Velbert in alten Ansichten Band 4

Velbert in alten Ansichten Band 4

Auteur
:   Arno Syring und H. Serfort
Gemeente
:   Velbert
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-3206-0
Pagina's
:   128
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Velbert in alten Ansichten Band 4'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

9. Von 1888 bis 1925 war der Velberter Bahnhof auf dem Gelände der heutigen Berliner Straße. In der Nähe und zwar auf der Ecke Friedrich-Ebert-Straße und Mettmanner Straße befand sich 1901 das Hotel-Restaurant 'Zum Bahnhof von W. Bartz. (2-33,4-42.)

10. In vierblättrigen Kleeblättern bedeutende Bauwerke und Straßenzüge der Stadt um die lahrhundertwende.

11. Da die Rückseiten der Ansichtskarten nur für die Anschriften vorgesehen waren, mußten die Mitteilungen auf die Ansichtenseite geschrieben werden. Links unten die Friedrichstraße in Richtung auf die Kreuzung Post- und Kolpingstraße und rechts unten von dieser Kreuzung stadtaufwärts.

12. Im Jahre 1904 mußte dieses Haus an der Friedrichstraße einem Neubau weichen. Erbaut wurde es um 1700. Im Jahre 1835 erhielt J.P. Furthmann eine Konzession für eine Schenkwirtschaft und Bäckerei. Die zinneren Maßgefäße zum Einschenken der 'Klaren' waren mit dünnen Ketten gegen Diebstahl gesichert, nicht wie es irrtümlich heißt die Trinkgefäße, Ab 1904 war hier das Restaurant Neddermann. (140,2-11,3-117.)

13. Der Düsseldorfer Maler Tschech malte dieses Bild vom Café Kitz im Jahre 1898. Links am Tisch mit Schnurrbart Vater Kitz, hinter ihm seine Frau. Bei dem Jungen handelt es sich um Karl Kitz. Am Tisch rechts die Fabrikanten Fingscheidt und Adrian, 'Graf Mushacke und Walter Heidtmann. Im Hintergrund rechts Otto Damm von der Firma Damm und Ladwig. Einige der Namen findet man auch auf der Dankadresse 4-3.

~r.USS o us ~ elbcnt.

I

1120 Vèrtàg ven Ernst Saalm3.nn.

14. Zwei Postkarten der bekanntesten 'Totalansicht' vom Berg über die Poststraße geben bei genauerer Betrachtung Zeugnis davon, wie schnell die Stadt sich ausdehnte und ihr Aussehen veränderte. Hier eine Karte aus dem Jahre 1900 ...

15 .... und hier eine Karte aus dem Jahre 1907. (1-66.)

16. Auf den Haupterwerbszweig der Stadt, der Schloß- und Schlüsselindustrie, wurde mit dieser Karte aus dem Jahre 1907 hingewiesen. In der Mitte die Schule am Denkmal. (2-24.)

17. Im Jahre 1905 wurde das Gymnasium am damaligen Floraplatz, später Hindenburgplatz, gebaut. Dem Fotografen bot sich von diesem hohen Gebäude ein Motivauf die Kreuzung der heutigen Priedrich-Ebert-Straße und Blumenstraße. (2-30, 3-52.)

18. Ebenfalls von einem hohen Gebäude, dem Wasserturm an der Südstraße, bot sich 1904 dieser Bliek. An der linken Ecke der damalige Neubau der Firma Schaaf. (1-15, 21, 2-86,87,345,47,84.)

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  9  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek