Singen in alten Ansichten Band 2

Singen in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   R. Kappes und Theo Schrenk
Gemeente
:   Singen
Provincie
:   Baden-Württemberg
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5704-9
Pagina's
:   144
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Singen in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

59. Die Ausmalung der Herz-Jesu-Kirche ist heute verändert: Die Streifen an den Säulen sind aufgegeben, die Leuchter in den Bögen entfernt. Der Altarraum wird von namhaften Künstlern neu ausgestaltet. Die Kanzel ist schon seit 1954 nicht mehr zu sehen. Der Hochaltar muß 1970 wegen Erdbebenschaden abgebrochen werden.

60. Vom Turm der Herz-Jesu-Kirche aus überblickt man ganz Singen. Auf dem freien Platz vor dem 'Burghof' an der Schwarzwaldstraße - jetzt steht hier das Finanzamt - wird 1915 noch Wäsche getrocknet.

61. Die Menschen vor der Lutherkirche (erbaut 1912/13), könnten heute wegen des lebhaften Autoverkehrs nicht mehr mitten auf der Kreuzung der Freiheitstraße 'e Schwätzle mache'.

neue evangeI. Kircne.

Singen - fllidl n~th dem Hohenlwie!

62. Ein 'Kirchturmblick' hinunter in die Poststraße (heute Freiheitstraße), etwa um 1920:

Das Eckhaus in der Bildmitte beherbergt das Café National. Unten erkennen wir das Haus des Bildhauers Josef Nothelfer. Auf dem baumbestandenen Platz -lange Zeit parkten hier Autos beim Storchenbrunnen - entsteht 1992 eingroßes Wohn- und Geschäftshaus.

!Josef Oexle manufaktur-, Hurz-, Weissu. Wollwaren Singen c. 5.

TeleioD 116

?

63. Gegenüber der Lutherkirche, in der Bismarckstraße 17 (heute Thurgauer Straße), verkauft Josef Oexle Manufaktur-, Kurz-, Weiß- und Wollwaren. Die Rückseite dieser Postkarte ist übrigens eine gedruckte Nota (Rechnung) seines Geschäftes, auf der er am 4. August 1911 quittiert: '4 mt Satin, rot, 3,- Mark, Betrag dankend erhalten.'

é1ns.[~ht ven .singen a.

64. Das Haus im Vordergrund in der Hegaustraße beherbergt heute das 'Riegeler-Depot'. 1908 ist der Bliek noch frei bis zur Thurgauer Straße. Das Gebäude am rechten Bildrand muß dem Arbeitsamt Platz machen.

65. Weiter unten in der Hegaustraße kommen wir am 'Rebstöckle' vorbei. Im Hausdaneben befinden sich die Verwaltung und Verkaufsräume des 'Gaselt' Singen. Beide Gebäude werden 1977 abgebrochen zu Gunsten der neuen Sparkasse.

66. Bei unserem Rundgang dürfen wir natürlich die August-Ruf-Straße nicht vergessen. Durch die Jahrzehnte trug sie Namen wie Adolf-Hitler-Straße und Rathenaustraße. 1890 allerdings heißt sie Kaiserstraße. Abgebildet ist links die Buchdruckerei Müller, später 'Zigarrenmüller' , ab 1928 dann bis zum Abbruch (1972) Optik Hepp. Die Firma ist heute im anschließend errichteten Karstadtbau untergebracht. Rechts steht das 'Café Hanser' .

67. Im unteren Bereich hat sich die AugustRuf-Straße stark verändert. An der (ehemaligen) Ecke zur Enge Straße steht das frühere Postamt 11. Der Reichsadler im Giebel ist deutlich zu erkennen. Im Jahre 1930 betreibt Eugen Kornmannshaus hier sein Friseurgeschäft. Karstadt wird die ganze Ecke überbauen.

68. Auf der rechten Seite sehen wir 1910 das Haus des Weingroßhändlers Louis Sautterheute Dresdner Bank - und das Eckhaus mit der Reichspost, in dem sich seit 1931 die Polizei befindet. Im Hintergrund erkennen wir das Kolonialwarengeschäft von Kar! Buchegger, später Spanischer Garten: 'de Bananeschmid.' Abgebrochen 1975.

<<  |  <  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek