Schwerin in alten Ansichten

Schwerin in alten Ansichten

Auteur
:   Uwe Bremse
Gemeente
:   Schwerin
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5697-4
Pagina's
:   128
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Schwerin in alten Ansichten'

<<  |  <  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  >  |  >>

119. Die historische Aufnahme mit einem Poststempel vom 14. August 1918 zeigt das Kurhaus Zippendorf. Es fällt allein wegen seiner architektonischen Formen besonders auf. Im alten Seebad war das Kurhaus das größte Gebäude.

120. Auch das Dorf Mueß, das 1936 nach Schwerin eingemeindet wurde, hat neben seiner Funktion als Bauerndorf auch eine Bedeutung als Fremdenverkehrsort. An der Mueßer Bucht des Schweriner Sees gelegen, gibt es auf der Postkarte von etwa 1916 künstlichen Strand mit Strandkörben, eine Promenade und auf der Anhöhe das Kurhaus. Heute ist der Ort auch ein beliebtes Anlaufziel für einen Besuch des Freilichtmuseums.

121. Die alte Postkarte zeigt zwei Motive aus dem Dorf Mueß. Links erkennt man die gepflegte Anlage des Kriegerdenkmals, ein Ehrenmal für die Gefallenen aus Mueß. Die rechte Aufnahme zeigt Fromms beliebtes Hotel und Pensionat, das von Kurgästen gut angenommen war.

122. Die alte Postkarte mit dem Poststempel vom 25. Mai 1915 bildet das ehemalige großherzogliche Sommerhaus in Rabensteinfeld ab. Dieser Ort liegt südöstlich von Mueß. Das ansprechende 1886-1887 errichtete einstöckige Mansardhaus ist fünfzeilig und von je einem linken und rechten Seitenflügel begleitet. Es liegt in einem ausgedehnten Park mit schmuckvollen Rabatten.

123. Idyllisch zeigt sich die Lage des Sachsenberges auf der im Jahre 1914 entstandenen Aufnahme. Parkartig ist die Anhöhe gestaltet, von der man den in der Tiefe liegenden Ziegelsee in der rechten Bildhälfte durchschimmern sehen kann. Die Gebäude gehören zur Heilanstalt Sachsenberg südlich von Groß Medewege.

124. Die historische Aufnahme zeigt das Jagdschloß Friedrichstal westlich von Schwerin. Zum großen Herrenhaus mit elf Zeilen gehört ein dreizeiliger Zwerchgiebel mit einem halbrunden Fenster in der Dreiecksbekrönung. Zu dem Krüppelwalmdachhaus gehören auch die beiden Seitengebäude, die den stattlichen Vorplatz harmonisch einrahmen. Das Jagdschloß wurde um 1800 errichtet.

<<  |  <  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek