Velbert in alten Ansichten Band 2

Velbert in alten Ansichten Band 2

Auteur
:   Arno Syring und H. Serfort
Gemeente
:   Velbert
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-2773-8
Pagina's
:   160
Prijs
:   EUR 19.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Velbert in alten Ansichten Band 2'

<<  |  <  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  >  |  >>

89. Ein Bliek über die Stadt vom Westen (1917). Der Schornstein im Vordergrund gehörte zur 'Eisfabrik' Erley. (Band 1, Bild 66.)

90. Anfang 1914 begarmen die Bauarbeiten an der vierzig Meter hohen Eulenbachbrücke (Saubrücke). Sie war die größte und höchste Eisenbahnbrücke aus Bruchstein-Mauerwerk im Rheinland (1917). (Band 1, Bild 88.)

91. Das Restaurant Anton Beine, vormals und später 'Centra!', erbaut 1893 (1918). (Band 1, Bild 77.)

92. Der Kaiser-Friedrich-Hain, heute Offerbusch, ist noch im Besitz des Verkehrsvereins (1920). (Band 1, Bild 69.)

Velbert,Rhld.

Tal zum Hefel

93. Der jetzige Zeehenweg im Nordpark mit den Kotten Unterste- und Oberste-Röttgen (1920).

94. Die Landbriefträger Batsche (links) und Heider (rechts) des Postamtes Velbert (1920). Gerade die Landbriefträger waren es, die zur Landbevölkerung auf den weit entfernt liegenden Kotten, Gehöften und kleinen Ansiedlungen die Verbindung mit der Stadt herstellten.

95. Ein typisch Niederbergischer Kotten am Rande der Stadt (1920).

Ausflugsort Birkentàl bei ~~~itzer . ~ ugo K;rn .:at

Velbert

t .' .s

=

96. Vielen Velbertern bekannt als 'Mina Kern'. Aus einer Anzeige des Jahres 1926: Jeden Sonntag Konzert und Tanz (1922).

97. Die Silhouette der Stadt mit den vielen Schornsteinen auf dem Notgeld der Stadtverwaltung, als die Inflation noch nicht ihren Höhepunkt erreicht hatte (1922). Da man stolz auf das heimische Handwerk war, kam es zu dem umlaufenden Text. Ins Schriftdeutsch übersetzt heißt es: 'So lange wir machen unsere Schlösser haben wir immer etwas an den Füßen.'

98. Die Fernsprech-Hand-Verrnittlung im Postamt (1925). Alle Gespräche zwischen 1892 und 1930 mußten durch 'das Fräulein vom Amt' vermittelt werden.

<<  |  <  |  6  |  7  |  8  |  9  |  10  |  11  |  12  |  13  |  14  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Algemene voorwaarden | Algemene verkoopvoorwaarden | © 2009 - 2021 Uitgeverij Europese Bibliotheek