Wangerland in alten Ansichten

Wangerland in alten Ansichten

Auteur
:   Geschichtswerkstatt Wangerland
Gemeente
:   Wangerland
Provincie
:   Niedersachsen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-6585-3
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Wangerland in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

19 Im Iahre 1911 wurde in Hooksiel ein Badeverein gegründet, der den Badebetrieb einleitete.

ordseobad Hooksiel

20 Das Strandleben entwickelte sich an der Abbruchkante zum Watt. Einfache sanitäre Einrichtun-

gen und Umkleidekabinen entstanden.

Minsen / Förrien

Förrien, um auf dem Loog die Gastwirtschaft und Handlung zu übernehmen. Der 'Deichgraf' war - und ist es noch - Treffpunkt für

2 1 Die Familie Scherf kam 1903 aus dem ostfriesischen Plaggenburg nach

die Bürger aus Förrien und Umgebung und ist Vereinslokal für alle örtlichen Vereine. Auch eine Kruggemeinschaft von sechzehn

Landwirten fand sich hier jeden Freitagabend zusammen.

22 Ein Häuslingshaus auf dem Minser Norderaltendeich. In zwei Räumen (Küche und ein Zimmer) mit drei Alkoven lebten um

1900 Eltern mit zehn Kindern. Dieses Bild entstand im Iahre 1911 in MinserN orderaltendeich. So wie dieses Haus werden alle

Häuser auf der Deichlinie damals ausgesehen haben. Interessant ist auch die Kleidung. Die Frauen trugen werktags nur knöchel-

lange Kleider. Die Kleidung der Kinder nähte die Mutter selbst.

23 Die Schule in Minsen um 19 1 O. Heute befindet sich an dieser Stelle die Leichenhalle. Die Mauer

im Vordergrund ist ein Teil der Kirchhofsmauer, die noch besteht.

Bassens - Minsen

von Kränzen auf einem Gummiwagen, dieser wurde von vier pferden gezogen. Angeführt wurde derTrauerzug von sechs Reitern mit der Standarte.

24 Die Trauerandacht van Joh. Ortgies sen. fand auf dem Hof in Bassens statt. Der Sarg stand umrahmt

Ihm folgten Reiter des Friederikensieler Reitclubs und der Nachbarvereine. Langsam bewegte sich der Trauerzug zur Kirche nach Minsen. Das sich entfer-

nende Getrappel der Pferdehufe, das immer leiser wurde, blieb den Trauergästen noch lange im Gedächtnis.

Nordseebad Horumersiel - Schillig

25 Anfang des Jahrhunderts war der Hafen noch

Umschlagplatz. Die Gastwirtschaft 'Zur schönen Aussicht' (rechts oben) war der Mittelpunkt des gesellschaftlichen Badele-

bens in der ersten Hälfte des Jahrhunderts.

Nordscebad Horumersiel-Schillig

Hafenansicht

26 Badeleben im Sommer 1936 an der Nordseeküste. Bei Flut erfrischten sich die Mütter mit ihren Kindern im Wasser, bei Ebbe machten die Väter mit den Kindern eine Wattwanderung.

Wiefels

27 Dies ist ein Dorf im südlichen Wangerland an der Grenze zu Jever. Bis 1950 standen dort etwa dreißig Häuser. Zu Beginn des Dritten Reiches (1934-1936) fand hier ein Machtkampf zwischen den Wiefelsern und ihrem späteren Pastor Lübben einerseits und dem Oldenburgisehen Bischof, der zu den Deutschen Christen gehörte, andererseits statt. Die Deutschen Christen standen den Ideologien und Zielen der N ationalsozialisten sehr nahe. Als Hilfsprediger und bekennender

Christ bekam Lübben erhebliche Schwierigkeiten mit dem Oldenburger Bischofbei der Ausübung seiner Tätigkeit. Im Juni

1 936 wurde er polizeilich aus Wiefels ausgewiesen.

Die Gemeinde kämpfte um ihren Pastor und erreichte, daß er im Dezember 1936 durch die Bekenntnissynode in Oldenburg zum pfarrer in ihrem Dorf ernannt wurde.

28 In der Küche dieses Wiefelser Bauernhauses fanden die Bekenntnisgottesdienste statt.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2020 Uitgeverij Europese Bibliotheek