dieses Gruppenbild. Zu Faschingsfreuden ausgezogen war man damals beim sogenannten Pirchner Bauern, Kreidl Hans, im Unteren Dorf. Den Faschingswagen zieren allerlei lustiggekleidete Gestalten, dahinter stehen teils belustigte, teils erstaunte Zuschauer.

2 1 Pöller-Schießstand der Stadt Schwaz.

Eine besondere Rarität stellt dieses Foto dar, wo der alte Pöller-Schießstand oberhalb von Schwaz an der sogenannten Leiten, vermutlich um das [ahr 1913, zu sehen ist; das Knallen und Dröhnen nach dem Abfeuern waren weitum zu hören. Ein festliches Ereignis ohne dieser lautstarken 'Beteiligung' war früher - und ist es heute noch - nahezu undenkbar. Heute wäre (nach Einführung des neuen PyrotechnikGesetzes am 28. Mai 1974) eine Fotografie, wie sie hier zu sehen ist, nicht zustande gekommen. Man feierte damals nämlich den jüngsten 'Pöllerdrücker' van Schwaz in der Person des Knaben

Hartl Buchauer und hatte dies historisch festgehalten, um es der Nachwelt zu erhalten. Unterhalb dieses '[ublläumsdrûckers' ist ein weiterer Jüngling beim 'Stopfen' der Pöller beschäftigt. Bei der

Pulverhütte lehnt der damals weitum bekannte Sterschuster Schichtle Richard, der sein Schustergewerbe von Haus zu Haus, oder wo er gerade benötigt oder gebraucht worden war, ausübte.

22 Die Viehzuchtgenossenschaft läßt grüßen.

Auf diesem historischen Foto, datiert vorne am 'Kaisertag' , 18. August 1914, steht eine Personengruppe in der Tracht des Schwazer Landsturmes Anno 1809 versammelt. Auf der Rückseite dieser Aufnahme ist folgendes Datum und danach folgenderText zu lesen: 'Schwaz, am 24. Iánner 1915. An Hochgeborenen Herrn Eberhart Graf Enzenberg! Die Versammlung der Vi ehzuchtgenossenschaft sendet Ihrem Omann die Grüße aus der Heimat.' Danach haben folgende Personen unterschrieben: Josef Kirchmair, [ohann Pallhuber, [ohann Danler, [ohann

Schick, Balt. Kirchmair, Josef Danler, [unker, Peter Grießenböck, Anton Haun, Josef Heubacher (Weidachseppl) und [ohann Kirchmair.

23 Knappenprozession mit Knappenkerze.

In dieser Aufnahme, vermut lich aus dem Kriegsjahr

191 7, wird uns eine Knappenprozession gezeigt, bei der die große Knappenkerze mitgetragen worden ist, aufgenommen in der damaligen Reichsstraße, danach Bundesstraße und nunmehr Hußlstraße (genannt nach dem Ehrenbürger Otto Hußl, Gründer der Majolikafabrik, geb.1839, gest. 1919), vorbei beim Gasthof 'Goldener Lówc': dahinter sind die Schlosserei Stauder und das Gasthaus 'Mondscheiu' zu sehen. Von der Stadtpfarrkirche bis zur Bergwerkskapelle im Ortsteil Ried vorbei am 1491 aufgeschlagenen Sigmund -Fürstenbau - Erbstollen, wo sich seit 1990 ein Schaubergwerk befindet, in der Nähe des einst wegen seiner Erzergiebigkeit (15. und 16.

Jahrhundert) berühmten Falkensteins, weiter zur Edenhofkapelle und wieder zurück zum Pirchanger, um danach in der Stadtpfarrkirche zu enden, ging die alte Knappenprozession aus längst ver-

gangenen Tagen. Während der Weg der Bürger im Mittelpunkt des Marktes stattfand, gingen die Knappen den oben beschriebenen Prozessionsgang, um sich dann am Abschluss in Begleitung

der bürgerlichen Vereine und Bruderschaften wieder im Markt zu treffen und gemeinsam in die Kirche einzuziehen.

24 Die Knappenkerze in der Stadtpfarrkirche.

Bei der beschriebenen Knappenprozession aus längst vergangenen Tagen - vom Zentrum der Stadt, bis weit hinaus in den Ortsteil Ried in das einstige Bergwerksgelände - wurde diese große Knappenkerze mitgetragen, zu sehen in einer Aufnahme vom [ahre 1991. Erstmals genannt wird dieses, von

der Knappenbruderschaft gestiftete Kunstwerk im [ahre

1 520, wurde 1 77 1 erneuert und mit dem Bild des Schutzpatrons Daniel bemalt. In der Mittelsäule, beim Hauptaltar in der Stadtpfarrkirche 'Unserer Lieben Frauen Himmelfahrt', ist sie angebracht und zu besichtigen.

25 Stadtzentrum und Notreserve-SpitaI.

Aus demjahr 1920 stammt dieseAufnahme vom Stadtzentrum in Schwaz mit Blickrichtung Norden zum Stanserjoch. Von der Bildmitte aus gesehen (unten links, 2. Haus) steht die Villa Maria, danach sind die heute längst verschwundenen Baracken des ehemaligen NotreserveSpitals sichtbar. In weiterer Folge sieht man das Franziskanerkloster mit Kirche, dann die Stadtpfarrkirche mit neuem Glockenturm; auch das anschließende große Areal der Tabakfabrik tritt aus dem Foto hervor, gefolgt dahinter vom 'Äuerl', einer kleinen Insel im Innfluss gelegen (musste 1972 demAuto-

bahnbrückenbau weichen). Am linken Bildrand sieht man die Holzbrücke mit Spitalskirche und oben das Stift Fiecht.

26 Gruppenfoto von Schwazer Kunstschaffenden. Seltenheitswert hat diese Fotografie von sehr bekannten Schwazer Kunstschaffenden aus dem [ahre 1914, aufgenommen bei einem Arbeitstreffen in Mals / Südtirol. Zu sehen sind, stehend von links:

Karl Severin Unterberger, Klemens Raffeiner und Alois Norer. Sitzend van links:

Emanuel Raffeiner undAugust Wagner, von dem unter anderem die großen Wandbilder, geschichtliches aus Schwaz darstellend, im Kolpingstadtsaal zu bewundern sind.

27 PostfuJuwerk mit Ochsengespann.

Im August 191 8 - der Erste Weltkrieg neigte sich dem Ende zu - war bereits ein so großer Pferdemangel, dass ein damals in Verwendung stehendes Postfuhrwerk mit einem Ochsengespann fahren musste. Diese Aufnahme zeigt uns den Briefträger Seewald mit dem Soldaten Lechner vor der ehemaligen Post, die im Schulgebäude, Parterre, in der Franz-]osef-Straße untergebracht war.

28 Radioversuche urn Glockenturm.

Im Iahre 1922 versuchte man in Schwaz das erste Radio zu bauen und zwischen dem alten und neuen Glockenturm zu erproben. Zu diesem Zweck sindAntennen errichtet worden, die an den beiden Türmen befestigt wurden. Erbauer des Radios waren Hans Chiettini und Gustl Rabalder. Der Direktor vorn Radiostudio Dresden (Hauptstadt Sachsens) weilte damals auf Urlaub in Schwaz und brachte über dieses Ereignis dann daheim eine halbe Stunde lang dauernde Reportage. Im Foto sehen wir Hans Hackh (Bildmitte) mit seinen Helfern am alten Glockenturm der pfarrkirche.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek