Tirschenreuth in alten Ansichten Band 1

Tirschenreuth in alten Ansichten Band 1

Auteur
:   Karl Reger
Gemeente
:   Tirschenreuth
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3021-9
Pagina's
:   96
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Tirschenreuth in alten Ansichten Band 1'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

29. Der Landsturm von Tirschenreuth im Jahre 1915. Die vier Soldaten vorne waren noch aktiv im Felde und waren zufällig in Urlaub zuhause.

30. Die Luitpoldschule an der Mähringer Straße, in der die Knabenvolksschule untergebracht war. Das Haus wurde am 18. September 1911 feierlich eingeweiht und eröffnet. Jeder Knabe erhielt damals aus diesem feierlichen Anlaß zwei Knackwürste und ein Kipferl. Das Schulhaus wurde nach dem einstigen bayerischen Prinzregenten Luitpold benannt. Heute ist die Luitpoldschule das Ämtergebäude III des Landratsamtes Tirschenreuth.

31. Das ehemalige Kommunbrauhaus am Deschplatz, in welchem die brauberechtigten Bürger der Stadt ihren 'Zoig1' brauen durften. Das taten sie noch bis zum Zweiten Weltkrieg. Darnach diente das Brauhaus der Feuerwehr zur Unterbringung ihrer Utensilien. Anfang der sechziger Jahre wurde das Haus abgebrochen und an seiner Stelle entstand ein schöner Alleeplatz vor dem K1ettnersturm.

32. Der westliche Stadtteil 'Alm', die erste Siedlung um die Altstadt von Tirschenreuth, Unser Foto aus dem Jahre 1922 zeigt die ersten sechs Häuser der Alm, die 1921 erbaut und bezogen wurden. Sie lagen an einem schier unbegehbaren Feldweg, den die Almerer mehr aus Jux 'Parkstraße' nannten. Der Name blieb bis 1951. In diesem Jahre wurde dann daraus im Zuge der Neu-Hausnummerierung die 'Franz-Heldmann-Straße', sehr zum Leidwesen der 'Almerer' , denn Parkstraße hat ihnen weit besser gefallen.

33. Eines der ersten Häuser der 'Alm' an der Parkstraße: Das Zettlmeier-Haus, fotografiert im Jahre 1927. Wie zu sehen wurde seinerzeit die Wäsche an den Gartenzäunen zum Trocknen aufgehängt.

Tirschenreuth Partie an der Naabbrûcke

34. 'Tirschenreuth-Partie an der Naabbrücke' heißt es auf dieser alten Postkarte. Hinten von links das alte Wegmacher-Häuschen, das Kommunbrauhaus und der Klettnersturm. Vorne die Naabbrücke. Bis auf den Klettnersturm ist heute alles verschwunden. Die Naabbrücke wurde im Rahmen des Straßenausbaues der B 15 am Stadtausgang neu gebaut und verbreitert.

35. Das Innere der katholischen Stadtpfarrkirche mit dem alten Hochaltar von früher. Inzwischen wurde die Kirche schon zweimal renoviert und dieser Altar ist nicht mehr.

36. Die Mühlbühlanlagen, ein Naherholungsgebiet Tirschenreuths im Norden der Altstadt, waren vor 1890 nicht bepflanzt, es war ein kahler Hügel hinter der Ringstraße. Dies ist das einzige Foto von damals. Vorne die kleinen Häuschen der Ringstraße, des sogenannten 'Hölzernen Grabens'.

37. Am 1. März 1917 mußten zwei Glocken der Stadtpfarrkirche, die 'Alte' und der 'Topf', für kriegerische Zwecke abgeliefert werden. Zur Erinnerung wurde noch ein Foto von den Glocken gemacht und eine Postkarte hergestellt. 'Friede klang unser täglich Geläute, Sieg donnern wir in dem künftigen Streite. Stadt Tirschenreuth 31. VILl7' heißt es auf dieser.

38. Das erste Foto des Männergesangvereins 1886, aufgenommen im siebenten Jahre seines Bestehens, im Jahre 1893.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek