Travemünde in alten Ansichten Band 2

Travemünde in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Karl-Heinz Axen
Gemeente
:   Travemünde
Provincie
:   Schleswig-Holstein
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6539-6
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2 - 3 werkdagen (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Travemünde in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

39 Da steht es wie gemalt, das 1827 aufgestockte Kurhaus. Ein zweigeschossiger, massiver Bau, der durch einen Spitzgiebel über der Mittelfront und eine über die ge-

samte Erdgeschoßfront verlaufende Veranda gefälliger gemacht wurde. Oben auf der Anhöhe des Kalvarienberges, der hinter dem Kurhaus steht, hing die große Table d'hótc

Glocke, die die Gäste des Hauses mit lautem Geläut zum Mittagstisch rief. Auch Thomas Mann schreibt in den 'Buddenbrooks': 'Darm speiste man an derTable d'Iióte,

trank bei Kurmusik den Kaffee unter dem Zeltdach der Konditorei und sah drinnen im Saale der Roulette zu.'

40 Diese Straße, die von der Bertlingstraße aus weiter zu den Schweizer Häusern und dem Arkadenhaus bis zum Kurhaus führte, erhielt den Namen 'Am Kurgarten' . Viel wurde für die Gäste getan, da durfte auch ein Blumengeschäft nicht fehlen. Der Lübecker Geschäftsmann Robert Missling führte ab 1 90S in diesem schönen BlumenpavilIon eine Zweigstelle als moderne Blumenbinderei und Pflanzenhandlung. 1908 entstand dieses Bild. Auf dem Hinweisschild, das vor der Dame mit dem Kinderwagen steht, lesen wir: 'Achtung! für Fuhrwerke, Radfahrer, Automobile verboten.' Warum sollte es anders gewesen sein, Verbote gab es auch schon damals!

..

Ostse

vemünd

8 Im Kurhaus

41 So angenehm wie möglich sollte es des Gästen in den Hotels des Seebades gemacht werden. Restaurants, ein Geschäft im Arkadenhaus , eine Konditorei, ein Lesezimmer, eine Kegelbahn, ein Tennisplatz, Pferdeställe, sowie Garagen standen dem Gast nebst dem Musiktempel zur Verfügung. Eselreiten zählte darüberhinaus zu den Freuden, die man Kindern machen konnte. Dennoch schreiben die Lübeckischen Blätter 1900: 'Wenn man schon etwas bieten will, wie in diesem Sommer ein Kinderfest, so möge man sich nicht daraufbeschränken, den Kindern nur Papiermützen aufzusetzen, um sie dann in Herden herumzutreiben!' 'Man möge dann auch eine passende Persönlichkeit mit demArrangement gemeinsamer Spiele betrauen.'

~inderfreuden in L"ravemünde.

42 Aus materieller Sicht betrachtet stehen auf diesem Bild vor dem Kurhaus kleine Vermögen. Das Foto dürfte zur Zeit der 'Autokorsos' entstanden sein, welche einige [ahre in den Sommermonaten in Travemünde veranstaltet wurden. 1838 wurde die Travemünder landstraße, die zunächst noch über Ivendorf führte, fertiggestellt. Später, als die ersten Automobile die Straßen passierten, waren es Mutige, die sich den Tücken der Straßen, insbesondere aber denen der neuartigen Technik aussetzten. Als 1933 die neue Chaussee einen großen Bogen um Ivendorf machte und den Verkehr über die Straße vorbei am heutigen Skandinavienkai nach Travemünde führte, war vieles bereits einfacher und bequemer geworden.

43 In unmittelbarer Nachbarschaft des Strandpavillons entstand 1907 dieserTennisplatz, über den wir hinüber zum Hansahaus und zum Leuchtturm blicken. Turnsport wurde in Travemünde bereits ab 1860 getrieben. Die Besucher des Seebades legten jedoch mehr Wert auf attraktiveren und moderneren Sport. Pferderennen, Segelregatten und Tennis sollten es sein. Die abgebildete Anlage dürfte den Tennisspielern entgegengekommen sein. [ahre vorher war es noch nicht so, das erfahren wir aus einem Leserbrief der hiesigen Zeitung: 'Ein Lawntennisplatz im Kurgarten, zwar hübsch zwischen Bäumen gelegen, ist in einem so skandalösen Zustande, daß man ihn lieber vor Fremden verbergen möchte.' Die Kritik half und war, wie wir es sehen, sogar von Erfolg gekrönt.

Ostseebad Travemûnde

Tennlsplätae.

44 Aller Anfang ist schwer. So war es mit dem Tennisspielen und später auch mit dem Fußballspiel. DerTennissport hatte sich bereits um 1900 in Travemünde organisiert. Etwas anders war es mit dem Fußball, dieser verrückten Sportart aus England, bei der der Ball mit dem Fuß in eine bestimmte Richtung gestoßen werden muß. Weil man es gerne tat, gründete sich 1903 der Lübecker Ballspielklub. 1907 fand erstmals ein nordisches Fußballwettspiel auf dem Travemünder Leuchtenfeld statt. 'Es ist ein Spiel, bei dem sich die Gemüter schnell erhitzen,' schreiben die Vaterstädtischen Blätter dazu. Je eine Mannschaft aus Lübeck, Hamburg, Dänemark und

Schweden war angetreten. Auf dem Bild oben stürmt Viktoria Hamburg, verlor jedoch letztlich gegen Boldklubben Kopenhagen.

Vom internationalen Fußbali- und Lawn-tennis -Tournler zu Travemünde

45 Eigentlich war der erste Travemünder Strandbahnhof, der 1900 entstand, nicht mehr als ein Provisorium. Es waren die Öffentlichkeit, die Medien und die Gäste des Seebades, die darüber klagten, daß der Weg vom Stadtbahnhof zu den Kuranlagen und zum Strand zu weit sei. Der Strandbahnhof kam, aber es ging nicht lange gut mit dieser Holzbaracke als Bahnhof Die Peinlichkeit, daß der Kaiser einmal diesen Bahnhof benutzen könnte, blieb den Eisenbahnern zum Glück erspart. 1913 entstand der heutige Strandbahnhof Es wurde ein Backsteinbau, der ein schönes, in Hallenform errichtetes Empfangsgebäude bekam, das den Bedürfnissen

des aufstrebenden Seebades entgegenkam. Dort, wo sich die Eselweide befindet, stehen heute die Häuser in der Bertlingsstraße.

TRAVEMONDE

46 Hoher Besuch in Travemünde! Unternehmenslustig schreitet Kaiser Wilhelm Il. in Begleitung seiner Gattin der Kaiserin Augusta Victoria nebst der Gefolgschaft von Prinz Eitel Friedrich, sowie der des Reichskanzlers Graf von Bülow, von der Brücke am Kohlenhof, um auf dem Priwall spazierenzugehen. Es war am Morgen des S. Juli 1902, als der Kaiser trotz vielerTermine diese Gelegenheit wahrnahm. Mit seiner neuen Yacht 'Meteor' hatte er tags zuvor den zweiten Platz bei der Wettfahrt Kiel- Travemünde belegt. Immer abends darauf fanden die Preisverleihungen im Kurhaus statt. Am 6. Juli wurde die Kaiserregatta in der Lübecker Bucht ausgetragen. Wohl an die 20000 Menschen waren es, die mit Zügen, mit Dampfern, mit Automobilen, aufFuhrwer-

ken, auf dem Rad und zu Fuß nach Travemünde kamen, um dem Kaiser zujubeln zu können.

Von der Travemünder Kaiser-Regatta.

Landung Kaiser Wil helm 11, 'auf dem Priwall bei T ravemünde,

Reiehsknnaler Prina Kuiser Kàiseriu

Iraf v. Hiilöw. Eitet Vilhelm 11. Augustn

Friedrich. Victoria.

47 Am la.August 189averanstaltete der Norddeutsche Regatta- Verein zum ersten Mal eine Wettfahrt auf der Lübecker Bucht. Von 13 gemeldeten Yachten gingen neun an der Start. 1891 waren es 16 Yachten, die gemeldet wurden, Teil nahmen jedoch nur sieben. Besser wurde es 1892, als erstmals eine Wettfahrt von Kiel nach Travemünde stattfand und tags darauf die auf der Lübecker Bucht folgte. Der Durchbruch kam 1894, als Kaiser Wilhelm Il. persönlich an beiden Regatten teilnahm. Als 1898 der Lübecker Yachtklub gegründet wurde, starteten 38 Yachten auf der Bucht, während sich an KielTravemünde 2 1 Yachten beteiligten. Nicht die Wettfahrten Kiel- Travemünde, sondern die der Sonntagsregatten auf der Lübecker Bucht gaben der Kaiserregatta den Namen.

48 'Ostseebad Travemünde' nannte man diese Abbildung mit den verweilenden Besuchern am Strand. Weniger Bad, eher Romantik vermittelt uns dieses Bild. Was Gefühle bedeuten, begreifen wir, wenn man sich diesen Strand-

abschnitt mit vielen Menschen, mit Aktion und mit Musik aus dem Kofferradio vorstellt. Den Lübeckischen Blättern entnehmen wir, wie es vor einhundert [ahren am Strand zuging: 'Aber Travemünde liegt nicht unmittel-

und dann wieder durch tiefen Sand, höchtens vereinzelt auf feste Bretter tretend, um bis an die Badekarren zu gelangen.'

bar am Strande und die See soll erst erreicht sein.' ... 'An statt daß direkte Wege zum Strande führen, muß man in einem langweiligen Zickzack um das neue Warmbadehaus herum, oder durch das feuchte Gras des Leuchtturmfeldes,

Ostseebad r ravemünde

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek