Warburg in alten Ansichten

Warburg in alten Ansichten

Auteur
:   Hermann Hermes
Gemeente
:   Warburg
Provincie
:   Nordrhein-Westfalen
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5127-6
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Warburg in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

EINLEITUNG

Warburg gehört mit den historischen Stadtkernen der Alt- und Neustadt zweifellos zu den schönsten westfälischen Städten. Neben dem ältesten inschriftlich datierten Fachwerkhaus Westfalens, dem 'Eckmännecken', gibt es eine umfangreiche historische Bausubstanz. Angesichts der mannigfachen Bemühungen, durch öffentliche und private Investitionen diese Bausubstanz zu erhalten, ist oftmals der Wunsch geäußert worden, ältere Postkarten und Fotos zusammenzustellen und zu veröffentlichen, um Warburg so zu zeigen, wie es denn wirklich ausgesehen hat.

So liegt es nahe, daß im Verlag Europäischen Bibliothek, der ähnliche Bände schon zu vielen interessanten Städten in Europa vorgelegt hat, dieser Band mit 76 Fotos veröffentlicht wird.

Wilhelm Böttrich, Dr. Norbert Börste und Lorenz Gorzei halfen für den Museumsverein Warburg e.V. und die Stadt Warburg bei der Zusammenstellung. Der größte Teil der abgebildeten Aufnahmen wurde dankenswerterweise vom Stadtarchiv Warburg, das zu den bedeutendsten Kommunalarchiven im westfälischen Bereich zählt, zur Verfügung gestellt. Lorenz Gorzei stellte Fotos aus seiner umfangreichen Privatsammlung zur Verfügung. Dem Fundus des Westfälischen Landesamtes für Denkmalpflege entstammen die Fotos aus der Altstadt vor der Elektrifizierung. Natürlich kann dieses Buch nur einen kleinen Ausschnitt wiederspiegeln, aber es veröffentlicht erstmals in nennenswertem Umfang fotografische Dokumente zur Geschichte unserer Stadt. Dieser

Band soll zugleich eine Ergänzung zur zweibändigen 'Geschichte der Stadt Warburg' und zu den Schriften des Museumsvereins sein. Die verschiedenen Veränderungen im Stadtbild um die Jahrhundertwende und im ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts werden ebenfalls in diesem Band deutlich. Der neue Dachreiter auf der heutigen evangelische Kirche, der neue Kirchturm der Neustadt und die Aufstockung des historischen Rathauses sind Beispiele für diese Entwicklung. Andere Gebäude oder auch der 'Große Erich' sind inzwischen für immer aus dem Stadtbild verschwunden. Da Geschichte immer eine Geschichte von Menschen ist, dürfen natürlich die Fotos vom Ausflug des Gesangvereins, der Feuerwehr, der Gymnasialblaskapelle

oder des Schützenvereins nicht fehlen.

Das Stadtarchiv Warburg verfügt über eine der größten Sammlungen mittelalterlicher Urkunden. Das 'Museum im Stern' erfreut sich eines starken Besucherandrangs und ist einer der kulturellen Anziehungspunkte unserer Stadt geworden. Es wäre auch zu wünschen, daß dieser Band seine Leserinnen und Leser veranlaßt, in alten Fotokisten und Alben zu kramen und dem Museumsverein oder dem Stadtarchiv die Materialien zur Verfügung zu stellen, damit auch die Geschichte der ersten fünf Jahrzehnte dieses Jahrhunderts nicht verlorengeht.

1. So zeigte sich die bekannte Südansicht der Stadt gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Die Kirche der evangelischen Kirchengemeinde verfügt noch über ihren ursprünglichen Dachreiter (Türmchen).

2. Kurz vor der Jahrhundertwende entstand diese Aufnahme. Die evangelische Kirche hat schon den neuen gotischen Dachreiter, das 1568 fertiggestellte Rathans ist allerdings noch nicht aufgestockt worden.

3. Stadtansicht vom Fuß des Osterberges aus nach einem Gemälde aus dem 19. Jahrhundert.

4. Der 'Große Erich', der das Wasser der Diemei in den Mühlengraben leitete, verschwand im Rahmen der Hochwasserschutzmaßnahmen in den sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts.

5. 'Warburg bei Nacht' vor dem Urn- und Erweiterungsgebau des Gymnasium Marianum. Diese Aufnahme entstand 1936.

6. Ansicht des Rathauses und der Kirche des ehemaligen Dominikanerklosters. Die Aufnahme entstand nach der Aufstockung des Rathauses in den Jahren 1901/2 und der Umgestaltung des Neustadtkirchturms im Jahr 1902.

7. So zeigte sich das historische Warburger Rathaus zwischen den Städten vor der Aufstockungin den Jahren 1901/2.

8. Bliek vom Brüderkirchhof auf das Rathaus.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2018 Uitgeverij Europese Bibliotheek