Steyr in alten Ansichten Band 1

Steyr in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Dr. Raimund Locicnik
Gemeente
:   Steyr
Provincie
:   Oberösterreich
Land
:   Österreich
ISBN13
:   978-90-288-1408-0
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Steyr in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59 Der Hundsgraben von einem etwas tieferen Blickwinkel aufgenommen.

Rechts oben im Hintergrund sieht man die noch bestehende Villa Almeroth

und links die mittlerweile abgerissene Villa Stahl.

60 Einer jenerTiefblicke, die bei keinem Steyrbesuch fehlen dürfen: Vor der hohen Ennsleite hinab zum Beginn der legendären 'Eisenstraße' mit dem markanten, später demolierten 'Schónauerstadl' und über die Enns zum Neutor und zur spätgotischen Stadtpfarrkirche.

61 Sind sie nicht niedlich anzusehen: die feinsäuberlich aufgereihten kleinen Mädchen und die beiden

feschen Herren vor der Milch- Trinkhalle in der Neuschönau, um 1905.

62 DerTurm der Steyrer Stadtpfarrkirche mit dem provisorischen Dach. Die Aufnahme entstand 1884, also kurz vor der Renovie-

rung und neugotischen Umgestaltung des Turmes durch den bekannten Wiener Architekten Friedrich von Schmidt. 1 876 brann-

ten der obere Teil und der barocke Helm des Turmes ab, so daß eine Neugestaltung notwendig wurde.

63 Der visuelle Rundgang durch nahezu alle wichtigen Teile der Altstadt ist abgeschlossen. Wir befinden uns nun wieder in der

Nähe des Bahnhofes und sehen ihn in einem Zustand von 1906, als der Frachten- und Güterverkehr, bedingt durch die

Geschäfte der Waffenfabrik, eine besonders wichtige Rolle spielte.

64 Im Zuge der Errichtung der neuen Waffenfabrik auf dem Schacherlehner Gut wurden für die Fa-

briksarbeiter auch zahlreiche neue Wohnhäuser gebaut. Die erste, fertiggestellte Gebäudegruppe

sehen wir auf dem Foto von 1914. Diese Bauten auf der Ennsleite sollten 1934 während des Bürger-

krieges als Stellungen der 'Schutzbundkämpfer' traurige Berühmtheit erlangen.

STEYR O. OE.

Blick nach den Wohnhäusern der neuen Waffenfabrik.

65 Das größte, jemals in Steyr durchgeführte Bauvorhaben, die Neuerrichtung der Waffenfabrik,

wurde 1913 begonnen und dauerte bis 1915. Das Foto zeigt den Rohbau des Hallenkomplexes mit den

verglasten Sheddächern und ist mit 1 8. November 1913 datiert.

66 Die sogenannten Steyrwerke, wie die neue Waffenschmiede ab 1920

hieß, gehörte zu den bedeutendsten Industriebauwerken des 'kleinge-

schrumpften' Nachkriegsösterreich. Mit dem Beginn der Automobilherstellung

mußten ab 1922 zusätzliche Hallen errichtet werden.

5teyr, Neubau Oer österretchtschen Uiaf

fa r· en

67 Um der Formensprache des Neoklassizismus gerecht zu werden, muß-

ten vor allem die Zimmerer und Schalungsbauer ihr ganzes Können aufbieten.

Das Foto zeigt den Bau des Direktionsgebäudes im Zustand vom 2. April 1914.

68 Eine besonders traurige und dunkle Epoche der österreichischen Geschichte wird mit den folgenden

Aufnahmen dokumentiert. Bereits ab Beginn des Zweiten Weltkrieges hatten die Nazis begonnen,

Zwangsarbeiter in der Steyrer Industrie einzusetzen. Das Foto zeigt einen Teil des Ausländerlagers 'Reit-

heffer' , datiert mit 30. Juli 1943.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek