Torgelow damals und heute

Torgelow damals und heute

Auteur
:   Bernhard Albrecht
Gemeente
:   Torgelow
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6145-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Torgelow damals und heute'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

21 Über fünfundsiebzig [ahre ist der 'Goldene Adler' in der Pasewalker Straße eine im Ort bekannte Gaststätte. Einst im kleinen Rahmen entstanden und zur Vielzahl der Restaurationen zählend, die die durstigen Kehlen der Torgelower Gießerei- und Sägewerksarbeiter stillten (links), hat sie im Laufe der Iahre unterschiedliche Besitzverhält nisse durchlebt.

Peter Rummel had seit 1989 durch eine umfangreiche Modemisierung dem Restaurant und allen anderen Innenräumen ein völlig anderes Aussehen verliehen (rechts). Ein Angebot von genuBvollen Speisen und gepflegten Getränken in freundlicher Bedienung, verbunden mit mo-

dem eingerichteten Frerndenzimmern, beweisen auch hier das Neue in der gehobenen Gaststättenkultur unserer Stadt.

22 Dort, wo seit dem 18. Jahrhundert mit der damaligen alten Bezeichnung 'Große Dorfstraße Nr. l ' das Bauernhaus der Busacks stand, zuletzt als Geschäfts- und Bauernmarktgrundstück, Bahnhofstraße 46, genutzt, hat die ME-LEVerwaltungs GmbH und Co. Versorgungstechnik KG Torgelow 1994/95 ein, den baulichen Gesamtkomplex der Stadt verschönerndes Wohn- und Geschäftshaus errichtet, in dem sich die Viktoria-Apotheke von Herrn Bretzmann, die VIVA-FrisierBoutique, die Sparkasse, die Stemmler-Immobilien, FEco- Mühlenhof und mehrere Arztpraxen von Sanitätsrat

Kage, Dipl.med. Krüger, Dipl.med. Netzband und Frau Wodtke befinden.

Die seit fûnf Iahren bestehende ME-LE GmbH bestätigt damit nicht nur eine hohe marktwirtschaftliche Akzep-

tanz in unserer Stadt, sondern auch eine beachtliche kommunale Bedeutung.

23 Anfang der zwanziger [ahre eröffnete die Gemeindeverwaltung Torgelow in der Bahnhofstraße 48 eine Gemeindesparkasse, in deren Räumen sich vorher das Konfektionsgeschäft von Emil Hartwig befand. Aus diesem Geldinstitut wurde 1937 durch Fusion eine Hauptzweigstelle der Stadt- und Kreissparkasse Ueckermünde. So diente das Gebäude auch nach dem Zweiten Weltkrieg dem Finanz- und Sparsystem unserer Industriestadt und ihrer Umgebung als 'Bank des Kreises Ueckermûnde', 'Deutsche Notenbank', 'Industrieund Handelsbank' und bis 1990 als 'Staatsbank'.

Heute ist im Hause, das vergleichsweise zum alten Bild

leider nicht mehr die ehemals reichen Stuckverzierungen aufweist, die 'Deutsche Bank' präsent.

24 Urn 1930 sah die Bahnhofstraße recht anmutig dörflich aus. Von Linden eingefaßt, reichten die landwirtschaftlich genutzten Kabel bis an den Gehsteig, den heute der 1 989 errichtete Geschäfts- und Wohnhauskomplex mit einem Schuhsalon, Kuchen- und Bürostudio und Spielzeug- Bekleidungs-Geschäft (rechtes Bild) begrenzt. Links, im alten Bild, befanden sich damals die Anlagen des Torgelower Kahnhafens, hier noch als grüne Wiese sichtbar. Heute reckt sich an dieser Stelle ein Neubau zur Zentrumssanierung in die Höhe, der unsere Stadtansicht eindrucksvoll verändern wird. In ihm sind künftig neben Wohnungen, gastronomischen

und kulturellen Emrichtungen auch ein neuer Ratssaai und der 'Kaufring' in seinem weitausladenden Gebäudeareal vereinigt.

25 Als dritte Eisengießerei wurde 1886 in unserem Ort die Fabrik von PL. Sauer & Co., das spätere Haller-Werk I an der Blumenthaler Straße gebaut. Die damals dazu gehorenden Wohnhäuser - hier auf einer Postkarte von 1905 zu sehen - zeigen sich heute, größtenteils modernisiert, als Bahnhofstraße 11 bis 15, deren Besitzer jetzt beispielsweise Eekart Dachner oder Herr Pieck vom 'UeckergrillRestaurant' sind. Sie geben diesem Teil der Bahnhofstraße mit den 1953 gebauten Wohnhäusern und dem neuen Postarnt ein gepflegtes Aussehen.

Das im alten Bild dargestellte Gießereigelände ist heute weitgehend nicht mehr er-

kermbar und gehört größtenteils zur Eigenheimsiedlung an der Blumenthaler Straße.

Febrik und X'ohnräume der Firma P. L. auer 8: Co.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek