Tangerhütte in alten Ansichten Band 3

Tangerhütte in alten Ansichten Band 3

Auteur
:   Friedrich Nahrstedt
Gemeente
:   Tangerhütte
Provincie
:   Sachsen-Anhalt
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6587-7
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Tangerhütte in alten Ansichten Band 3'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

17 Van 1900 bis 1935 war Schnöggersburg ein beliebter Luftkurort in der Colbitz-Letzlinger Heide mit einer Höhenlage von

93 m Ü. NN. In dieser Forstsiedlung gab es zwei Forstreviere, ein Gasthaus, einige Wohnhäuser und einen Dorfteich. Ein mar-

kantes Gebäude war das Jagdhaus der Familie Franz Wagenführ, Tangerhütte. Stendaler und Tangerhütter Bürger suchten wiederholt

die erholsame Landschaft auf.

Luftkurort Schnöggersburg

18 In dem niederschlagsarmen Gebiet der ColbitzLetzlinger Heide mußte das benötigte Trinkwasser

aus dem Wasserfassungsbrunnen mit Wassereimern zum Jagdhaus geholt werden. Förster Stampe auf

dem Foto mit den beiden Kindern Angelika und Harald Wagenführ.

19 TangerhütterTennisspielerinnen auf der Tennisanlage der Familie Franz Wagenführ in Schnäggersburg im Monat August

1 933. Auf dem Tennisplatz trafen sich die Racketspie-

lerinnen aus dem IndustrieortTangerhütte mehrmals im Iahr. Das Naherholungszentrum Schnäggersburg in der Letzlinger Heide war stets Anziehungspunkt für die Men-

schen in der südlichen Altmark. Auf dem Foto (von links) die Spielerinnen :

Anneliese Windelband, Ilse Ranker, Herta Weber, Ver a Plaschke, Herbert Vage (Trainer) , Agnes Mäll-

mann, Gerhard Hebenstreit, Irmgard Bock und Liesbeth Meier.

20 Luftaufnahme der Straßenkreuzung im westlichen Teil des Wohnortes Tangerhütte mit der

2200 m langen Bismarck-

straße, der 380 m langen Breiten Straße, der 400 m langen Schönwalder Straße und der 370 m langen Neustädter Straße (heute

Rosa-Luxemburg-Straße) . Von diesem Standort in Vaethen begann in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der Aufbau des Industrie-

ortes Tangerhütte (im Iahre 1840: 240 Einwohner, 1989: 8 142 Einwohner).

2 1 Ein Teil der Breiten Straße vom pfarrhaus der evangelischen Kirche bis zum Grundstück Nr. 3. Es

ist die älteste Straße des ehemaligen Bauerndorfes Vaethen. Um die Jahrhundertwende hatte man Gas-

laternen als Straßenbeleuchtung und noch keine begrenzten Fußwege. Am Baustil der Gebäude hat

sich im letzten Jahrhundert wenig verändert.

TangerhOtle

Br.it ?? tr.ae

. ,

22 Die ersten Gebäude in der BismarckstraBe waren Geschäfts- und Wohnhäuser, die nach der Entstehung des Eisenwerkes in

der zweiten Hälfte des 1 9. Jahrhunderts gebaut wurden. Vorher war diese StraBe der BriesterWeg, die Ortsverbindung zwischen

Vaethen und Briest sowie dem Hüttenbetrieb 'Tangerhütte' .

¤iruss aus Vaethen-Tanqerhülte - Bismarckstraße

23 Blick in den westlichen Teil der Bismarckstraße. Ein Straßenabschnitt von der Kaiserstraße bis

zur Artzpraxis Dr. Emil Helmstedt urn 1910 (linksseitig). Um 1900 entstand hier das erste

Geschäftsviertel in der jungen Industriegemeinde 'Vaethen' . In den letzen 100 Iahren kam es

mehrmals zu baulichen Veränderungen.

BiSmarckstralIe

Vaethen - Tangerhütte

24 Das Foto zeigt den Bahnübergang in der Bismarckstraße am Ende des 19. Jahrhunderts: ein Blick in den westlichen Ortsteil

Vaethen. Immer noch trennen die Schranken Tangerhütte in die beiden Stadtteile Tangerhütte- West und Tangerhütte-Ost. Bis vor ei-

nigen Iahren durchfuhren täglich etwa 140 Züge den BahnhofTangerhütte. Auf Grund der Verkehrsdichte auf der Schiene konnte die

Überquerung des einzigen in der Stadt befindlichen Bahnüberganges in den kurzen Öffnungszeiten nur in Eile erfolgen.

Tangerhütte

Bahnubergang

25 Foto vom BahnhofsvorplatzTangerhütte im Iahre 1920 mit Ladestraße zum Güterbahnhof und Wirtschaftswaage zurWä-

gung von Stückgütern. Auf der rechten Seite führt die Bahnhofstraße bis zum Fabrikanten Otto Grobleben. In diesem Stadtgebiet

wohnten 1920 vorwiegend höhere Beamte und Facharbeiter des Eisenwerkes.

261m Vordergrund der Arnimplatz mit seiner Bebauung um die Iahrhunder twen de (1900). Die kleinen Geschäftshäuser

sind in dem aufstrebenden Industrieort entlang des ehemaligen Briester Weges bis zur Wagenführstraße gebaut worden. Eine Er-

schließung der Wohngrundstücke war noch nicht vorhanden.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek