Spandau

Spandau

Auteur
:   Dr. Gustav Sichelschmidt
Gemeente
:   Spandau
Provincie
:   Berlin
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3445-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Spandau'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

--- --;'~- ...

SPANDAU, Das alte Rathaus.

9. Das alte Rathaus am Markt war der dritte Rathausbau an der gleichen Stelle. Es wurde im August 1818 seiner Bestimmung übergeben. Der quadratische Kubus wurde 1876 aufgestockt und wirkte mit seinen klassischen Renaissanceelementen wie ein italienischer Palast. 1929 wurde er abgerissen.

.: ",

. SPANDAU, Arntsqerictit u. Standbild Joachim IT.

10. Das alte Spandauer Amtsgericht in der jetzigen Carl-Schurz-Straße mit seinen drei charakteristischen Rundbogenfenstern im ersten Stock wurde 1855 bezogen und diente bis 1879 als Kreisgericht. Bis zu seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg beherbergte der Bau das Spandauer Amtsgericht.

11. Die St. Nikolaikirche im Zentrum der Altstadt ist eine Backsteinhallenkirche aus der zweiten Hälfte des 14. Jahrhunderts mit mächtigem Satteldach und wuchtigem Westturm. Bemerkenswert an der inneren Ausstattung der Kirche sind vor allem der vom Grafen Rochus zu Lynar gestiftete Renaissancealtar, die Kreuzigungsgruppe von 1540 und der Taufkessel aus dem Jahre 1398.

-

'.

BER' DA 'JAU. Torm der NiJw/ci·!<irche

129'-:;

(fjru~ 11115

Denkmal Joachim Ir.

.

K 1UL<tVl'Tl:W I. Goldinèr. Berlin - 691

OriE!.-Aufn. O. Hasselkarnpf, Potsdam

12. Das Denkmal des Kurfürsten Joachims Il., der am 2. November 1539 in der Nikolaikirche zum ersten Mal das Abendmahl in beiderlei Gestalt empfing und damit zum Protestantismus übertrat, wurde 1899 vor dem Hauptportal der Nikolaikirche aufgestellt. Auf dem vier Meter hohen Sockel aus schwedischem Granit erhebt sich die drei Meter hohe Gestalt des Kurfürsten, der sich auf sein Schwert stützt.

13. Das Denkmal für die Gefallenen von 1813 bis 1815 auf dem Reformationsplatz wurde nach einern Entwurf Schinkels von der Königlichen Eisengießerei hergestellt und im April 1816 feierlich enthüllt. Auf einern Sandsteinunterbau sind zwölf Lanzen im Kreis so angeordnet, daß sie ein Lanzengitter bilden, das sich nach oben verjüngt und eine flammende Granate trägt.

SPANDAU, Kriegerdenkmal für die bei der Befreiung von :Spanqau im Jahre 1813 gefallenen :SOldaten.

14. Das Wendenschloß in der Kinkelstraße, das wertvollste Fachwerkhaus der Spandauer Altstadtvmußte 1967 wegen Baufälligkeit abgebrochen und durch einen Neubau, der das ehemalige Gebäude kopiert, ersetzt werden.

~PANDAU, Die alte Stadtmauer, erb. 1630.

15. Die West- und Südseite Alt-Spandaus, das noch halbkreisförmig vom Mühlengraben des 13. Jahrhunderts umgeben ist, wurde bereits im Jahre 1319 befestigt. Ein Stadtmauerstück von 78 Meter Länge und 6 Meter Höhe ist noch am Hohen Steinweg erhalten geblieben und steht unter Denkmalsschutz.

Spándau

16. Das Königliche Gymnasium wurde 1856 an der damaligen Potsdamer- und jetzigen Carl-Schurz-Straße als Bürgerschule errichtet. Sechs Jahre später erhielt die Schule die Lizenz eines Vollgymnasiums. Nach mehreren Erweiterungsbauten trägt sie seit 1915 den Namen 'Kant-Gymnasium'.

17. Im Jahre 1854 wurde auf Veranlassung des damaligen Bürgermeisters auf den Grundstücken Have1straße 5 und 6 ein Krankenhaus gegründet, das über Platz für dreißig Patienten verfügte. 1866 übernahmen Schwestern vom Diakoniemutterhaus Bethanien die Verwaltung und Betreuung des Hauses, das 1894 durch einen Neubau in der Lynarstraße ersetzt wurde.

ALT-SPANDAU. 02!JO-268.

Have/sir. 11.

18. Die ursprüngliche Bebauung der wegen Flutrinnen etwas gebogen verlaufenden Havelstraße war durch die Belagerung von 1813 stark zerstört worden. Erst in der Mirte des 19. Jahrhunderts wurden an dieser Straße zweistöckige Bürgerhäuser errichtet, die bereits gegen Ende des Jahrhunderts durch höhere Miets- und Geschäftshäuser verdrängt wurden.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek