Seehausen in alten Ansichten Band 1

Seehausen in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Kurt Maass
Gemeente
:   Seehausen
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5900-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Seehausen in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

69. Der Männergesangverein wurde im Jahre 1856 gegründet. Ihm gehörten vor allem Handwerker und Kaufleute an. Das Vereinslokal war um die Jahrhundertwende das Hotel 'Schwarzer Adler', Besitzer war Herr Erfurt. Es stand an der Ecke der Beusterstraße zur Steinstraße. Bis in die jetzige Zeit wird dieses Haus Steinstraße Nr. 1 als Wohn- und Geschäftshaus genutzt.

70. In dem Radfahrerklub fanden sich Menschen mit einer alten Tradition zusammen. Dieser Klub unternahm regelmäßig Fahrten in die nähere und weitere Umgebung der Stadt. Hier sind die Mitglieder auf einer Fahrt in Richtung Priemern und legen eine Verschnaufpause am Steinbusch, einem Hünengrab, zwischen Drüsedau und Priemern ein. Ein kühles Blondes stillte den Durst.

71. Der Turnverein wurde im Jahre 1862 gegründet. Das Bild zeigt die Mitglieder des Turnvereins und der Gäste anläßlich seines 50. Stiftungsfestes, das am 22. August 1912 begangen wurde. Im Sommer übten die Turner auf dem Turnplatz, der zwischen dem Wilhelmplatz und dem Judenfriedhof liegt; im Winter im Muxfeldschen Saale.

72. Die Seehäuser Schützengilde wurde imJahre 1824 gegründet.1893 hatte die Gilde 79 aktive Mitglieder, 1928 bereits 214. Schon im Jahre 1860 wurde der Schützenplatz auf das Gelände hinter dem Schillerhain verlegt. Seit 1907 gestaltete sich das Schützenfest zu einem wahren Volksfest, das jedes Jahr im Juli stattfand. Eine Ehrenpforte am Schillerhain bildete den Eingang zum Schützenfest. Auf dem Bild marschiert eine Schützenkompagnie in ihren Uniformen durch diesen Eingang.

73. Im Hintergrund des Bildes sieht man das im Jahre 1866 gebaute Schützenhaus am Rande des Schillerhaines. Eine Jungschützenkompagnie ist hier vor dem Schützenhaus angetreten mit einer Fahne. Auf der Vorderseite dieser Fahne steht der Spruch: Sicheres Auge, ein gut Gewehr, schützt deutschen Herd und deutsche Ehr! Die Rückseite der Fahne zeigt das Stadtwappen von Seehausen und die Inschrift:

Schützengilde Seehausen, 1. Juli 1928.

74. Die freiwillige Feuerwehr wurde am 7. Juni 1885 gegründet, Das alte Feuerwehrhaus mit dem Schlauchturm vor dem Steintor wurde im Jahre 1877 gebaut. Die Feuerwehrmänner beteiligten sich aber auch am gesellschaftlichen Leben der Stadt. Sie gründeten zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine eigene Hauskapelle, die sich mit ihren Instrumenten dem Fotografen stellte. Das 40. Stiftungsfest der freiwilligen Feuerwehr wurde am 25. Januar 1925 gefeiert. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Wehr 75 aktive Mitglieder.

75. Originale unserer Stadt waren die Brüder Gustav und Ernst Becker. Hier ein Porträt von Gustav Beeker. Er war in der Stadt längere Zeit als Nachtwächter tätig und erzählte den Leuten Gruselgeschichten, die er angeblich in der Nacht bei seinen Rundgängen erlebte; späterwar er Friedhofswärter. Entsprechend seiner täglichen Kleidung und seinem typischen Bartwuchs wurde er nur 'Wallenstein' genannt.

76. Auf dem Bild sehen wir Ernst Becker bei seiner Tätigkeit. Als Ausrufer städtischer Bekanntmachungen wurde er auch Klingel-Becker genannt. An die offiziellen Mitteilungen hängte er immer spaßige Bemerkungen, die die Einwohner schmunzelnd vernahmen und ihm gern zuhörten. Es passierte aber auch, daß er eine Bekanntmachung über die Revision der Invaliden- und Altersversicherungskarten mit den Worten verlas: 'Heute iß Revolution mank de Quittungskarten.'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek