Suderburg in alten Ansichten Band 2

Suderburg in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Dipl. Ing. Rolf Hillmer und Gerhard Müller
Gemeente
:   Suderburg
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6075-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Suderburg in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

59 Räber.

Vollhof Nr. 7 - Ringstraße 3 heute Familie Behn. Das ehemalige Wohn- Wirtschaftsgebäude ist hier um 1890 abgebildet. Der Hof wird urkundlich im Iahre 1606 zuerst genannt.

60 Räber.

VollhofNr. 3 - Groten HansBruchweg 2 (Techmann) im [ahre 1913. Der Hof wird urkundlich zuerst 1538 genannt, möglicherweise aber schon 1147. weil die in der letztgenannten Urkunde genannten Höfe nicht mit Sicherheit einzuordnen sind.

61 Räber. VollhofNr. 11 -

Brugg (e )mann - Alte Dorfstraße 3 9 (Müller). Der Hof wird 1487 zuerst urkundlich genannt. Das Foto zeigt die um 1 938 abgebrochene Schäferkate desVollhofes.

62 Räber,

Die Abbauerstelle Nr. 23 Olmsruh -, heute Olmsruh Nr.4.

63 Räber.

Der Gefallenengedenkstein für die Toten des Ersten Weltkrieges. Der Stein wurde am 24. Juli 1921 eingeweiht und 19 S9 von hier auf dem Priedhof in Räber umgesetzt.

64 Suderburg.

Gruß aus Suderburg (Oldendorf) vom 29.]uli 1904. Bliek vom Fastenberg auf den Vollhof Nr. 3 - Thielen Hauptstraße 2.

65 Suderburg. Gefallenenehrenmal bei der Kirche im Iahre 192 5. Das Ehrenmal wurde für die 73 Gefallenen des Ersten Weltkrieges am 14. August 1921 eingeweiht. Im Hintergrund der Achtelhof Nr. 27 - An der Kirche 1.

Denkmal der im Weltkriege 1914-18 gefallenen Krieger

Der Jeduttenstein

Stumm blickst du, altergrauer Hünenstein, Vom Heidehügel fern ins Land hinein.

Die Zeit geht dröhnend weiter ihren Gang, Still ruhst und fest du an des Hügels Hang. jihrtcusende wohllagst du hier im Sand,

Eh' noch ein spähend Menschenkind dich fand. Oh, könntest reden du mit Menschenmund, Welche alte Mären gäbst der Welt du kund:

Von jenem Volk, das nur die Sage kennt, Und das geheimnisvoll sie Hünen nennt,

Von jenem, das hier wild das Streitbeil schwang, Bis es nach Welschland trieb sein Wanderdrang. Von jenen Horden fern vom Nordenmeer,

Die hier zu Boden rang der Sachsen Speer.

Von jenem "Schlächter", der mit blut'ger Hand Das freie Sachsenvolk in Fesseln band. Jahrtausende geh' n in das Land hinein,

Wie wird s nach abertausend Jahren sein! DieWelt geht lärmend weiter ihren Gang,

Still ruhst und fest du an des Hügels Hang.

Ob Lenz-, ob Herbststurm durch die Felder fegt, Du altersgrauer Stein bleibst unbewegt.

Wir Eintagsfliegen senwinden mit der Zeit,

Du bist und bleibst ein Bild von Ewigkeit.

Wir sorgen für das "Morgen" bang und zag, Und dir ist ein Jahrhundert wie ein Tag.

G. Müller-Suderburg

66 Suderburg.

Der kleine ]eduttenstein auf dem 'Blauen Berg'. Der groBe [eduttensteln, einstmals 2,90/ 5,25 m groB, wurde 1848 für den Bau der Eisenbahn gesprengt und in die

Brücke der Bahn zwischen Bevensen und Medingen eingebaut.

Aewer di een Steern steiht, De din Dag nich ûnnerpeiht, Sühst Du in de blage Feem

Hoch un'n Hewen Steem bi Steem? Mi und Di un alleman

Hört en Steernken dorven an. Din het Gott in Hewen hängt, As he Di dat Lewen schenkt:

Dat di ook in düstre Nacht

Noch en Lücht van baben lacht. Up Din Weeg' bet up Din Graww "Kind, de Herrgott het Di geem!" Strahlt un lacht ut Himmelsfeem:

Strahlt Din Steern nu ständig raf,

G. Müller-Suderburg.

67 Suderburg.

Christine Louise Marie Müller, geborene Hillrner, vom Vollhof Nr. 8 in Räber, geboren am 28.Juli 1859, gestorben in Hannover am 7., begraben in Suderburg am 11. April 1939, verheiratet in Suderburg am 2. Dezember

1881 mit Heinrich Gottlieb Müller, geboren in Oldendorf am 30. März 1849 (Anbauerstelle Nr. 21), gestorben ebendort am 4. Oktober

1 92 2, Lehrer und Heirnatdichter. Töchter: Cläre Klara Christine, geboren in Barmen am 20. April 1884, gestorben in Hannover am 19. Dezember 1953, verheiratet mit Kaufmann Oskar Schwartz. Lilli Marie Luise, geboren in Barmen am 4. [anuar 1886, gestorben in Hannover am 27. November 1960.

68 Suderburg,

VollhofNr. 4 - Ritz( er) Hauptstraße 35. Das Wohnhaus wurde im Dezember 1982 abgebrochen. Der Hof gehört zu sechs anderen Höfen des Dorfes, die 1 147 urkundlich genannt werden.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek