Wemding in alten Ansichten

Wemding in alten Ansichten

Auteur
:   Helene Benedikter
Gemeente
:   Wemding
Provincie
:   Bayern
Land
:   Deutschland
ISBN13
:   978-90-288-5335-5
Pagina's
:   80
Prijs
:   EUR 16.95 Incl BTW *

Levertijd: 2-3 weken (onder voorbehoud). Het getoonde omslag kan afwijken.

   


Fragmenten uit het boek 'Wemding in alten Ansichten'

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

49. 'Wildbad Wemding. Schwefel- und Stahlbad. Das ganze Jahr im Betrieb, Post und Telefon im Hause. Haltestelle der Lokalbahn,' so der Werbetext auf der Rückseite der abgebildeten Ansichtskarte aus dem Jahre 1918. Heute noch ein florierendes Haus. Sein Besitzer, Hans Georg Seebauer , kann nach baulicher Erweiterung und Renovierung ein gut geführtes Hotel (120 Betten) mit vielen Freizeiteinrichtungen anbieten.

Wemding Kalksl~inf.brlk

50. Kalkwerk und Hartsteinfabrik WEMDING GmbH. 1907 gegründet und 1917 von Direktor Christian Binhammer übernommen. Der Betrieb war und ist auch heute noch ein Wirtschaftsfaktor für Wemding. Durch Umstrukturierung und Spezialisierung werden derzeit Kalksandsteine hergestellt, die, bedingt durch Sonderformate, in der gesamten BRD Absatz finden. Die Firma ist in der dritten Generation im Familienbesitz. Sie firmiert jetzt unter 'Kalksandsteinwerk Wemding GmbH'.

51. Hier zeigt sich die Besitzerfamilie Bühlmeier vor ihrem damals betriebenen Dampfsägewerk (vor dem Ersten Weltkrieg).

52. Von der Mangoldstraße aus ein Bliek auf den Anbau des Magistratsgebäudes. Dort befand sich im Mittelalter die Lateinschule. Mächtig wirken die Kirchtürme der Pfarrkirche. Vor uns Klosterfrauenhaus, Mädchenschule, Kilg-Haus, dahinter der frühere Kindergarten. Dies war das Gebiet des Maierhofes, der Urzelle Wemdings.

53. Der Schlossermeister Xaver Leinfelder hatte hier seine Werkstätte und betrieb mit seiner Frau ein Ladengeschäft mit Haushaltwaren und Werkzeugen.

54. Beim 'Entenschäfer' in der Weißenbachstraße sieht man die Familie vor dem Anwesen. Der Besitzer Hönle bekam diesen Hausnamen ob einer Großzucht von Enten und Schafen.

55. Schafschur beim 'Entenschäfer' , um die Jahrhundertwende. Man sieht die gedingten Schafschererinnen bei der Arbeit.

56. In der Weißenbachstraße, vor dem schmucken Wohnhaus, sehen wir hier ein sonntägliches Familienbeisammensein. Die Straße wurde nach dem Prälaten Weißenbach benannt, der 1771, während großer Not, seiner Heimatstadt mehrere Fuhren Saatgetreide spendete.

57. Als 1903 die Lokalbahn Nördlingen-Wemding ihren Betrieb aufnahm, stand auch schon das Bahnhofsgebäude. Dahinter die Restauration 'Rosenhain' , ein Besitz des Goldenen Kreuzes; sie sorgte am Bahnhof für Speise und Trank.

I

-"->~- -

--,,,~

11 ?? fi,z

, e e

:':

'" ~

,.,

~

Ol

, . ~ - -.-'" -' - -

cs: Çruss--aus -We~;"'1j

z ?

58. Lange Bemühungen des Wemdinger Stadtrates gingen voraus, ehe es 1903 zur Eröffnung der Lokalbahn Nördlingen-Wernding kam. Dem hier unterzeichneten Reichstagsabgeordneten , J ohann Pütz, stand besonderer Dank zu.

<<  |  <  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  >  |  >>

Sitemap | Links | Colofon | Privacy | Disclaimer | Leveringsvoorwaarden | © 2009 - 2019 Uitgeverij Europese Bibliotheek