Stürzelberg in alten Ansichten

Stürzelberg in alten Ansichten

Auteur
:   Jost Auler und Jakob Justenhoven
Gemeente
:   Stürzelberg
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-4628-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Stürzelberg in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59. Sappeurkompanie. Die Sappeurkompanie des St.-Aloysius-Schützenvereins wurde 1928 wiedergegründet. Nach mündlicher Überlieferung sollen Sappeure, ursprünglich Pioniere der napoleonischen Armee, schon vor dem Ersten Weltkrieg und zu Beginn der zwanziger Jahre in Stürzelberg bestanden haben. Unser Bild zeigt die Sappeure im Gründungsjahr.

60. Treffen der Jubilare. Am 17: Juni 1928, am Tage des 60jährigen Schützenjubiläums, trafen sich die Mitglieder, die dem Verein fünfzig Jahre und länger angehörten, vor der Gaststätte Tolles. Es sind dies von links nach rechts: stehend Comelius Hackenbroich, Gerhard Doeren, Adolf Engels, Jakob Justenhoven und sitzend Gerhard Boes (er war im Krieg von 1870nl Sanitätsunteroffizier und so war sein Beiname im Dorf 'Büse Dokter'), Wilhelm Engels und Adolf Malzkorn, einer der Mitbegründer des Schützenvereins.

61. Schûtzenkonig. Seit der Gründung des St.-Aloysius-Schützenvereins im Jahre 1868 sind bis heute 100 Schützenkönige namentlich bekannt. Die Königswürde wurde immer durch Vogelschuß mit einem Gewehr ermittelt. In den beiden Nachkriegsjahren 1947/48 geschah dies jedoch mit einer Armbrust. Das Foto zeigt Schützenkönig Nikolaus Haas, Ex-König JosefWorrings, die heiden Königsadjutanten und den Vorstand imJahre 1928.

62. Ende der zwanziger Jahre entstand diese Aufnahme des Stûrzelberger 1 urnvereines. Der 1. Vorsitzende trägt eine Schärpe mit entsprechender Aufschrift, ebenfalls die zwei Turnwarte. Der 1. Vorsitzende ist Jakob Franken (1926-1950). DerVerein wurde 1899 zum Zweck der 'Pflege und Förderung des Turnens und der patriotischen Gesinnungen' gegründet und bestand aktiv bis 1950. Am 12. August 1900 unterschrieben 16 Mitglieder die neuerstellten Statuten. Erster Vorsitzender war Alfons Cremer. Der Verein führte neben den regelmäßigen Sportveranstaltungen auch Schauturnen und Turnfahrten durch. Von 1902 bis 1950 konnten 985 Preise in Sportarten wie Ringen, Laufen, Reckturnen etc. errungen werden.

63. Stürzelberger Turnwarte. Diese Aufnahme vom Ende der zwanziger Jahre zeigt die zwei Stürzelberger Turnwarte mit den beschrifteten Schärpen und Mützen auf der Oberstraße vor der Gaststätte Tolles. Das Bild ist arg ramponiert.

64. Fußballklub 'Rheinwacht Stürzelberg'. Der Fußballverein 'Rheinwacht Stürzelberg' im Jahre 1929 auf dem ersten Stürzelberger Fußballplatz an der Stürzelberger Hütte. Diese ist irn Hintergrund rechts zu sehen, links die Rütgerswerke.

????? _--- -'-'-"'-"""'-"-- # ~-'_::'- ::;..::-,..-~

.??. _. '--'-" ... .....,---'_-/'_- ....,-...---- - ..?..? _-

65. Kriegerverein 1896. Anläßlich der Geburtstagsfeier Kaiser Wilhelms Il. am 27. Januar 1896 und der Gedenktage der 25jährigen Wiederkehr der Kaiserproklamation (18. Januar) sowie des Krieges gegen Frankreich (1870/71) fand im Saale von Johann Tolles zu Ehren der 34 Kriegsveteranen ein Festessen statt. Mit patriotischen Reden pries man zunächst den Kaiser, feierte die Veteranen und gedachte ihrer gefallenen und gestorbenen Kameraden. Am Nachmittag gab es einen Umzug durch den festlich geschmückten Ort. Das Ereignis wurde von der örtliclien Zeitung damals festgehalten und so sind uns einige Einzelheiten überliefert. Das Foto entstand vor dem alten Schulgebäude.

66. Stürzelberger Theatergruppe. In ihren Kostümen stellen sich hier um 1930 die Mitglieder der Stürzelberger Theatergruppe dem Fotografen. Die Gruppe wurde von dem katholischen Jungfrauenverein organisiert und von Clara Wirtz (links im Bild) geleitet; in ihrem Garten an der Schulstraße wurde das Foto aufgenommen. Aufführungen dieser Gruppe fanden im Saal Tolles statt.

67. Kreisfeuerwehrfest. Diese Aufnahme entstand am 13. Mai 1928 in St. Peter bei der Aufstellung zum Festzug der auswärtigen Wehren anläßlich des Kreisfeuerwehrfestes. Links im Bild scharen sich Feuerwehrleute um eine historische Handdruckspritze, bestaunt von vielen Schaulustigen. Das Haus NI. 150 ist an beiden Seiten beflaggt; die Bahnstraße nach Stürzelberg ist mit einem grünen Kranz geschmückt, Rechts ist das alte RWE-Trafohaus zu sehen.

68. Stûrzelberger Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr von Stürzelberg wurde 1909 gegründet. Der Wehr traten 31 Mitglieder bei; erster Brandmeister wurde Josef Wirtz. Am 12. und 13. Mai 1928 fand unter Brandmeister Friedrich Schnitzler in Stürzelberg das Kreisfeuerwehrfest in Verbindung mit dem 19. Stiftungsfest statt. Nach einem Umzug mit neunzehn Gastwehren stellte sich die hiesige Wehr vor dem Schulportal zum Gruppenfoto.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek