Torgelow damals und heute

Torgelow damals und heute

Auteur
:   Bernhard Albrecht
Gemeente
:   Torgelow
Provincie
:   Mecklenburg-Vorpommern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6145-9
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Torgelow damals und heute'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

36 In Torgelow ergab sich von jeher eine große Sangesfreudigkeit. Bereits Ende vorigen [ahrhunderts gründete sich der 'Männergesangverein' . Hier sehen wir ein [ubiläumsbild, mit so bekannten Torgelowern wie Franz [ust, Robert Mittag, Bruno Lehmann oder Bruno Kintzel.

In den vierziger bis siebziger Iahren knüpfte der 'MännerChor' mit seinen geachteten Dirigenten Fritz Schulte, AIfred Neitzel oder Erwin Duwe, an diese Traditionen und errang mehrere Titel als 'Hervorragendes Volkskunstkollektiv' . Solche Leistungen werden heute vom 'SeniorenChor ' unter der Leitung von Ulrich Blume und vom 'Ge-

mischten-Chor' unter seinem Dirigenten Erhard Schalau fortgesetzt. Beide Klangkörper begingen inzwischen ihr fünfzehnjähriges Bestehen. Auf den Bildern rechts sind die 'alten Sänger' des ehema-

ligen 'Männer-Chores' Josef Placht, Bruno Leppin, Helmut Schäfer und Friedhelm Barz deutlich zu erkennen.

37 Die slawischen Ukranen besiedelten um die Iahrtausendwende die Ueckerniederungen von der unteren Oder bis zur Zarow und vom Oderhaff bis zur Schorfheide. Von ihrem einstigen Leben, ihrer Arbeit und ihren Gebräuchen zeugt das nachgestellte 'Ukranendorf" in der Ueckerwiese der Kirchenheide, das mit viel fleiß, Ausdauer und historischen Kermtnissen von den Mitgliedern des Vereins 'Ukranenland -Historische Werkstätten' aufgebaut wurde.

So, wie die Uecker, die den Namen des slawischen Volksstammes trägt, uns mit ihrer sie umgebenden herrlichen Landschaft schon immer vertraut war, (Bild links) ist an

ihr heute fröhliches Trefben. 'Slawische Brote' werden aus der Lehmkuppel geholt, scharfwürzige Kräutersuppen und 'Fleisch aus der Grube' lassen uns längst vergessene Zeiten genießen.

38 Um die besonderen heimatgeschichtlichen Ereignisse Torgelows wahrnehmbar darzustellen, wurde 1976 am Hüttenwerkplatz ein Heimatmuseum eingerichtet. Es setzte die Tradition der 192 8 in der Pestalozzischule begennenen archäologischen Sammlung, die 1954 durch einen Brand verloren ging, fort. Das Hüttenwerkmuseum genügte, hochgradig von seiner schlechten Bausubstanz abgeleitet (Bild links), seit 1989 nicht mehr den Anforderungen.

Die neue 'Heimatstube' in der Villa an den Uecker, 1994 eröffnet, zeigt in ihren Exporiaten (Bild rechts) mehr als eintausend Iahre Torgelower Heimatgeschichte, van archäolo-

gischen Bodenfunden der Jäger- und Sammlerzeit, über den slawischen Siedlungsflekken 'Turglowe' und das preußische Fabrikdorfbis zur heutigen Industrie- und Garnisonstadt. Sie bieter eine Viel-

falt von geschichtlichen Hinweisen zum Ansehen und Anfassen.

39 Unsere Stadt legte am 19. September 1990 mit der Stadt Espelkamp in Nordrhein-Westfalen Ziele einer Partnerschaft fest und übernahm am 5. Mai 1995, dem 50. Jahrestag unserer Stadtrechtverleihung, die Patenschaft über das PanzerbatailIon 413 der 'Heimatschutzbrigade 41 Vorpornrnern' in Spechtberg. Im Inhalt dieser geschichtlichen Zeitdokumente - freundschaftliche Kontakte und Begegnungen zwischen den Bürgern unserer Städte zu pflegen, daß möglichst bald ein Zusammenleben im gemeinsamen Staat gelingt, daß die Räder in unserer Stadt niemals stillstehen und sich immer vorwärts bewegen werden, unsere Bür-

ger von Not und Elend verschont bleiben und daß immer Frieden herrschen möge - kommt das Selmen unserer Menschen in Gegenwart und Zukunft ebenso zumAusdruck, wie das gleiche unse-

rerVorfahren in der fast tausendjährigen Geschichte unseres 'Turglowe- Torgelow' .

pzBtl413

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek